Skip to content

Offene Klotür

Eine ältere Bekannte kam hier ins Lager und fragte, ob sie kurz unsere Toilette benutzen dürfte. Ich zögerte kurz, bejahte dann aber. Sie ging nach hinten und bog dann im Gang nach rechts in mein Büro ab, dessen Tür gerade noch offen stand. Sie stutzte und ich rief ihr aus der Entfernung zu, dass die Toilette (gemeint war die Damentoilette) genau hinter ihr ist. Sie drehte sich um, ging 1,5 Meter wieder nach vorne und bog dann in die Herrentoilette ab. Auch gut, wie das Porzellan mit Vornamen heißt, ist dem Strahl wohl ganz egal.

Etwa fünfzehn Sekunden später ging ich nach hinten in mein Büro und guckte in die offenstehende Eingangstür zum WC-Raum. Zu meinem Erstaunen stand die Tür zur Toilettenkabine auch halb offen, wo die Bekannte mit halb heruntergelassener Hose über der Schüssel hockte.

"Du darfst die Tür auch zumachen!, rief ich ihr aus dem Off laut zu. "Ach, ich bin ja schon fast fertig", hallte es aus der Keramikabteilung zurück.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Klodeckel on :

Ich hätte da spontan eher einen Fetisch vermutet. Gibt ja Menschen, die es antörnt, beobachtet zu werden....wobei ich im konkreten Fall natürlich nichts unterstellen möchte. :-)

PAX on :

Keine Kritik, nur eine Frage. Ist es nicht so, das auf die Mitarbeitertoiletten Betriebsfremde eigentlich gar nicht drauf dürfen, wegen Lebensmittelhygiene? Ich meine das mal in so einer Kabel1 Lebensmittelkontrolleur Doku gesehen zu haben. Kann auch sein, dass das nur für Lebensmittelverarbeitende Betriebe galt.

Amsel on :

Seht her Ihr Trolle, wenn man fragt, darf man(n) (Frau).

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.