Skip to content

Wer geht da mit wem ins Bett?

Als wir vor etlichen Jahren anfingen, Bio-Produkte mit Demeter-Siegel ins Sortiment aufzunehmen, war der Aufschrei groß. Es folgte ein gewaltiges Mimimi, da diese Produkte schließlich dem Fachhandel vorbehalten seien und man gefälligst eine Schulung mitzumachen habe, um die Kunden entsprechend beraten zu können. Demeter ist schließlich nicht nur "Bio", sondern es geht dabei (auch) darum, ganzheitlich im ökologischen Sinne zu wirtschaften.

Wir (und auch unsere vertrautesten Bio-Großhändler) haben uns da immer etwas drüber hinweggesetzt. Seit einer Weile sind sogar viele Artikel (Tendenz steigend) mit Demeter-Siegel bei der Edeka fest gelistet. Das war für mich ein klares Signal, dass dieser elitäre Status endgültig aufgebrochen sein soll und die Bio-Branche sich im Gegenteil sogar darüber freuen soll, dass diese (hochwertigeren) Produkte der breiten Masse angeboten werden können.
Die Edeka ist zwar groß, existiert aber letztendlich nur durch die vielen selbstständigen Einzelhändler mit ihren unzähligen eigenen Philosophien und Denkweisen, so dass sich Demeter letztendlich nicht einem großen Konzern verkauft hat.

Vor ein paar Tagen habe ich diese Schlagzeile in der aktuellen Lebensmittel-Zeitung entdeckt. Sollte es zu einer Zusammenarbeit mit Demeter und der Schwarz-Gruppe kommen, ist es vermutlich nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Artikel zu schmerzhaften Erzeugerpreisen eingekauft und bei Lidl verramscht werden.

Ich bin ja selber kein Freund von dieser selbsternannten Bio-"Elite" und man kann auch von Demeter halten, was man will – aber diesen Deal betrachte ich ausnahmsweise auch mal kritisch.


Kostenlose Eier-Upgrade

Der Hof Lütjen ist ein Demeter-Hof im Teufelsmoor, dessen Milch wir schon seit weit über zehn Jahren hier im Sortiment haben.

Ich wusste zwar, dass sie Eier verkaufen, habe aber nie die Brücke im Kopf hinbekommen, dass das der Ersatz für die Bioland-Eier sein könnte, die wir seit dem Brand des Hofes vor über zwei Jahren nicht mehr bekommen.

Nicht schlecht staunte ich gestern zu Hause, als ich deren Eier (Code 0-DE-0331193) in einer Packung mit unseren "0815-Standardbioeiern" gefunden habe. Aber das war immerhin der ausschlaggebende Anlass, bei unserem Bio-Großhändler, der uns auch mit der eingangs erwähnten Milch versorgt, mal nach den Eiern vom selben Hof zu fragen.

Ab Mittwoch haben wir sie auch hier im Laden. Demeter-zertifiziert und Bruderhahn-Initiative unterstützend, pro 6er-Packung für voraussichtlich 3,79€.


Kraniche, Kuchen und Kulturland

Den Bio-Hof Lütjen hatte ich an dieser Stelle vor ein paar Monaten schon einmal erwähnt.

Hat zwar (außer, dass wir die Milch verkaufen) nichts mit mir oder meinem Laden zu tun, aber wer Interesse hat, den Hof mal näher kennenzulernen, sollte hier weiterlesen:

Der Bio-Hof Lütjen im Teufelsmoor lädt am Samstag 21.10. von 14-18 Uhr zu einem Hofrundgang, einem Jahresrückblick bei Kaffee und Kuchen und in der Abenddämmerung zu einer Kranichbeobachtung mit Heiko Ilchmann vom NABU Hambergen ein.

Seit mittlerweile drei Generationen versorgt Familie Lütjen die Bremer Region mit Bioprodukten, zunächst ab Hof, heute über zahlreiche Bioläden in Zusammenarbeit mit dem Regionalgroßhändler NaturkostKontor. Neben den bekannten „Moormöhren“ geht es dabei vor allem um Frischmilch und Eier aus Freilandhaltung.

Seit 2015 bietet der Hof seinen Kunden die Möglichkeit, sich im Rahmen der Genossenschaft Kulturland eG an neu erworbenen Wiesen, Weiden und Ackerflächen finanziell zu beteiligen und damit auch Spargelder einer sinnvollen Verwendung zuzuführen.
Auf diese Weise wurden bisher 24 Hektar Land erworben. Weitere Beteiligungen sind sehr willkommen. Der geschäftsführende Vorstand Dr. Titus Bahner von der Kulturland eG wird auf dem Treffen über das bisher Erreichte errichten, und gemeinsam sollen weitere genossenschaftliche Werbeaktionen entworfen werden.

Zur Planung der Verpflegung und Absprache von Mitfahrgelegenheiten wird um kurze Anmeldung gebeten unter 04793-95209 oder hof-luetjen@web.de.
Ist ein bisschen kurzfristig, aber ich habe von dem Termin auch erst vor fünf Minuten erfahren.

Da hier alleine schon wegen des Freimarktsumzugs in der Firma sehr viel zu tun ist, werde ich mich dort übrigens nicht blicken lassen. Aber vielleicht hat ja der eine oder andere von euch Zeit und Lust dazu …

Biogeflügelpreisentwicklung

Uiuiuiuiuiui… :-O

Ich habe heute die aktuellen Preise für Bio-Frischgeflügel bekommen. Die Puten müsste ich eigentlich mit rund 24 Euro pro Kilogramm verkaufen. Das ist schon deutlich mehr als im letzten Jahr. Eigentlich traue ich mich kaum noch, die Preise überhaupt anzugeben und vermutlich werde ich das Geflügel mit bescheidenerer Marge als sonst anbieten.

Jetzt brauche ich erst mal einen Whiskey Moment, um das zu verarbeiten. Die Preisliste für die Vorbestellungen kommt dann später.

Nachtrag: Ich rudere mal etwas zurück, habe gerade Demeter-Puten mit Naturland-Puten verglichen. So gesehen wird sich der Preis wohl doch nicht ganz so krass verändern. Insgesamt aber dennoch viel Kohle.