Skip to content

Termin LgAtm-Firma

Es ist beschlossene Sache, unsere "Traudl", der B500, wird gegen einen neuen Automaten ausgetauscht. Wenn nicht mehr dieses Jahr, dann aber zumindest im ersten Quartal 2021, zumindest nach dem jetzigen Stand der Dinge. In der übernächsten Woche habe ich dazu mit dem Mitarbeiter eines Herstellers von Rücknahmesystemen einen Termin, aus dem hoffentlich einige Erkenntnisgewinne erfolgen werden.

So wie alle Autos vier Räder, ein paar Sitze, Scheiben und einen Motor haben, bestehen auch die Leergutautomaten sämtlicher Hersteller irgendwo aus einigen wesentlichen Komponenten, die überall annähernd gleich sind. Die Unterschiede stecken im Detail und genau darum geht es mir. Vor allem möchte ich erreichen, dass ich einen sich in Betrieb befindlichen Automaten mal besichtigen und so ihn und die Technik genauer begutachten kann. Nicht nur vorne ein paar saubere Flaschen unter Laborbedingungen einwerfen, sondern mit nun 13 Jahren Erfahrung auch mal speziell auf die kritischen Bereiche blicken.

Ich bin nur ziemlich sicher, dass sich die Wege von Firma Trautwein und mir damit trennen werden. Wir leben seit Anfang an mit einem schwer zu beschreibenden "unrunden" Gefühl im Bauch. Immer ist irgendwas, vor allem auch Kinderkrankheiten vom UniCycle vor 13 Jahren, die inzwischen zu Teenagerkrankheiten beim B500 geworden sind. Da ist das letzte Wort zwar noch nicht gesprochen, aber es bräuchte wohl sehr viel Überzeugungsarbeit mit noch besseren Argumenten, wenn ich mich noch einmal zu einem Gerät aus Ostfildern hinreißen lassen soll.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Sven on :

Würde mich nicht wundern, wenn bei dir in absehbarer Zeit ein Tomra T9 werkelt, wie bei fast allen anderen Edekas ebenfalls.

Schwachstromblogger on :

Und am besten nichts von Siemens Wincor Diebold-Nixdorf. Solche divenhaften Automaten braucht niemand.

Aber ich glaube, du solltest nicht zu viel von einem anderen Hersteller erwarten. Auch ein Tomra oder Sielaff fängt irgendwann an, nicht mehr ordentlich zu funktionieren. Es ist halt Mechanik und Getränkesibsch verträgt sich damit nicht.

Sven on :

Wobei die Sielfaff bei Rewe und Lidl doch wunderbar funktionieren. Die Tomra hier bei Edeka sind etwas zickig.

Bernd on :

Ich gehe mit meinem Leergut zur Zeit gerne zu Lidl (gerade abgerissen und neu aufgebaut, sowie riesengroß).
Warum? Weil der Leergutautomat (Sielaff) meine Pfandflaschen schneller frisst, als ich sie aus der Tüte in den Schacht bekomme. Das ist echt der Wahnsinn. Ich bekomme bei sowas dann noch Ehrgeiz und versuche schneller zu werden. Ich schaffe es mit Hängen und Würgen auf gleiche Geschwindigkeit, aber in der Regel ist er meist schneller und muss auf mich warten. 30-40 Flaschen in gefühlt unter einer Minute.

Fast keinerlei zickiges Verhalten, er dreht nicht mal die Flaschen. Die laufen einfach so durch. Ganz selten ist mal eine Flasche, die er wieder retouniert, dann aber im zweiten Versuch sofort nimmt.

Auch gefällt mir gut, dass diese Automaten einen rausstehenden Pin unterhalb des Schachtes haben. Der ist für den zweiten Henkel der Tüte (man braucht sonst drei Hände). Eine absolut geniale Idee vom Erfinder, billig und einfach und so schön zu nutzen.

Nicht der Andere on :

Das hört sich echt gut an. Wäre für Björn mit seiner Gebindefrequenz ja auch ideal, für die Kundschaft auch und der Haken ist noch dazu eine prima Idee!

Sven on :

Der frisst die so schnell weil die alle einen 360 Grad erkennung haben und daher die Flaschen nicht mehr gedreht werden müssen. Ist aber Standart heute.

Peter on :

Das Problem ist aber das LIDL nur EW Flaschen verarbeitet und das Björn hauptsächlich auf der MW seite die Probleme hat

Sven on :

Würde ich nich so sagen, es war ja oft genug die Kupplung defekt.

