Skip to content

Heizleistung im Laden

Vor ein paar Tagen hatte Josef in diesem Kommentar folgende Fragen gestellt:

Björn, hattest Du nicht irgendwann einmal geschrieben, dass nach Inbetriebnahme der vielen Kühlmöbel die Heizung nicht mehr ausreichend sein könnte?
Hat sich diese Vermutung in den kalten Tagen erhärtet?
Das hat sich leider bestätigt.

Die beiden Luft-Wärmetauscher an der Decke hatten eine ausreichende Leistung, die große Klimaanlage konnte den Laden sogar im Wärmepumpenbetrieb alleine heizen.

Seit dem Umbau arbeiten drei Faktoren dagegen, Details dazu hatte ich hier vor ein paar Wochen allerdings schon mal geschrieben.

Seit Anfang Januar laufen sämtliche Heizungen hier (inkl. der Klimaanlage) auf Volllast, was sich auch in ca. 1000 Euro mehr Stromkosten im Januar bemerkbar gemacht hat. Damit müssen wir jetzt aber einfach erst mal leben.

Wie im verlinkten Beitrag geschrieben: Die Option, eine Wärmerückgewinnung zu installieren, hatte ich nicht ganz grundlos gewählt, als ich die Pumpenstation beauftragt hatte.

Überforderte Klimaanlage

In der kalten Jahreszeit benutzen wir die große Klimaanlage als Wärmepumpe, um unseren Innenhof abzukühlen und den Laden angenehm warm zu bekommen.

Das hat in der Vergangenheit auch immer ganz hervorragend funktioniert. Nur aktuell wird es einfach nicht mehr richtig warm im Laden und das ist wohl ganz einfach zu erklären:

1. Wir haben fast 10% mehr Ladenfläche, seit die Ecke mit dem alten Vorbereitungsraum und meinem ehemaligen Büro nicht mehr mit Wänden abgetrennt ist.

2. Die neuen Kühlregale schaufeln deutlich mehr Wärme aus dem Laden.

3. Die neuen Tiefkühltruhen produzieren deutlich weniger Abwärme im Laden.

Alles zusammen sorgt dafür, dass die Anlage (gefühlt) nicht mehr das schafft, was sie bislang immer diskussionslos geleistet hat.
Unsere Pumpenstation im Keller ist übrigens vorbereitet, mit Wärmerückgewinnung die Abwärme aus den Kühlregalen zur Raumnutzung wieder nutzbar zu machen. Werde ich mich mal drum kümmern, wenn hier etwas Ruhe einkehrt.

Kompressor in der großen Klimaanlage

Unsere große Klimaanlage im Laden läuft momentan nicht mehr. Sie lässt sich zwar einschalten, kühlt aber nicht und springt nach ein paar Minuten in eine Fehlermeldung, die sich durch wildes Geblinke einer der Leuchtdioden äußert.

Der Fachmann hat den Fehler schnell gefunden: Der Kompressor ist kaputt. Nach sieben Jahren und der intensiven Nutzung (immerhin auch im Winter als Heizung / Wärmepumpe) darf er das wohl. Sieben Jahre … Ist die echt schon so lange hier eingebaut? Ich staune.

Aufgrund des heutigen Brückentags wird sich ein neuer Kompressor wohl erst Anfang nächster Woche besorgen lassen. Momentan herrschen zum Glück noch nicht so extreme Temperaturen, so dass ich da noch ganz gelassen bin.

Heizlüfter

Vor ein paar Tagen berichtete ich ja schon, dass ich hier gegen die Kälte mit der Klimaanlage heize. Nachdem ich seit heute Morgen trotz der Wärmepumpe im Büro nicht warm werde und diese Zeilen gerade mit vor Kälte steifen Fingern tippe, habe ich gerade noch einen Heizlüfter (!) zusätzlich unter den Schreibtisch gestellt. :-(

Wann wird's mal wieder richtig Sommer …

Fröstelnd im Büro

Brr… Ich glaube, das war der erste Sommer, in dem ich bei mir im Büro die Klimaanlage im Grunde keinen Tag laufen hatte. Zumindest nicht als Klimaanlage. In ihrer Funktion als Wärmepumpe dagegen schon. Auch heute wieder, trotz der sich anbahnenden sommerlichen Temperaturen.

Ist doch nicht normal, ist das nicht…

Knick im Außengerät

Auf dem Foto seht ihr das Außengerät der Klimaanlage meines (großen) Büros. Schon seit der Zeit vor Weihnachten 2016 läuft das Gerät nicht mehr, vor allem wird es (im Wärmepumpenmodus) im Büro nicht mehr warm. Nun hat sich ein Fachmann das Ding angeguckt und ist zu der Meinung gekommen, dass irgendjemand auf das Dach geklettert und von dort auf das Gehäuse der Klimaanlage getreten ist. Dabei ist das Blech erheblich eingeknickt und dadurch wurde im Inneren etwas beschädigt.

Reparatur folgt…