Skip to content

Stromrechnung März

Ich habe heute meine Stromrechnung für April bekommen und war reichlich erstaunt. Normalerweise liegt mein monatlicher Verbrauch hier im Laden in der Gastfeldstraße im Bereich von gut 20.000 Kilowattstunden, im April waren es etwa 5.000 kWh weniger, als noch im Vormonat, was dann auch die zu zahlende Gesamtsumme um ca. 1.000 Euro reduziert hat.

Nur: Warum???

Eine Vermutung liegt ja sehr nahe: Der alte Tiefkühlschrank ist weg. Die Wärmedämmung an dem Teil war nicht mehr gut, der Schrank war ständig vereist und beides führte dazu, dass die beiden großen Kompressoren im Maschinenraum ständig auf Volllast liefen.

Alles klar!

Dachte ich zunächst, aber irgendwie KANN das nicht angehen. Der Schrank ist seit dem Abend des 25. April nicht mehr in Betrieb. Rechnen wir einfach mal ab dem 26., dann sind das fünf Tage im April OHNE den Schrank. Dazu kommt, dass die neuen Truhen ja auch Strom verbrauchen. Deutlich weniger zwar als das alte Monstrum, aber auch sie brauchen welchen.

Ein Sechstel vom Monat ohne den Tiefkühlschrank kann einfach nicht dafür verantwortlich sein, dass die Rechnung für den Monat um 25% kleiner ausfällt als die durchschnittliche monatliche Stromrechnung.

Ich habe ernsthaft KEINE Idee, was da los sein könnte…

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

AvN am :

Schau mal genau in den Vertrag deines neuen Stromanbieters. Eventuell beliefert er dich ja mit dem effizienteren Premium-Strom V+. Davon brauchst du natürlich nicht mehr soviel, wie mit den langsamen, herkömmlichen Elektronen.

:-)

MichiF am :

20.000 sind aber schon sehr viel, oder nicht? Wie viele Kühlschränke hast du denn da am laufen?

Was die Senkung des Verbrauchs angeht, kann das echt nicht an einem Tiefkühlschrank liegen, würde ich aus sagen. Sonst müsstest du ja am Ende eine ganzen Monats mit den Kwh im Plus sein, also Strom einspeisen ;-)

Raphael am :

Könnte sowas vielleicht an Ostern liegen mit? Also das durch geschlossene Tage weniger Strom verbraucht wird?

Björn Harste am :

Ostern könnte dazu beigetragen haben. Aber auch das waren wiederum nur zwei Tage, die wir zusätzlich zu hatten.

Chris_aus_B am :

Wie oft wird denn der Zählerstand abgelesen?

Ablesefehler?

Raoul am :

:-O Was für eine hohe Frequenz! Ist das üblich?

unbekannter am :

Ja, bei Lastgangkunden ...

Raoul am :

Potzblitz. Also das schickt mich nun echt.

Martin am :

Bei einer viertelstündlichen Auslesung des Verbrauchs müsste doch genug Information zusammenkommen um exact zu bestimmen ab wann der stündliche Verbrauch überraschend weniger wird.

Und mit der Bestimmung des Tags, an dem die Änderung eintraf nimmt die Anzahl möglicher Gründe deutlich ab. Was passierte an genau dem Tag?

Nicht, das da jetzt irgendwas keinen Strom mehr kriegt und keiner hats bislang gemerkt. ;-)

unbekannter am :

..ja, man kann sich als SV-Kunde bei vielen Lieferanten die Daten (via WEB) ansehen :-) .. ais auch alws MSCONS zusenden lassen

hans12 am :

Könnte sein, dass die Plantage, die sich hinter Deinem Zähler angeklemmt hatte, nun abgeerntet ist.

Es dauert etwas, bis die neue Saison für die Aufzucht wieder startet.

AvN am :

Nachtrag: 5000kWh in 30 Tagen sind rund 7kW pro Stunde, die du rund um die Uhr aus der Leitung suckelst. Das ist ganz schön viel...

Du hattest doch verschiedene Änderungen in deiner Elektroinstallation. Zwei denkbare Erklärungen:
a) Dein Elektriker hat einen unbekannten (fremden?) Verbraucher still gelegt. :-|
b) Dein Elektriker hat einen Teil deiner Installation auf einen anderen Hausanschluss gelegt. :-P

ednong am :

Bei b) bräuchte ich dann mal die Adresse des Elektrikers - ich hätte da einen Auftrag ... ;-)

Bernd am :

5.000 kWh weniger im Monat und ich verbrauche 2.750 kWh im ganzen Jahr. Das sind schon krasse Gegensätze. Ok, ich habe keinen Supermarkt. ;-)

Georg am :

Irgend jemand aus dem Haus ausgezogen?? 8-)

Niels am :

Hm, vielleicht war der Abrechnungszeitraum aus irgendwelchen Gründen nicht der komplette Monat April?

