Skip to content

Facelüfting

Auch ein Wort, dass es vor Corona nicht gab: Facelüfting. :-)

Mal kurz den Lappen anheben und nach Luft schnappen. Wer behauptet, dass man mit Maske genauso gut Luft bekommt, wie ohne, lügt – oder hat bislang nur Erfahrungen mit minimal körperlich anstrengenden Tätigkeiten.

(Dank an Kollegin Manuela für diesen schöne Einfall.)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Dennis on :

Uuu, dem muss ich als Krankenpfleger wehement wieder sprechen. Ärzte im OP haben schon immer auch körperliche Höchstleistungen (wer mal ne Hüft OP mit er neuen Prothese gesehen hat weiss was ich meine). Kollegen des Rettungsdienst es tragen mit Maske Menschen durch Treppenhäuser. Die Feuerwehr rollt Schläuche aus, schleppt schweres Equipment umher. Pflegepersonal hebt und lagert Menschen. Alles mit mindestens MNS oder sogar nen FFP2 Maske..

Die Maske hat keinerlei objektiven Einfluss auf den Luft bekommen. Klar das Ding nervt. Auch mich. Aber sie ändert nix am Sauersroffaustausch...

Also behaupte ich: man bekommt damit genausogut Luft wie ohne Maske...

Und ja: Sie nervt, ich hätte Sie gern auch wieder weg. Liebend gern. Und Facelüfting betreibe ich auch. Weile warm drunter ist und man schwitzt. Aber Luft bekommt man genug :-)

Björn Harste on :

Okay, der Ausdruck "Luft bekommen" von einem Laien bezeichnet nicht die Sauerstoffkonzentration im Blut. ;-)

Dennis on :

Auch die "Profis" müssen "Laien" haft ausgedrückt beider Arbeit "Luft bekommen"

;-)

Mitleser on :

Jetzt ist es Donnerstag Abend und die letzten freigeschalteten Kommentare sind diese über mit von Dienstag Vormittag.

Björn, kannst du wirklich nicht mal prüfen, ob es möglich ist, dass Beiträge registrierter Benutzer ohne Prüfung freigeschaltet werden?

Diskussionen sind so leider kaum noch möglich.

öhm on :

Das sag ich seit Monaten - und meine besuch Häufigkeit hat leider extrem angenommen.... :-(

Mitleser on :

Mittwoch Abend... bin auch schon komplett durch :-D

Nicht der Andere on :

Letztlich doch genug Luft bekommen haben ja sogar die Bazillionen von Wehrdienstleistenden durch die vermaledeiten ABC-Schutzmasken. Zumindest die allerallermeisten.

Stefan G. on :

klimatisierter OP Einzelhandelsgeschäft

(Ist doch immer wieder gut, wenn man Chirurgen unter den Freunden hat...)

Jan Franck on :

Die Sauerstoffsättigung ändert sich vielleicht nicht (signifikant) aber natürlich steigt der Atemwiderstand mit Maske auf. Deswegen gibt es auch Vorschriften, wie lange die Dinger am Stück getragen werden dürfen. Ich hab im Reinraum gearbeitet und durfte das max. 75 Minuten am Stück und dazu kam regelmäßige arbeitsmedizinische Vorsorge. Und selbst in der Ausbildung als ich den ganzen Tag Stahlbleche entgraten musste durfte ich nicht beliebig lange mit Maske auf rumlaufen.


Ebenso tragen Ärzt:innen im OP die Masken auch nicht dauerhaft bzw. durchgehend, da auch bei OP-Masken max. 2 Stunden tragedauer empfohlen bzw. vorgeschrieben sind, da die nach einer gewissen Zeit einfach durchfeuchtet sind.

wupme on :

Die Vorschriften gelten jedoch nicht für Medizinische Gesichtmasken.
Ist auch beim BfArM nachzulesen.

Alexander M. on :

Dem kann ich zustimmen. Da ich ehrenamtlich im Blaulichtmilieu aka Rettungsdienst arbeite, besitze ich privat einen Pulsoxymeter, mit dem ich mal die Sauerstoffsätttigung im Blut unter verschiedenen Parametern (ohne Maske, mit Community-Maske, mit OP-Maske, mit FFP2-Maske) / ohne körperliche Anstrengung, nach 5 Minuten körperlicher Anstrengung, nach 20 Minuten körperlicher Anstrengung) gemessen habe. Ergebnis: kein signifikanter Unterschied.

thorstenv on :

War zu erwarten. Die Atemmuskulatur ist, wenn es keine Vorschäden gibt, einfach zu kräftig, dass das relevant wäre.

Chris_aus_B on :

Wenn nach dem Facelifting die Person gar nicht mehr auf die Maske verzichten will... :-O :-O :-O :'(

Silvan Theiß on :

Versuche es mal mit diesen FFP2 Masken,
https://www.dm.de/macopharma-ffp2-atemschutzmaske-einweg-p4058172812286.html

Die sind einfach nur gut, die Brille beschlägt nicht, die reizen nicht die Ohren und Ich kann ordentlich durch die Maske atmen auch bei anstrengenden Tätigkeiten im Laden, z.B. Leegutraum aufräumen oder Ware packen.

