Skip to content

Bottelcomp nicht in die Neustadt

Eigentlich hatte ich geplant, den kleinen Leergutautomaten aus Findorff mit in die Neustadt zu nehmen. Unsere Traudl könnte etwas Unterstützung bei den Einweg-Massen gebrauchen und ein Zweitgerät wäre auch nicht schlecht. Wenn eine Maschine ausfällt, müssten wir die Dosen und Flaschen in der Zeit dann nicht wieder säckeweise sammeln und hinterher en gros durch den Automaten schieben, um die Gutschriften zu bekommen.

Hat sich aber erledigt, das rund 350 kg schwere Gerät wird unser Schrotti mitnehmen dürfen. Der Automat ist inzwischen 12 Jahre alt und das alleine wäre zwar kein Problem, aber es gibt im Grunde keine Ersatzteile mehr, wir hangeln uns schon seit Jahren von improvisierter Reparatur zu noch improvisierteren Reparaturen. Wenn wir das Ding nun hier in die Neustadt bugsieren und uns dann damit vor den Kunden nur damit blamieren, hat das auch nichts.

Vielleicht investiere ich aber tatsächlich nochmal die rund 15.000 Euro in ein neues Gerät. Das würde, wie oben schon geschrieben, zu allgemeiner Entlastung und für mehr Ausfallsicherheit sorgen.

Große Kiste mit Kühlregalmaterial

Per Spedition wurde eine sehr große Kiste mit rund 300kg Brutto-Gesamtmasse hier angeliefert. Der Inhalt besteht aus Teilen für unsere Kühlregale, vor allem Material, das die bei dem Absturz des einen Moduls beschädigten Bleche und Seitenteile ersetzen soll: