Skip to content

Eisklumpen im TK-Verdampfer

Seit der Inbetriebnahme bahnte sich hier einer meiner größten Albträume an: Der neue Verdampfer im Tiefkühlraum setzte sich langsam mit einem dicken Eisklumpen zu.

Bei der alten Anlage habe ich durch sowas im Laufe der Jahre viel Blut und Wasser geschwitzt, hier hat gestern ein Techniker das Ding einmal komplett abgetaut und dann die Einstellungen der Abtauung entsprechend angepasst. Wäre ja gelacht, wenn sich das alte Drama mit der Kühltechnik hier jetzt fortsetzte. :-P

(Nein, das Drama wird nicht weitergehen. Die Anlage von AHT ist eine der besten Investitionen überhaupt hier. Das System läuft und läuft und läuft und hat sogar in den letzten zwei Juliwochen des vergangenen Jahres (mit Außentemperaturen von 40 Grad im Schatten) keine dicken Backen gemacht!)


Defekter Temperaturfühler

Immerhin 1,5 Jahre hat der Kühlschrank in unserer Backstube ohne Probleme funktioniert. Dann kam er plötzlich kaum noch auf Temperatur, obwohl das Thermometer sogar noch Minus anzeigte, wenngleich die Temperatur mit -3 Grad dennoch zu hoch war, hatte sich der Inhalt der Kartons in viel Matsch verwandelt. Da wir alles wegwerfen mussten (gerade auch die gefrorenen Teiglinge waren beim besten Willen nicht mehr zu verwenden), hatten wir tagelang eklatante Lücken im Brotregal. Sehr teuer, sehr ärgerlich. :-(



Nicht teuer war letztendlich die Reparatur des Gerätes. Ein defekter Temperaturfühler, der von der Garantie gedeckt ist, sorgte dafür, dass die Abtauung nicht mehr richtig funktionierte und der Verdampfer völlig vereist war. Solche Probleme kannten wir hier eigentlich nur von unserer alten Schrott-Technik.

Aber gut. Nun läuft wieder alles und die neue Ware ist mittlerweile auch wieder da, so dass an dieser Stelle nur eine Erinnerung an diesen Zwischenfall bleibt.


Stromrechnung März

Ich habe heute meine Stromrechnung für April bekommen und war reichlich erstaunt. Normalerweise liegt mein monatlicher Verbrauch hier im Laden in der Gastfeldstraße im Bereich von gut 20.000 Kilowattstunden, im April waren es etwa 5.000 kWh weniger, als noch im Vormonat, was dann auch die zu zahlende Gesamtsumme um ca. 1.000 Euro reduziert hat.

Nur: Warum???

Eine Vermutung liegt ja sehr nahe: Der alte Tiefkühlschrank ist weg. Die Wärmedämmung an dem Teil war nicht mehr gut, der Schrank war ständig vereist und beides führte dazu, dass die beiden großen Kompressoren im Maschinenraum ständig auf Volllast liefen.

Alles klar!

Dachte ich zunächst, aber irgendwie KANN das nicht angehen. Der Schrank ist seit dem Abend des 25. April nicht mehr in Betrieb. Rechnen wir einfach mal ab dem 26., dann sind das fünf Tage im April OHNE den Schrank. Dazu kommt, dass die neuen Truhen ja auch Strom verbrauchen. Deutlich weniger zwar als das alte Monstrum, aber auch sie brauchen welchen.

Ein Sechstel vom Monat ohne den Tiefkühlschrank kann einfach nicht dafür verantwortlich sein, dass die Rechnung für den Monat um 25% kleiner ausfällt als die durchschnittliche monatliche Stromrechnung.

Ich habe ernsthaft KEINE Idee, was da los sein könnte…

Abholung TK-Schrank

Bei 2:54 tat es irgendwie schon weh…

Aber ich sehe es mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Der Schrank hat so viel Kummer gemacht, dass dieser Schritt unumgänglich war. Gestern hat sich offenbart, dass er schon wieder komplett vereist war, die nächste Störung klopfte also schon wieder an die Tür.


So viel zum Thema "3,5 Tage frei"...

Mal eben zwischendurch noch wieder den rechten Tiefkühlschrank ausgeräumt, weil nämlich (vermutlich und auch hoffentlich) wegen einer durchgebrannten Sicherung die Heizung der Abtauautomatik ausgefallen und so die Anlage wieder komplett vereist war... :-(

Lange nicht gehabt: TK-Schaden

Gar nicht mal die Hitze der letzten Tage, sondern schlicht und einfach eine unbemerkte Vereisung hat einen Teil unserer Tiefkühlschränke lahmgelegt. Sehr ärgerlich, aber zumindest tritt das Phänomen nicht mehr ganz so häufig auf, wie bei der ehemaligen Tiefkühltruhe, bei der wir uns irgendwann im Grunde alle paar Wochen damit herumschlagen mussten…

Ist eigentlich noch irgendjemand da draußen, der sich an die oben verlinkten Beiträge erinnert? Über neun Jahre hier mitzulesen wäre ja schon echt eine Leistung. :-)







Ich hasse es, Lebensmittel wegzuwerfen… :-(


Eisberg-Salat

Unschöne Entdeckung gestern Morgen: Unsere kleine Kühltruhe für fertige Salate hatte eine Temperatur von minus 5 Grad – das ist für Salate natürlich tödlich. Wenn sie gefroren sind und wieder auftauen, zerfallen sie mitunter zu einer Matsche.
Die erste Hoffnung war, dass vielleicht der Temperatursensor vereist war. Also ließ ich die Truhe mal eine Weile abtauen, aber das Problem war trotzdem nicht behoben. Heute Morgen hatten wir wieder "Eisberg"-Salate.

Nun war eben ein Techniker hier. Die Elektronik war kaputt und das Gerät hat einfach nur mit voller Leistung gekühlt – so weit es die Technik eben hergegeben hat. Und das waren eben fünf Grad unter dem Nullpunkt.


Rechnung für die Tiefkühlschränke

Heute kam vom Kälteanlagen-Meister die Rechnung für Tiefkühlschränke und deren Installation. Unten drunter steht zwar "Zahlbar sofort ohne Abzug", aber auf eine kleine Verhandlung mit mir wird er sich wohl schon noch einlassen müssen:
Durch die anfangs unoptimal eingestellten Abtauzeiten sind die Schränke nämlich vereist (Ähnlichkeiten mit nicht mehr existierenden Tiefkühltruhen sind rein zufällig... :-| ) und haben nicht mehr richtig gekühlt. Dadurch ist Ware im Verkaufswert von rund 400,- Euro an- und aufgetaut, die seit dem in Kisten verpackt im Kühlraum steht und darauf wartet, irgendwie bezahlt zu werden. Den Schuh ziehe ich mir nämlich nicht an.

Der Umbau geht weiter

Endlich habe ich es geschafft, den seit Ewigkeiten geplanten Tiefkühl-Umbau einen großen Schritt vorwärts zu treiben. Vier der kleinen Tiefkühltruhen stehen nun im Block an der geplanten Stelle, das H-Milch-Regal ist (mal wieder) umgezogen und man kann sich schon recht gut vorstellen, wie es hier mal aussehen soll.

In den nächsten Tagen werden die zwei noch ungenutzen Truhen mit Ware bestückt und dann kann der entscheidende Moment kommen: Die TK-Schränke werden aktiviert und zeitgleich verschwindet die große, alte Linde-Truhe (Die berühmte, die mir oft, öfter, sehr oft, noch viel öfter Ärger gemacht hat...) aus der Mitte des Marktes.

Lange hat es gedauert und es gab viele, viele (mehr und noch mehr und viel, viel mehr) Blogeinträge um den gesamten Umbau. Durch die Planungen für die Neueröffnung in Achim hat sich in den letzten Wochen kaum noch etwas getan, aber nun ist es fast fertig. Ich freue mich sehr darüber, auch wenn es kein übermäßiger Gewinn an Plazierungsmöglichkeiten für Tiefkühlkost war, sondern nur mehr Platz im Laden geschaffen wurde...


Kleiner Gruß aus der Kühltruhe

Rechtzeitig zum Feierabend war sie der Meinung, mal wieder vereist sein zu müssen. Das hatten wir ja in den letzten Wochen auch erst ein paar mal.
Aber so wie in jedem Wettstreit werden beide Gegner immer besser. Ich werde die Truhe jetzt mal nicht ausräumen. Die Heizung für den Verdampfer sollte richtig durchheizen, wenn gleichzeitig die Kühlmaschinen abgeschaltet sind. Eine halbe Stunde sollte das problemlos klappen. Man drücke mir bitte die Daumen.

Tiefkühltruhe vereist...

Ich weiß nicht, warum sowas immer nur abends passiert. Ich weiß auch nicht, warum das nun inzwischen zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen psssieren mußte. Immerhin haben wir heute nicht gerade neue Ware bekommen, so daß sich die Truhe problemlos ausräumen ließ. Aber man gewöhnt sich trotzdem nicht daran... :-(



(Montag passiert)

Aldi, Lidl und die Resteposten

Das Zitat des Bloggers "Das ist Aktionsware, und Aktionsware steht immer bei den Aktionsartikeln im Non-Food-Bereich!" aus meinem letzten Beitrag zum Blauen Punkt erinnert mich daran, daß ich noch etwas zum Thema Discounter und Restposten schreiben wollte.
Jens-Christof Niemeyer hatte sich ja schon gewundert, warum ich es nicht erwähne. Nunja, ich hatte tatsächlich Stress. Es gibt so vieles, was aus Zeitgründen vorerst unbearbeitet bleiben muss...
LPVnet berichtete am 1.4. kurz über einen eigenen Laden für Restposten und FAZ.NET legte am 4.4. mit einem detaillierten Bericht nach: Aldi baut seinen ersten Restpostenmarkt. Am 16. April eröffnet der Discounter Aldi-Süd in Mannheim-Waldhof unter dem Namen "1001" einen "Markt nur für Aktionsartikel". Je mehr Aktionen es im Einzelhandel gibt, um so mehr unverkäufliche Reste bleiben liegen. Die Aktionen kannibalisieren sich zunehmend selbst. In dieser Woche bieten alle Discounter Fahrradzubehör an...
Deswegen führe ich so wenig Nonfood. Wenn ich Aktionen mit Nonfood fahre, dann mit Rückgaberecht, wie bei den Büchern, deren magere Reste inzwischen in einen kleinen Karton passten, den ich heute versandfertig gemacht habe.

Tiefkühltruhe vereist...

Nachdem heute früh noch die Freude auf unsere neuen Kühlmöbel die Stimmung hier beeinflußte, bescherte uns heute nachmittag unsere große Tiefkühltruhe erneut einen Kühlalarm, weil sie völlig vereist war.

Weiß der Geier, wieso die Verdampfer nach gerade mal 2,5 Wochen wieder dicht waren... ich sag's ja: Das Ding hat eine Seele und weiß, das sie wegkommt.

Ich wiederhole an dieser Stelle die Story nicht erneut und verweise nur auf den 19. März 2005.

...so viel zu den kleinen Freuden. :-(

Kühlalarm

Nachdem ich gestern ganz stolz unserem Kältemonteur verkündet habe, daß unsere große Tiefkühltruhe seit fast einem Jahr nicht mehr vereist gewesen ist und wir die letzten paar Wochen ihres Daseins wohl auch Ruhe haben werden, hatten wir heute einen - Kühlalarm.
In einer Hälfte der 7,5m langen Truhe waren die Verdampfer komplett vereist, so daß die Luft nicht mehr zirkulieren konnte. Zum Glück konnten wir schnell genug darauf reagieren und haben die Seite der Truhe eilig mit vier Leuten ausgeräumt. (Warum muß sowas immer a) auf einen Freitag nachmittag und b), wenn die Truhe wirklich voll ist, passieren?!?)

Irgendwie entdecke ich Parallelen zu der anderen Kühltruhe. Die Dinger haben eine Seele, oder? Wenn man androht, sie wegzugeben, werden sie krank. ;-)

Naja, viele Liter heißes Wasser später war das Eis wieder weg und inzwischen läuft die Truhe wieder komplett bestückt und bei -20 Grad Temperatur. Leider hat diese Aktion ein paar Stunden Zeit gekostet. :-(

So sah' übrigens der komplett dichtgefrorene Verdampfer aus:


Kühltruhe

Eine Mitarbeiterin war heute früh der festen Überzeugung, daß eine bestimmte ältere Kundin diesen penetranten Geruch nach "angetrocknetem Urin" im Laden hinterlassen hat.
Dem war zum Glück nicht so. Oder unglücklicherweise, je nach subjektivem Standpunkt:
Der Geruch kam nämlich definitiv von einer unserer Kühltruhen. Sie ist sehr vereist und [theorie anfang] der Motor muß mehr arbeiten, wird dadurch heißer, was wiederum zur Folge hat, daß der Staub in der Maschinerie verbrennt.[/theorie ende].
Vielleicht liegt die Truhe auch einfach nur im Sterben. Wir lassen sie zur Zeit abtauen und werden morgen mehr wissen.

Fast unheimlich: Ich habe gestern darüber nachgedacht, sie auf Grund des geplanten Umbaus wegzugeben. Ob die das geahnt hat? 8-)