Skip to content

Netzwerkschränkemontage

Inzwischen hängen die beiden Schränke auch. Sie sind nicht miteinander verschraubt, aber die Zwischenwände habe ich weggelassen, so dass man problemlos Kabel von einer auf die andere Seite ziehen kann.

Sie hängen auch erstaunlich gerade, nur die Aufhängungen der Türen haben diesen Namen überhaupt nicht verdient und so hängen die Türen sichtbar schief. Sie fallen zwar nicht raus, aber optisch ist das eine Katastrophe; da werde ich mir eventuell noch mal eine neue Technik einfallen lasen.

Ansonsten bin ich ganz zufrieden mit den Teilen. Nun kommt die mühsame Aufgabe, das Innenleben des alten Schranks wieder zu zerpflücken und die Komponenten (teilweise) in die neuen Kästen zu verschieben. Das Reh springt hoch, das Reh springt weit, wieso auch nicht es hat ja Zeit … :-)






Anbau?

"Vergrößern? Wir können in keine Richtung erweitern", habe ich schon unzählige Male Dritten gegenüber gesagt, wenn es um die Platzprobleme hier im Laden ging.

Naja… Der Platz hier auf dem Innenhof würde hergeben, dass wir nach hinten noch ein ca. 160qm großes Stück anbauen. Sollte das zweigeschossig möglich sein, könnte man zumindest die Verwaltungs- und Aufenthaltsräume in den ersten Stock verbannen. Dadurch ließe sich hier die Ladenfläche um bestimmt 200qm erweitern. Das wäre natürlich hammermäßig.

Aber abwarten. Erst einmal gibt es andere grundlegende Probleme, die gelöst werden müssen. Und dann sehen wir mal weiter…