Skip to content

73m 7-Ader

Der neue Kassentisch wird über eine Leitung mit sieben Adern angeschlossen werden. Theoretisch reicht zwar ein Neutralleiter, da die Phasen ja nie gleichzeitig Strom führen – aber um auf der sicheren Seite zu sein, vor allem auch in Anbetracht der Kabellänge, bekommt außer den Außenleitern (logisch) auch jeder Neutralleiter seine eigene Ader. Ist wohl wieder eine philosophische Sache, der eine macht es so, der andere so. Aber da wir ohnehin alles neu machen wollen, kann man auch gleich alles etwas großzügiger dimensionieren.

(Unterschätzt nicht, was da an der Kasse für Strom gezogen wird. PCs, Waagen, Scanner, Bildschirme, ec-Terminals, Förderbänder, Beleuchtung, Warensicherung und Zusatzheizungen fallen mir spontan ein.)

Wir haben uns eben mal die Mühe gemacht und ausgemessen, wie lang die neue Zuleitung sein muss: 73 Meter! Es läppert sich: Zwei Meter für den Anschluss, dann drei Meter nach oben an die Decke. Sieben Meter bis zur Wand, dann im neuen Brüstungskanal 30 Meter nach hinten in die Ecke, wieder runter, durch die Kellerdecke und dort auf der Kabelbahn wieder vier Meter nach vorne, schließlich rund 17 Meter bis fast mitten unter den Laden und von dort dann ein gutes Stück um die Ecke in den neuen Verteilerschrank. Da habe ich dann noch mal drei Meter für den Anschluss geplant, damit man nicht mit zu knappen Strippen herumhantieren muss. Wahrscheinlich haben wir hinterher ein paar Meter Verschnitt, aber ich werfe lieber drei Meter davon ins Kabelrecycling, als dass man dicke Backen macht, weil das Ding zehn Zentimeter zu kurz ist …

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Nicht ich am :

"Theoretisch reicht zwar ein Neutralleiter, da die Phasen ja nie gleichzeitig Strom führen"

Sollten es verschiedene Phasen sein, reicht ein Neutralleiter. (Phasenverschiebung). Sollte es eine Phase sein, muss jeder Aussenleiter auch einen Neutralleiter haben. Philosophie hilft dir dabei wenig. :-)
Aber, da du schon die 'sicherere' Variante genommen hast, ist das auch egal.

Chris_aus_B am :

Ist so eine steife, schwere Leitung denn überhaupt vernünftig in dem Kabelkanal unterzubringen?

Und wenn die Leitung unterhalb der Ladenfläche endet, ist dann der 'direkte' Zugang durch eine Bohrung nicht einfacher?
(Ok, der Weg durch den Keller ist wahrscheinlich auch nicht schön, aber kürzer und es muss nicht ganz so ordentlich sein.)

KWW am :

QUOTE Chris_aus_B:
Und wenn die Leitung unterhalb der Ladenfläche endet, ist dann der 'direkte' Zugang durch eine Bohrung nicht einfacher?


...das habe ich mich auch gerade gefragt.

Ich vermute mit einer Verlegung über Decke & Kabelkanal bleibt wohl zum einen mehr Flexibilität in der Platzierung erhalten und zum anderen lässt es sich eben bereits jetzt "fertig" vorbereiten.
(Ganz davon abgesehen das ggf. im Bereich der Kasse gar kein Keller vorhanden ist?)

Chris_aus_B am :

Dann würde eine kurze Antwort das Rätsel hoffentlich lösen. :-D

---

@Björn: Der Aufbau mit dem Kommentare schreiben sollte der alten Fassung noch mehr wieder angepasst werden (in Verhalten und Funktion, nicht in der (Gesamt-)Optik).
Im Moment sieht es bei der Vorschau für mich aus, als würde das hier eine Antwort auf den letzten Kommentar sein und nicht, wie geschrieben steht, auf Kommentar 2.1. (was ich mir mit Händen, Füßen und Strichliste auszählen darf, da die Zeile unter dem Eingabefeld zur Zeit die einzige Stelle ist, an der die hierarchische Nummerierung angegeben ist)

Chris_aus_B am :

Die Smokythek hängt dann wohl auch an dieser Leitung, wenn ich mir den örtlichen Zusammenhang vorstelle.

Björn Harste am :

Ach, die habe ich ganz vergessen. Hängt auch noch mit dran, ja.

karlotto am :

Dass zwei der drei Neutralleiter bei dreiphasiger Zuleitung nicht unbedingt notwendig sind wurde ja schon gesagt (gemeinsame Abschalteindrichtung ggfs. nicht vergessen). Investiere das Kupfer lieber in stärkere Querschnitte der Außenleiter und des (einen) Neutralleiters. Du weißt dass Du bei 73m länge und 16A Absicherung wahrscheinlich mindestens 6qmm legen musst?

Oliver am :

Spannungsfall 7x1,5mm² bei Wechselstrom, 10A und 73m: 7,56%
Spannungsfall 5x2,5mm² bei Drehstrom, 10A und 73m: 2,26%

Der maximal zulässige Spannungsfall beträgt 3%. Um das bei der 7x1,5mm² Variante einzuhalten dürfte der Strom pro Phase maximal 4A betragen.

Stefan Reinhardt am :

Okay, sieben Adern sind jetzt nicht solo außergewöhnlich... Aber bei der Leitungslänge hoffe ich mal, dass es kein 7x1,5 wird. Das passt bei einer standardmäßigen Absicherung von 16A nicht, da braucht's was dickeres. Oder nur mit 10 oder noch weniger Ampere absichern. Müsste man ausrechnen.

Grüße!

Jan am :

Bist du sicher, dass sieben Adern reichen? Wenn die Adern einzeln abgesichert werden, brauchst du in jedem Fall auch einen Schutzleiter

WalterN am :

Sieh dir doch bitte mal die bekannten Belastbarkeitstabellen aus den TA an. Im konkreten Fall mit zwei separaten Phasen und Neutralleitern hast du vier (!!) belastete Adern. Bei Verlegeart B2 ergibt sich bei 1,5 Quadrat ein maximaler Nennstrom der Überstrom-Schutzeinrichtung von 10 Ampere.

Elektroinstallateur ist nicht umsonst ein Lehrberuf.

Deine Brandversicherung freut sich im Schadenfall über die nicht fachgerechte Installation und nimmt dich in Regress :-(

Björn am :

Warum dann nicht 3* 3 Adern? Zu dick?
Die 3 Stromkreise müsste man in der Abzweigdose wieder vernünftig trennen, beschriften usw., das wäre bei 3 einzelnen Kabeln einfacher.

Dancingman am :

Durch das Kabel geht auch nicht mehr Leistung als durch ein 5-adriges. Es gibt jetzt unterschiedliche Wege die Leitung abzusichern.
Bei 73m und 1.5 mm2 darf eine Phase mit maximal 4 A belastet werden, da ansonsten der zulässige Spannungsabfall von 3% überschritten wird. Hier die Möglichkeiten:
1. Alle Außenleiter über einen einzigen 4A LS, da hätte ein 3 adriges gelangt.
2. Alle drei Außenleiter über einen 3poligen 4A LS. Und dabei entweder
2.1 alle Außenleiter auf einer Phase mit jeweils eigenem Nullleiter ( dafür brauch man tatsächlich das 7 adrige) oder
2.2 alle drei Ausenleiter auf eine andere Phase mit gemeinsamen Nullleiter (dafür hätte aber ein 5 adriges gelangt).

Bei Variante 1 stehen am Kassentisch nur 920W zur Verfügung, bei 2.1 und 2.2 jeweils 2760W aufgeteilt auf 3x920W. Heizlüfter wird da schon schwer.

Da du aber über viel Leistung sprichst, hättest du auch einfach 5x2.5 nehmen können, nach 2.2 verlegen und einen 3-poligen 6A LS nehmen können. Dann wären 4140W möglich 3x1380W. Billiger und einfacher zu verlegen wäre es zudem auch noch.

Wie man es dreht und wendet: das 7 adrige ist völliger Quatsch und teuer noch dazu.

Oder habe ich was übersehen?

Jop am :

Nein, meiner Meinung nach hast du schon recht.

Aber allein schon Björns Erwägung in die Richtung 3 belastete Phasen bräuchten 3 Neutralleiter zeigt, dass hier Hilfe vom Fachmann dringend notwendig wäre.
Auch Absicherung und Verlegeart (siehe vorposter) sollten eben nicht über Philosophie sondern entsprechend der Normen und Stand der Technik betrachtet werden.

Ich würde mich bei einem solchen Pfusch nicht wohlfühlen. So mit nem halben Bein im Knast...
ich hab in der Firma hier bei mir auch schon viel Pfusch gesehen, was den Leuten letztendlich auf die Füße gefallen ist.

Thorsten am :

Du ziehst da 7x2,5qmm?? Wozu die eigenen Neutralleiter? Statt das Geld in die überflüssigen Neutralleiter zu stecken, würde ich lieber einen Querschnitt größer und dann 5adrig wählen. Also 5x4qmm, dann ist man auch auf der sicheren Seite bei der Häufung der Kabel in den Kanälen.

John Doe am :

spannende Diskussion ...
Bitte mit Neuem eigenen Post fortsetzten...

mow am :

Hängen da überhaupt dreiphasige Verbraucher dran? Wenn nicht, könnte man mit 7 Adern jeder Phase nen eigenen FI verpassen. Die lösen dann nämlich auch aus, wenn jemand zwischen zwei Phasen hängt.

Thomas am :

Gemäß der in der EU und in der Schweiz verwendeten Norm IEC 60446 müssen Neutralleiter durch die Farbe Blau über ihre gesamte Länge gekennzeichnet sein.

LeereDose am :

Lass Dich von den Vorrednern nicht verunsichern. - 7x2,5mm² sind bei ~70m mehr als ausreichend.

Ich bin in der Veranstaltungstechnik unterwegs wo wir mir 2,5mm² (und auch mit Lastmulticores mit 2,5mm²) noch erheblich größere Entfernungen (100-150m sind dort keine Seltenheit) überwinden. Das ist überhaupt kein Problem.

Engywuck am :

"kein Problem" wie "hat bisher immer funktioniert"? Wenn ja --> möge nie was passieren...

Ansonsten kommt es bei Kabeln auch darauf an, ob sie in der Wand oder "auf Putz" bzw. mit Luftkühlung verlegt sind. Die Wand hat ja eine ordentliche Wärmedämmung.... Ebenso ist die Zahl der Kabel im Bündel entscheidend.

WalterN am :

Dürfte wohl eher ein 7x1,5 sein ...

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!