Skip to content

Name für das Trenndings

Dauerbrenner in irgendwelchen Klatschmagazinen und Sommerlöchern ist seit Jahrzehnten das große Rätsel um den Namen dieses länglichen Gegenstandes, den Kunden auf dem Förderband der Kasse zwischen ihre Waren legen, um zu verhindern, dass sie auch nur ein Teil vom Vordermann bezahlen müssen oder gar eines der mühsam zusammengesuchten Stücke unbemerkt auf dem Haufen des Hintermannes landet.

Warentrenner heißen die Teile und bei mir und anderswo werden sie damit ziemlich korrekt bezeichnet. Nun bin ich kürzlich über einen neuen Begriff gestolpert: Edekaintern scheinen die Stäbchen auch als Kassentrenner gehandelt zu werden. Damit haben wir dann schon zwei amtliche Namen für das berühmte Kundenhäufchenzertrennungsstäbchen. :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Der Hamburger on :

Wikipedia kennt noch weitere Bezeichnungen:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Warentrenner

Blootplazma on :

https://www.shopblogger.de/blog/archives/3071-Gastbeitrag-Son-Ding-da.html

Börnd on :

Kleines Experiment:
Nehme keinen Warentrenner, sondern halte zwei Handbreit Abstand mit deiner Ware.

Es dauert nur kurz und man sieht die Nervosität vom Vordermann/Vorderfrau, die in 90% der Fälle dahin mündet, das er/sie den Warentrenner platziert.

Das gleiche Spiel geht mit dem Hintermann/Hinterfrau. Im besten Fall steht die Person noch so weit hinten am Band, dass er/sie nicht an die Warentrenner herankommt. Wichtig ist, dass man keinen Augenkontakt zulässt, sondern Desinteresse vorgaukelt. Es kommt zu allererst ein auffordernder Blick und sobald das Band weit genug vorne ist und die Person an den Warentrenner herankommt, beugt die Person sich säuerlich über das Band und platziert etwas kräftiger den Warentrenner. Dabei immer schön so tun, als ob man davon überhaupt nichts mitbekommt.

Herrlich, immer wieder ein Genuss zu sehen wie kleinkariert die Leute so ticken.

Das ist wie beim Haus. Da muss ein Zaun her. Ohne Zaun geht gar nichts. Wäre ja ein Unding, wenn der Nachbar mal auf die eigene Wiese treten könnte.

wupme on :

Geschrieben von Jemandem der in einer Stadtwohnung wohnt verute ich.
Der kennt das nicht dass man einen Garten hat, und da eventuell Privatssphäre haben will.

Börnd on :

Wie immer der wupme, nur warme Luft, Rechtschreibfehler und billige Vermutungen.

wupme on :

Ah da bellt der getroffene Hund. Lag ich also mit meiner Vermutung genau richtig. Stadtkind dass noch nie ein Haus mit einem Garten hatte.

Anonymous on :

Was genau ist dein Problem?

Leerer on :

NIMM

Chris_aus_B on :

Also ich werde nicht nervös, falls kein Dingsbums hingelegt wird, sondern lege vor uns hinter meine Ware einen hin, falls genügend greifbar sind uns der nächste sich nicht schon einen zum Abtrennen seiner Ware genommen hat - logisch.
Der Nutzen für die Kunden ist ja eher indirekt, da der Kassierer/die Kassiererin am meisten davon haben, da nun klar ist, wo die Grenze zwischen den Einkäufen ist.
Wenn da mal zwei genügend aufbrausende/schräge Leute einkaufen und plötzlich die ersten Waren des hinteren Kunden zusätzlich über den Scanner gezogen werden, ist sicher mal die (Klein-)Hölle los. :-O :-(

igel on :

Ich lege in normalerweise keinen Warentrenner aus Band.
Es funktioniert auch ohne ganz gut.

Samstag on :

Das ist auch umweltfreundlicher und klimaschonender

Anonymous on :

Du interpretierst da zu viel rein. Die Teile haben drei Vorteile ganz unabhängig von irgendwelche Markierungszwängen:
1. man braucht mit diesen Teilen keine 2 Handbreit Platz, wodurch auf dem Kassenband insgesamt mehr Ware unterzubringen ist.
2. Ich markiere damit gerne bereits beim Auspacken meiner Ware das von mir prognostizierte Ende des von mir benötigten Raums. So kann der/die hinter mir auch schon mal mit dem Ausladen beginnen.
3. Auch 2 Handbreit Platz ist bei sich automatisch fortbewegenden Laufbändern manchmal wenig. Die stoppen, sobald die nächste Ware eine Lichtschranke blockiert. Ist der/die Kassierer/in abgelenkt und hat nicht genau darauf geachtet, ob zwischen der zuletzt gescannten Ware und der nun direkt bei ihm/ihr liegenden Ware 2 handbreit Platz waren, dann kann er/sie sich auch nicht sicher sein, was nun zu welchem Kunden gehört.

TheK on :

Hier in der Nähe hatte einer lange Zeit "Kassenlaufbandwarentrennding" da drauf stehen ;-)

m. on :

Ist man eigentlich für den Trenner vor oder hinter seiner Ware verantwortlich? Da mein Vordermann gerne meine Ware mitzahlen kann, lege ich meistens nur einen hinter mein Zeugs ;-)

... und diese Panik vom dritten oder gar vierten Kunden hinten am Band, wenn noch kein Trenner liegt, kann ich nicht auch nicht verstehen :-O

Andi on :

Wahrscheinlich für den vor der eigenen Ware, weil man ist ja egoistisch und möchte den Beginn des eigenen Territoriums markieren.

Ich lege oft auch einen hinter mein Zeug, und habe es da schon mehrfach erlebt dass die Person direkt hinter mir sich dafür bedankt hat.

Achja, und die Dinger heißen natürlich "Sonteilda".

eigentlichegal on :

Wenn ich meine Waren aufs Band lege kann ich sie nur in Richtung des vor mir stehenden Kundens von anderen Waren abtrennen. Hinter mir stehen ja keine. Also ist man für den vorderen Warentrenner zuständig.
Und wenn jemand hinter mir neue Waren aufs Band legt, so erzeugt er damit ja ers eine neue Situation, die den Einsatz eines weiteren Warentrenners erfordert. Also hat er seine Waren von meinen zu trennen.
Kann ja nicht angehen, dass *ich* einen Warentrenner legen muss, nur weil jemand hinter mir Waren aufs Band legt.

So, damit hätten wir das ja jetzt mal geklärt.

Anonymous on :

Sehe ich komplett anders.

Ich z. B. lege einen Trennstab hinter meine Waren als Zeichen für den hinter mir, dass ich fertig bin und er seine Waren aufs Band legen kann.

Mitte on :

Einerseits das und andererseits einfach aus normaler Höflichkeit. Wahrscheinlich schlägt der Vorschreiber auch die Tür hinter sich zu, weil der Nachfolger schließlich selbst erst den Öffnungsbedarf erzeugt *schauer*.

Nicht der Andere on :

Der richtige Begriff blieb ja noch ungenannt: Einkaufsvereinzelner

naja on :

Kassen-Toblerone (nicht zu verwechseln mit Quengel-Toblerone im Kassenbereich)

Georg on :

Kassentrenner ????? :-O
Es werden aber doch keine Kassen getrennt sondern nur Warenhäufchen 8-)

Jan Reiners on :

Kundenhäufchenzertrennungsstäbchen?
Igitt, die Kundenhäufchen werden noch zertrennt ?
Ist das nicht unhygienisch ?
Passiert das oft ?? :-O

Ulf on :

KACKE oder in Langform: Kunden-Abgrenzungs-Controlling-Einheit. Entschuldigung, könnten Sie mir mal eine KACKE geben :-O

Pragmatiker on :

Das Ding heisst Sonteilda. Weil "Würden sie mir bitte einen Warentrenner geben?" gibt nur entgeisterte Blicke, aber "Würden sie mir bitte Sonteilda geben" funktioniert.

Santino on :

Ich hab' da mal aux Jux nen Toblerone hingelegt.

Kassierer hats dann auch prompt in die Schiene geschmissen.

igel on :

Wäre auch eine Lösung, jeder muss zwingend eine Toblerone kaufen.

Jörg Dietze on :

Hier ist die amtliche Bezeichnung :-)

Quakemaster on :

Das Ding heißt offiziell "Trennprisma", aber ich nenne es "Rentnerberuhigungsstäbchen".

cu +quakemaster+

Engywuck on :

die Trenner haben einen ganz entscheidenden Vorteil: es passt mehr auf's Band. "Mit" kann das ganze Band ausgenutzt werden, "ohne" fehlen immer "zwei Handbreit" oder was auch immer als ausreichend angesehen wird. Ja nach Länge des Bandes, der durchschnittlich eingekauften Menge und der Geschwindigkeit des Kassierers ein ganz entscheidender Vorteil.
Oder wenn man als Kunde wegen "wird ja nur ne Kleinigkeit" keinen Wagen dabei hat und das dann halten muss..

Abgesehen davon ist es auch für die Person hinter der Kasse einfacher - und das Band läuft nicht unnötig weiter, weil ja was in der Lichtschranke liegt.

Stefan on :

Ich benutze den Begriff "Warenprisma". Nicht aus Gründen um zu zeigen, dass ich schlau bin, sondern weil ich es kann. Und was das Platzieren von dem Ding betrifft. Ich leg das Teil meistens hinter meine Ware um den nachfolgenden Kunden anzuzeigen, dass er gerne schon anfangen darf. I.d.R. sind andere Kunden grundsätzlich im Stress beim Einkauf und haben keine Zeit. Und so gebe ich ihnen das gute Gefühl, dass sie schneller drankommen, weil ja ihre Ware schon auf dem Band liegt. Besonders, nachdem ich die Frage nach "Ich hab ja nur das hier, kann ich vor?" mit einem "Nein, wieso?" beantwortet habe.

Max on :

Wie kauft man die Teile. Immer wenn man die aufs Band legt, werden sie wieder zurückgeschoben...

Stephan on :

Einfach drei davon aufs Band legen. Das mittlere willst du kaufen :-)
Ich kenn die Dinger btw. als "Näkubi" (Nächster Kunde Bitte)

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options