Skip to content

800kg "Ladenbau" ?!

Vorhin kam hier ein Anruf von der Nummer 01930100, über die man vielfältige Ergebnisse im Internet findet – vom Telekom-SMS-Dienst bis zu brutalen Abzockversuchen. Es folgte eine Ansage, die jedoch nicht nach Spam oder Abzocke klang: Innerhalb der nächsten Stunde würde an Neustädter Frischmarkt eine Palette "Ladenbau" mit einem Gewicht von 800kg zugestellt.

Inzwischen sind drei Stunden vergangen, nichts wurde geliefert. Die bedeutendste Frage war bislang ohnehin, was da geliefert werden könnte, dann akut erwarten wir nichts mehr, was auch nur annähernd mehr als ein paar zehn Kilogramm wiegt.

Meine Theorie ist, dass die Nachricht echt ist, aber irgendwo seit Ewigkeiten fest hing und die angekündigten Teile schon längst hier im Laden verbaut sind.

Aber schon kurios …

Wochenende im Automatikbetrieb

In den letzten Tagen und vor allem natürlich auch heute sind etliche Fotos entstanden, die den Baufortschritt oder auch die fertigen Ergebnisse bei uns im Laden zeigen. Diese Fotos werde ich euch ab Mitternacht das ganze Wochenende konsequent im Stundentakt vorwerfen. (*) Diese Beiträge schreibe ich jetzt zu Hause am heimischen PC vor und werde mich dann für die nächsten zwei Tage ansonsten nicht mehr weiter nennenswert um dieses Blog kümmern.

So habt ihr am Wochenende immer mal einen Grund hier reinzucken, könnt einzelne Bilder unabhängig von den anderen kommentieren – und ich kann mich im Ruhe um den Bürokram kümmern, der seit einer Woche zu 100% liegengeblieben ist.

Nächste Woche geht es ereignisreich weiter: Die Kälteanlagenbauer sind noch da, der Hof muss aufgeräumt werden, Mittwoch kommt das neue Brotregal, es wird also weder in der Firma noch hier im Blog Langeweile aufkommen.

(*) Zumindest so lange die Bilder reichen. Ich habe sie nicht gezählt, aber 48 werden es aber wohl nicht werden.

Fotos, Fotos, Fotos …

Ich habe massenhaft Fotos hier liegen. Nicht aus dem Umbau-Chaos aber vom jetzigen IST-Zustand. Gibt's im Laufe des Abends oder morgen. Bitte etwas Geduld. :-)

(Wir bekommen übrigens GANZ VIEL LOB von unseren Kunden und nach wie vor gilt, dass die kleinen Unannehmlichkeiten für niemanden ein Problem darstellen. Ich liebe unsere Kunden einfach.)

Pressemitteilung zur Eröffnung in Achim

Pressemitteilung

Wenn am Freitag in der Friedrichstraße 35 in Achim der neue Supermarkt „SPAR direkt“ seine Tür öffnen wird, bleibt vieles beim Alten, wird aber doch völlig neu sein. „Günstig bis zum letzten Penny“ - so umschreibt Inhaber Björn Harste scherzhaft das neue
Konzept des „SPAR direkt“. Da die Kunden die Preispolitik eines Discounter-Vorgängers gewohnt sind, werden sich auch die Preise des neuen „SPAR direkt“-Marktes im gleichen Bereich bewegen.

Aber auch sonst gibt Björn Harste alles, um seinen neuen Kunden den Umstieg so einfach wie möglich zu machen. Deshalb wurde die vorherige Platzierung der Waren bewusst beibehalten. Egal ob Milch, Zucker oder Konserven, kein Kunde wird seine Zeit mit unnötigem Suchen verschwenden müssen.
Doch mit der Neueröffnung des neuen „SPAR direkt“ verfolgt Björn Harste auch ein ehrgeiziges Ziel. Wie auch schon erfolgreich in seinem SPAR-Markt in der Bremer Neustadt umgesetzt, soll interessierten Kunden auch die Möglichkeit geboten werden, sowohl regional hergestellte Produkte direkt vom Landwirt, biologische Produkte wie auch fair gehandelte Lebensmittel ebenfalls in den Einkaufswagen legen zu können. Der Wunsch der Kunden hat Vorrang. Ob günstige Waren im Niedrigpreissegment oder exklusive Delikatessen: Björn Harste und Filialleiterin Tanja Liepins versprechen ihr Bestes zu geben, damit sie keinem Kunden einen Wunsch abschlagen müssen – ganz nach dem Motto: „Mehr... ist machbar!“.

Das Konzept von „SPAR direkt“ besteht gerade darin, kleine Läden, die aus Kostengründen von anderen Betreibern aufgegeben wurden, wirtschaftlich zu betreiben. Im direkten, standortgerechten Kontakt zum Verbraucher, dessen Sortimentswünsche ausdrücklich berücksichtigt werden sollen.

„Wenn unser Angebot regionaler Produkte auf Interesse stößt, werden wir selbstverständlich das Angebot ausweiten“ verspricht Harste und wendet sich gleichzeitig an Erzeuger der Region, mit ihren Produkten gerne auf ihn zuzukommen. Am Freitag wird mit dem Biolandbetrieb Meyer-Toms aus Schwarme bereits ein regionaler Erzeuger auf dem Vorplatz in Zusammenarbeit mit der regionalen Marke „weserklasse“ einige Köstlichkeiten der Region präsentieren. Weserklasse wird auf einem Infostand ihre regionalen Kriterien darlegen.

Nach der feierlichen Einweihung des „SPAR direkt“ am 22.7.05, bei dem unter anderem auch Achims Bürgermeister Christoph Rippich zu den Gratulanten zählen wird, werden von Montag bis Freitag von 8:00-20:00 Uhr und am Samstag von 08:00-16:00 Uhr Tanja Liepins und ihr Team alles dafür geben, diese großen Ziele zu verwirklichen.