Skip to content

Schwer verletzte Taube

Eine Taube wurde vermutlich von irgendeinem anderen Tier angefallen. Ob es ein Raubvogel oder eine Katze war, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall lag sie mitten auf dem Hof zwischen herumfliegenden Federn in einer Blutlache – und lebte noch. Ihre Verletzung war nichts für Leute mit schwachen Nerven, vom Kopf bis zum Rumpf war ihr Hals auf der vollen Länge so tief geöffnet, dass einzelnen Sehnen und das restliche Innenleben zu erkennen waren. Blutgefäße hingen heraus, es war nicht schön.

Was macht man in so einem Fall? Von den Kollegen kamen die Vorschläge, dem Vogel einen Stein auf den Kopf zu schlagen oder mit einem Spaten den Hals durchzutrennen. Sowas sagt sich vermutlich leichter, als es dann auch zu tun. Wir setzten den Vogel erst mal in eine Kunststoffwanne und ich beschloss, später einen Plastiksack darüber zu stülpen und mit dem Inhalt einer Sodastream-CO2-Patrone das Leben des Tieres zu beenden. Eine Weile später war die Taube dann aber "glücklicherweise" von alleine gestorben und vermutlich aufgrund des Blutverlusts ohnehin schon nicht mehr bei Bewusstsein gewesen. Scheiß Situation, das sage ich euch.

Fotos erspare ich euch aus unterschiedlichen Gründen.

Die Elstern und die Tauben

Die beiden Elstern zanken sich mit ein paar Tauben hier auf dem Hof um das bereitgestellte Futter. Ist leider nicht die allerbeste Videoqualität geworden, da ich die Szene aus dem rund 20 Meter entfernten Bürofenster heraus gefilmt hatte.


Taube

Meine Mitarbeiterin an der Kasse rief eben über die interne Leitung an, um mitzuteilen, dass wir eine Taube im Laden hätten. Damit war keine Kundin gemeint, die Hilfe benötigen würde, sondern einer dieser grauen Vertreter der Columbidae. Sie flatterte auch gar nicht wild hin und her oder flog durch den Laden, sondern hockte relativ friedlich auf unserer Fensterbank, wo ich sie nach zwei Fehlversuchen auch schließlich greifen konnte.

Da das alles ganz schnell ging, gibt es leider keine besseren Fotos als diesen Ausschnitt aus der Videoaufzeichnung. Dem Vogel ging es augenscheinlich gut, draußen schwirrte die Taube jedenfalls sofort ab und flog über die Dächer.




Die Taube auf dem Hof

Als ich eben zur Firma gekommen bin, fiel mir auf dem Hof eine etwas ungepflegt wirkende Taube auf, die dort neben unserem großen Einwegcontainer hockte. Sie flog nicht weg, als ich mich ihr näherte und so konnte ich sie mir etwas genauer angucken. Augenscheinlich hat sie keine Verletzungen, aber sie ist entweder krank oder auch einfach nur alt. Auf jeden Fall schwächelt sie ziemlich. Sie hat versucht, in das angebotene Vogelfutter zu picken, konnte aber nichts aufnehmen. Einfach sterben lassen mag ich die Taube da hinten aber auch nicht. Vielleicht kann ja jemand vom stadttaubenprojektbremen.de helfen, denen ich gerade mal eine E-Mail geschickt habe.

(Kurioserweise hatte ich mir erst gestern Nachmittag nach langer, langer Zeit mal wieder die ganzen Fotos angesehen, ich vor rund elf Jahren von dem Sperber gemacht hatte.)


Guruguruguru!

Ich stand gerade in Kassennähe, als eine Taube in aller Ruhe zunächste vor und dann rund einen Meter weit in den Laden spazierte. Leider so, dass man es auf den Kameras gerade nicht sehen konnte.

Aber wenigstens hat sie wieder den Weg nach draußen gefunden und wir mussten sie nicht mühsam über alle Regale jagen… :-)


Dove-Mc-Nuggets

Dieser Habicht Sperber hat gerade hier auf dem Hof eine Taube gefressen. Er hat sich durch mich in keiner Weise stören lassen - und das, obwohl ich in nur knapp 1m Entfernung neben ihm auf dem Boden lag.

Foto für die schwächeren Gemüter unten beschnitten. Wer mehr sehen möchte (Das Originalbild in voller Auflösung!), muß auf das Bild klicken.