Karsten on :

vor allem die ollen kleinen "Häärchen" die sich da in der Maske bilden , machen mich immer wahnsinnig. Und Griechisch/Türkisch gegessen haben sollte man auch nicht :-D

Justus Paul on :

Ich bin Berufsfeuerwehrmann und Notfallsanitäter. Im Rettungsdienst tragen wir je nach Einsatzstichwort schon immer Mund-Nasen-Bedeckung. Seit April 2020 tragen wir auch im Feuerwehrdienst Mund-Nasen-Bedeckung und im Rettungsdienst generell ffp2. Seit Herbst tragen wir auch im Feuerwehrdienst ffp2

Erst letzte Woche bin ich in den zehnten Stock eines Hauses gelaufen. Mit meiner 10kg schweren Schutzkleidung, einem 15kg Pressluftatmer auf dem Rücken, in der einen Hand ein Schlauchpaket und in der anderen Hand ein Multifunktionales Brechwerkezug. In Summe habe ich zu keinem Körpergewicht noch einmal ca 35-40kg in die zehnte Etage geschleppt. Unter ffp2 Maske. Und ich hatte keine Probleme schlechter Luft zu bekommen.

Wir haben sogar im Fitnessraum auf der Wache Tests gemacht. 4 Tage in folge haben 12 Kollegen im Auftrag unseres Dienstherren mit ffp2, medizinischer, MMS und ohne maske.l trainiert. Einen Einfluss auf den SpO2 konnten wir hier überhaupt nicht feststellen.
Wo ich absolut mitgehe ist, dass man darunter durchaus etwas schwitzt. Die Luft zirkuliert einfach nicht wie ohne Maske, das schlechte Luft bekommen ist aber eine rein psychologische Sache.

Wir müssen im Dienst übrigens permanent Maske tragen. Angenommen werden darf sie nur während der Körperpflege (duschen nach dem Einsatz), beim Essen (15min alle 4h und auch nur auf dem eigenen Zimmer, alleine) sowie während der Ruhepausen alleine auf dem Zimmer. 24 oder gar 48h-Schichten sind bei uns übrigens auch normal.

Im übrigen sind wir bei uns auf wache alle geimpft! Wir haben aber auch genug infizierte von Zuhause auf die intensiv gebracht und 2 Kameraden hatten sogar einen Todesfall im RTW aufgrund von Corona.

Wenn die Maske wirklich das größte Problem unserer Gesellschaft ist, dann können wir uns wirklich glücklich schätzen.
Ich bin im übrigen dafür, dass wir eine Maske auch zukünftig nach Corona dann tragen, wenn gerade Grippesaison ist und/oder man sich krank fühlt und meint, in die Öffentlichkeit gehen zu müssen!

Panther on :

Bin auch dafür, dass uns (_auch_ in Europa) FFP2-Masken im Alltag erhalten bleiben. Schon allein wegen der Asozialen, die meinen, mit allen möglichen ansteckenden Beschwerden in der Öffentlichkeit herumlaufen zu müssen. Und das sage ich als jemand, der gar nicht mehr weiß, wann er zuletzt irgendwelche Krankheitssymptome hatte. Zumal es eine Wohltat ist, bei der täglich zu ertragenden "guten" Luftqualität durch überbordenden Straßenverkehr, Landwirtschaft, Massentierhaltung, Privatkamine, Müllverbrennung, Flugverkehr usw. ohne dumme Blicke eine Maske tragen zu "dürfen"!

John Doe (ein anderer) on :

@Panther : FFP2 im Alltag auf alle Fälle. Aber es gibt noch mehr Gefahren da draußen. Helm, Wahnweste und Sicherheitsschuhe sollten ebenso Pflicht werden, um die Krankenkassen und Krankenhäuser zu entlasten. Außerdem würde ich dann nicht mehr so dumm angeglotzt werden.

John Doe on :

Wäschst bzw. desinfizierst du dir nach so ner Aktion dann direkt die Hände? Die Maske sollte man ja eigentlich grundsätzlich nur an den Bändern anfassen (innen wie außen könnte ja potenziell kontaminiert sein oder werden), deshalb triggern mich solche Fotos etwas.

Und ich gehöre auch zur Fraktion, die mit Maske genauso gut Luft bekommt wie ohne. Hatte die auch schon im Fitnessstudio beim Dauerlauf auf und schlicht vergessen, dass ich sie noch trage...

Andi on :

Geht mir auch so, wenn ich Leute sehe die ihre Masken anpacken. Wenn ich bei meiner mal den Sitz korrigieren muss, achte ich immer darauf, sie nur an den äußersten Rändern anzufassen und zu bewegen.

Was die Bequemlichkeit angeht: Ich bin Lehrer, rede also viel ;-) , und trage die FFP2 grundsätzlich immer durchgehend; an manchen Tagen sind das sechs Zeitstunden am Stück. Es hat aber ein paar Versuche gedauert, bis ich ein Maskenmodell gefunden habe mit dem das möglich ist ohne dass sie schlecht sitzt.

Nobody on :

Aus meiner Sicht graue Theorie, da Übertragung über die Berührung von Oberflächen auch nach einem Jahr keine ernsthafte Rolle zugeschrieben wird und nicht nachgewiesen werden konnte.
Deswegen halte ich das übertriebene Hände und Flächen desinfizieren auch für übertrieben.
(In Krankenhäusern mit verifizierten Kontakten ist das natürlich was anderes)

Nicht der Andere on :

Eben drum. Nicht, daß man das demonstrativ ablehnen oder bekämpfen sollte angesichts von Schwurblern, Denkverweigerern und Totaloppositionellen. Aber ansonsten kann man Kontaktflächen durchaus gechillt betrachten.

Jan on :

Es gibt hier auch entsprechende Vorschriften der Berufsgenossenschaft zur maximalen Tragedauer und entsprechend Erholungspausen https://www.arbeitssicherheit.de/schriften/dokument/0%3A4988981%2C1.html Die gelten auch für filternde Halbmasken ohne Ventil wie die üblichen FFP2 Masken.

wupme on :

Was Björn trägt ist jedoch keine FFP2 oder FFP3 maske. Sondern eine medizinische Gesichtsmaske.
Zählt nicht zu den partikelfiltrierenden Halbmasken, und unterliegt auch nicht dieser Tragezeitbeschränkung.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.