Außerdem: War das den nun die Rechnug für April, wie im Artikel oder für März, wie in der Überschrift?

Birnchen am :

Zeitumstellung Ende März? Die Papppresse war im Arsch, der Kassentisch auch. Vielleicht hatte der Azubi Berufsschule und hat deshalb nicht jeden sein Handy geladen. Aber sehr wahrscheinlich hat endlich mal der Letzte das Licht ausgemacht.

Jan Reiners am :

kapp die Verlängerundsleitung zum unbekannten Untermieter ;-) 8-)

Sammi am :

Nix is, sonst muss ich ja noch Strom bezahlen!

Alauner am :

Sommerzeit

cora am :

Kannst du noch herausfinden welche Leistungsaufnahme die Kompressoren hatten?

Zb pro Stück 2000 Watt, macht 4000 W = 4kW für beide, bei 24h Dauerbetrieb über 5 Tage = 4*24*5 = 480 kWh. Da kannst du mal versuchen den Anteil von dem alten Ding zu schätzen.

Alles lässt sich damit natürlich noch lange nicht erklären. Gibt's irgendwas bei dir im Laden, das wetterbedingt mehr oder weniger Strom braucht?

Oder wurde im März besonders viel verbraucht, zB wegen Umbau?
Und viel weniger aufgebacken? Beleuchtung was anders? Spar Kind weniger am PC, Zählautomaten etc ;-) spielen lassen?
Oder ist der Leergutautomat kaputt :-D ?

Carom am :

Die Kerbe ist noch nicht tief genug, also hacke ich auch nochmal darein:
Fremder Verbraucher, der bisher Strom abgezapft hat? 25% ist eine so signifikante Änderung, die ist mit den bisher genannten Faktoren nicht ansatzweise zu erklären.

Und: Bisherigen Stromverbrauch für April ermitteln und auf den ganzen Monat hochrechnen - immer noch so ganz andere Werte?

Wenn Strom geklaut wurde, Strafanzeige nicht vergessen - wäre das Ladendiebstahl? :-O

Okku am :

Also ich arbeite ja bei einem großen Stromanbieter. Ok, "meine" Kunden verbrauchen dann doch eher so ab 1 Megawatt pro Stunde, also 1000 kw pro Stunde, so dass sie deinen Monatsverbrauch schon nach einem Tag erreichen, aber das nur am Rande.

Aus Erfahrung weiß ich, dass bei den Abrechnungen auch mal was schief gehen kann. Z.b. könnte es sein, dass der Netzbetreiber deinem Stromanbieter nicht die komplette Menge gemeldet hat (Das kommt gar nicht mal so selten vor) und der die Abrechnung eben aufgrund dieser nicht vollständig gemeldeten Menge durchgeführt hat. Oder anders ausgedrückt: Ab irgendeinem Tag im April hat dein Stromanbieter vom Netzbetreiber keine Verbrauchsdaten mehr erhalten. Normalerweise werden diese Daten täglich versendet.Oder die Daten wurden versendet, aber liegen bei dem Anbieter intern irgendwo im System vergraben und sind nicht bei der Abrechnungsabteilung gelandet). So könnte es nächsten Monat, wenn die fehlenden Mengen dann da sind, eine Nachberechnung geben. Wäre natürlich etwas peinlich für den Anbieter, aber so etwas kommt vor.

Energieverbraucher am :

@ Okku: Den Unterschied zwischen Arbeit und Leistung solltest du als Mitarbeiter eines Energieversorgers aber kennen.

Okku am :

Nachtrag:
Am besten mal bei dem Stromanbieter nachfragen, denn wie du schon schreibst geht das ja schon rein mathematisch nicht.
Und dann wird dein Stromanbieter vermutlich bei Netzbetreiber, der für den Zählpunkt (Die Abnahmestelle) verantwortlich ist, nachfragen :-D

Ich schau hier später noch mal rein, falls noch fragen aufkommen kann ich ja vielleicht helfen ;-)

Marcel am :

Wobei es natürlich schöner ist zu suchen, warum man plötzlich 1.000,- weniger Strom zahlt, als wenn es 1.000,- mehr wären. ;-)

Thilo am :

Hallo,

konntest du inzwischen das Rätsel lösen? Bzw. wie sah die April-Rechnung aus?

Thilo am :

Gibts eigentlich schon die Lösung des Rätsels bzw. wie entwickelt sich der Stromverbrauch im Mai?

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen