Skip to content

Sofortbilder von mir und der Kamera

Kleines Abschiedsgeschenk vom Kamerateam: Zwei kleine Sofortbilder, die für die Einleitung des Fernsehbeitrags verwendet werden sollen. Ich weiß gar nicht, ob es bis heute überhaupt jemals ein Sofortbild von mir gab. :-)

Der Beitrag wird wohl in ca. zwei Wochen gesendet werden. Hoffentlich denke ich daran, ihn anzugucken oder sogar aus der Mediathek zu ziehen und euch –natürlich– auch rechtzeitig darauf hinzuweisen.


Buten & Binnen

Momentan sitze ich hier am Rechner, um ein bisschen Material zu liefern, das wir mit der Kamera aufnehmen können, um zu zeigen, wie ich einen Blogeintrag schreibe.

Das dazugehörige Foto kommt später, dafür war jetzt gerade keine Zeit. Ist schon komisch, hier zu sitzen und vier drei Leute gucken einem dabei zu… :-)

[…]

Da die Zeit für diesen Beitrag nicht ausreicht, muss ich jetzt doch noch weiter schreiben. Es kitzelt ja in den Fingern, das Foto zu machen, aber ich soll hier sitzen und schreiben. Wenn ihr also den Beitrag irgendwann im Fernsehen betrachten könnt, dann denkt an mich. Das sind diese Zeilen, die ich gerade schreibe, als ich so leicht grinsend mit dem Blick zwischen Monitor und Tastatur wechsle und dabei totaaaaal konzentriert auf den Bildschirm gucke.

An dieser Stelle kommt eine kleine Kamerafahrt auf einem meiner Bürostühle. Sollte das irgendwie ruckeln, liegt das an den ollen Rollen. Aber ich glaube, dass das rausgeschnitten wird. Die Rollen sind einfach zu unrund, buchstäblich…

Ist schon seltsam, hier zu schreiben. Des Schreibens wegen. Die Kunst der Kunst wegen, wie bei MGM. Ihr kennt das ja…

[…]

Nun steht der Mann mit der Kamera hinter mir. Ich fühle mich verfolgt.

Hah! Das war wohl inspirierend. Nun steht die Kamera neben mir. BLOSS nicht bewegen!!! Genau neben mir und guckt zu, was ich hier schreibe. Das ist schon echt seltsam. Als Blogger ist man wohl automatisch leicht exhibitionistisch veranlagt. :-)


Fernsehschnieftermin

Heute ist ja der angekündigte Termin von Radio Bremen Fernsehen für den "Shopblogger"-Bericht auf Buten & Binnen. Ich mag den Termin ja nicht noch mal verschieben, schon gar nicht so kurzfristig. Aber nachdem ich in den letzten Tagen viele Stunden bei Nässe und Kälte mit schwerer Arbeit im Garten verbracht habe, hat mich meine Erkältung wieder eingeholt. Ich fühl mich ganz matschig, die Nase ist zu und meine Stimme ist auch schon wieder auf Abwegen.

Aber jetzt zieh ich das durch, wenn auch ziemlich näselnd.

Nächste Woche Termin mit Radio Bremen

Oh, so ganz ist die Zeit von Blogs doch noch nicht abgelaufen. Radio Bremen Fernsehen erstellt eine kleine Serie über Blogger aus Bremen und darin darf ich natürlich nicht fehlen. Ist zwar bei mir zeitlich alles etwas eng, aber die paar Stunden am kommenden Mittwoch musste ich mir einfach freischaufeln.

Mal wieder seine Nase in eine Kamera halten zu können, ist nicht so schlecht und ist letztendlich sicherlich auch wieder etwas Werbung für den Laden. :-)