Skip to content

Ein paar Fanta-Dosen

Auf dem Bestellfax an Coca-Cola stand drauf, dass wir ein mal die Artikelnummer 323 (Fanta in 0,33l-Dosen) und 16 x 326 (Coke 4x1,5l PET EW) haben möchten. Beim Übertragen der Bestellung ins System hat sich da offenbar beim Lieferanten ein Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen oder, fast wahrscheinlicher, da ist jemand auf der Tastatur von der 6 auf die 3 gerutscht. Auf jeden Fall haben wir 17 Kartons mit jeweils 24 Dosen Fanta bekommen – und keine einzige 4er-Packung mit den Cola-Flaschen.

Das mag für eine Großfläche die normale wöchentliche Bestellmenge an Fantadosen sein, für uns ist sie es jedenfalls definitiv nicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit würde der Rest sogar an die Grenze des aufgedruckten Haltbarkeitsdatums kommen. Da der Fehler nicht bei uns lag, wir die Ware an unserem nächsten Liefertag wieder mitgenommen und gutgeschrieben.

Prost. :-)


Der Hotline-Call

Immer, wenn von uns (gilt für beide Märkte) eine Störung bei der technischen Hotline gemeldet wird, bekomme ich darüber ein E-Mail-Protokoll. Sowohl bei Aufnahme der Störung (mit detaillierter Beschreibung), als auch und inklusive Lösung, wenn das Problem behoben wurde.

Komischerweise stand diesmal kein Name mit dabei, so dass ich nur spekulieren konnte, welcher Mitarbeiter von Firma Harste die Meldung wohl durchgegeben haben könnte. Da bei uns die beiden ec-Terminals allerdings durchgängig funktionierten, konnte das nur jemand aus Findorff gewesen sein. Aber auch da war keine Störung der Geräte bekannt.

Tzja – offenbar hat da jemand einen Zahlendreher in die Kundennummer eingebaut, so dass wir da auftauchten. Wird sich wohl wieder bei der Hotline melden, wenn das mit den Geräten auch weiterhin nicht klappt. ;-)