Skip to content

Bye, bye, Elster

"Unserer" Elster ging es augenscheinlich von Woche zu Woche besser. Immer wieder (und bis heute noch) stell(t)en wir Futter hin und vor einer Weile waren es sogar zwei Elstern. Der ehemals struppig aussehende Vogel war von dem neuen Gefährten kaum noch zu unterscheiden; offenbar tat unsere Versorgung mit Wasser und Nahrung und der relativ geschützte Bereich hier zwischen den Gebäuden dem Tier ganz gut.

Seit einer Weile sind beide Elstern nicht mehr zu sehen gewesen.

Macht's gut, ihr beiden Rabenvögel, von denen wir zumindest einen im Laufe mehrerer Monate regelrecht ins Herz geschlossen hatten …


Lustige Strichcodes – 240

Fundstück auf einer Packung Teebeutel der Marke Ti Ora, die wir momentan noch bei uns im Laden als (inzwischen schon reichlich ausgedünnten) Aufsteller stehen haben: Ein Strichcode mit hohem Gras, in dem sich eine ein Kiwi tummelt. Ein Kiwi deshalb, weil die Marke in Neuseeland gegründet wurde.


Die Elstern und die Tauben

Die beiden Elstern zanken sich mit ein paar Tauben hier auf dem Hof um das bereitgestellte Futter. Ist leider nicht die allerbeste Videoqualität geworden, da ich die Szene aus dem rund 20 Meter entfernten Bürofenster heraus gefilmt hatte.


Tüte mit Oskar

Vielen Dank an Blogleser Carsten, der bei sich (bestimmt in dieser berühmten Schublade voller Plastiktüten, über die bekanntlich jeder Haushalt verfügt) diese alte SPAR-Tragetasche gefunden hat, auf der sogar noch das SPAR-Maskottchen Oskar abgebildet ist. Wie die Vogeldame neben Oskar heißt, ist sogar mir unbekannt. Ich wusste gar nicht, dass es außer ihm noch weitere gefiederte Exemplare in der SPAR-Werbewelt gab. :-D


Dauer-Elster

"Unsere" Elster ist immer noch da und ist täglich hier auf dem Hof und auf den Dächern und in den Gärten der umliegenden Häuser zu finden. Scheint ihr hier wohl wirklich zu gefallen.

Wegfliegen könnte sie ja, wie man auf dem folgenden Foto sieht. Sie beschloss, sich doch lieber nicht von uns fotografieren zu lassen und flüchtete schnell auf einen der Bäume.



Sieht irgendwie aus, als hätte Banksy den Vogel an die Wand des gelben Hauses gemalt. :-)

Struppige Elster

Seit ein paar Wochen haben wir eine Elster auf dem Hof. Der Größe nach ein eher jüngeres Tier, das insgesamt ziemlich zerrupft aussieht. Das Gefieder und die Flügel wirken gar nicht so schön glatt, sondern sehr ungepflegt. Fliegen kann sie jedoch, wie sie täglich mit Wegen auf die umliegenden Dächer beweist.

Was sie bei uns hält, wissen wir nicht. Fühlt sich hier anscheinend wohl. :-)




Lustige Strichcodes – 150

Zufallsfund auf einer (leeren) Packung einer veganen Käsealternative, die eine Kundin zu und geschleppt hat mit der Bitte, ob wir das Produkt nicht auch ins Sortiment aufnehmen können. Na, was zwitschert das Vögelchen da wohl gerade?


Die Vögel (am Moscheefenster)

Es war schon reichlich irritierend. Ich saß noch im Auto bei uns auf dem Hof und plötzlich fielen mir mehrere Vögel auf, die andauernd an / gegen eines der Fenster im Erdgeschoss der benachbarten Moschee flogen.

Aber seht selber …


Vermutlich falsch bestelltes Vogelfutter

Wir haben keine Ahnung, an welcher Stelle da was schiefgelaufen ist, aber wir haben in den letzten Tagen einen recht üppigen Vorrat einer einzelnen Sorte Wintervogelfutter bekommen.

Eine Kollegin schlug vor, dass ich mal bei unserer Goßhandlung nachfrage und darum bitte, das Zeug zurückschicken zu dürfen. Ach, was … Das wird schon alle. Ihr wisst doch: "Denkt an eure gefiederten Freunde". Und wenn ich damit konsequent unsere eigene "Pommesbude" im heimischen Garten auffülle. :-)


Taube

Meine Mitarbeiterin an der Kasse rief eben über die interne Leitung an, um mitzuteilen, dass wir eine Taube im Laden hätten. Damit war keine Kundin gemeint, die Hilfe benötigen würde, sondern einer dieser grauen Vertreter der Columbidae. Sie flatterte auch gar nicht wild hin und her oder flog durch den Laden, sondern hockte relativ friedlich auf unserer Fensterbank, wo ich sie nach zwei Fehlversuchen auch schließlich greifen konnte.

Da das alles ganz schnell ging, gibt es leider keine besseren Fotos als diesen Ausschnitt aus der Videoaufzeichnung. Dem Vogel ging es augenscheinlich gut, draußen schwirrte die Taube jedenfalls sofort ab und flog über die Dächer.




Die Taube auf dem Hof

Als ich eben zur Firma gekommen bin, fiel mir auf dem Hof eine etwas ungepflegt wirkende Taube auf, die dort neben unserem großen Einwegcontainer hockte. Sie flog nicht weg, als ich mich ihr näherte und so konnte ich sie mir etwas genauer angucken. Augenscheinlich hat sie keine Verletzungen, aber sie ist entweder krank oder auch einfach nur alt. Auf jeden Fall schwächelt sie ziemlich. Sie hat versucht, in das angebotene Vogelfutter zu picken, konnte aber nichts aufnehmen. Einfach sterben lassen mag ich die Taube da hinten aber auch nicht. Vielleicht kann ja jemand vom stadttaubenprojektbremen.de helfen, denen ich gerade mal eine E-Mail geschickt habe.

(Kurioserweise hatte ich mir erst gestern Nachmittag nach langer, langer Zeit mal wieder die ganzen Fotos angesehen, ich vor rund elf Jahren von dem Sperber gemacht hatte.)