SPages on :

Vielleicht ist die Marktführerschaft von Tomra hier wirklich berechtigt weil sie Dinge richtig machen. Wenn man viele Automaten in betrieb hat, hat man wahrscheinlich viele Fehler einfach schon gemacht und behoben. Das fällt einem kleinen Hersteller schwerer, auch wenn diese den Vorteile von kurzen Wegen haben.

TOMRA on :

Trauwein?
Da bist du wohl Plagiaten aufgesessen! ;-)
Aus Traumwein wurde dann wohl Tauerwein. :-P

Nicht der Andere on :

Für's Erste könntest du doch einfach mal bei den entsprechend ausgestatteten Bremet Edeka-Mitgenossenscgaftlern anfragen, um deren Automat besichtigen zu dürfen. Die Inhaber würden doch auch sicher was zu Verlauf und (Un)Zufriedenheit äußern.

Bei einem vom Hersteller vermittelten Fremdbesichtigungstermin wird doch ganz sicher eine Maschine selektiert, die überproportional gut dasteht.

Nebenbei dürfte die Konzentration auf die Schwachpunkte deiner Maschine den Blick auf die spezifischen Schwachpunkte der Konkurrenz verdecken. Ansonsten würden ja alle binnen Kurzem die Schwächen der Konkurren bei sich selbst weitgehend ausmerzen.

Anonymous on :

Selektieren, ausmerzen.
Bitte mal googeln nach Nazi Wortschatz.

John on :

Wow, noch so ein ewig gestriger. Ihr sterbt wohl nicht aus?

Bernd on :

Was sehen da meine müden Augen? Naziwortschatz?
Sonst noch ganz gesund?
Dann noch Leute dazu auffordern selbst nach deinem Einwand zu "goooooogeln"?
Wenn du was zu sagen hast, nimm' dir die Mühe es auch zu schreiben. Bei Faulheit kannst du es ja auch verlinken.

Nicht der Andere on :

Auch nicht schlecht. Einmal so'n richtig fieser, menschenverachtender Nazi sein per gekonnter Wortschatzanalyse. Hatte den Naziwortschatzkommentar heutnachmittag im Vorbeigehen sogar in der Seitenleiste gesehen und bin nun baff erstaunt und immens erheitert, daß der meinen Kommentar betrifft und trifft. Müsste in meine Memoiren mit rein. Danke!

Übersehen wurde übrigens die plakative Verwendung von Konzentration und Schwachpunkten. Gar nicht zu reden von der sublimalen, subkutanen, substanzielle und subversiven Schreibweise "Konkurren".

Zu weit weg um Kunde zu sein on :

"Ich bin nur ziemlich sicher, dass sich die Wege von Firma Trautwein und mir damit trennen werden. Wir leben seit Anfang an mit einem schwer zu beschreibenden "unrunden" Gefühl im Bauch. Immer ist irgendwas,"


Das wundert mich zu lesen. Ja, das Ding hat (ich war noch nie in deinem Laden, ich lese nur hier mit) offensichtlich den ein oder anderen Ausfall gehabt. Aber fast immer lass es sich so, als ob du Verständnis dafür hast aufgrund der hohen Menge an Flaschen, die das Ding verarbeitet.

Vor drei Jahren schriebst Du noch:
"Von unserem Leergutautomaten bekommt ihr ja zugegebenermaßen nur wenig zu lesen – aber was soll ich sagen? Das Ding läuft und läuft. Hat zwar leider auch seine Macken, vor allem dass er ein paar Kistentypen kamaerabedingt nicht annehmen kann, aber generell ist der Automat wirklich super.
...
dafür, dass der b500 hier 18 Stunden am Tag geradezu Schwerstarbeit leisten muss, macht er das verdammt gut. :-)"

Und dem Archiv zufolge hatte trautwein zu dem Zeitpunkt bereits 10 Jahre Erfahrung auf dem Buckel.

Wie kommt es dann zu diesem relativ kurzfristigen Sinneswandel?

Hans on :

Er sucht ein Gerät, das nicht gereinigt/gepflegt/gewartet werden muss und trotzdem auf Ewigkeit wie geschmiert läuft :-D

Nicht der Andere on :

Hoffentlich wird nicht erst die Maschine eines anderen Herstellers ihn aus so einem Traum herausholen. Alle kochen mit Wasser und statt grundlegenden Differenzen gibt's eher graduelle.

SmartSteve on :

13 Jahre?! Unfassbar, dass ich jetzt schon über 13 Jahre diesen Blog lese... :-O

Ernährungsberater on :

QUOTE:
Wir leben seit Anfang an mit einem schwer zu beschreibenden "unrunden" Gefühl im Bauch.

Man darf Automaten nicht essen!

John Doe on :

Gibts seitens der Edeka Zentrale nicht mit einem Hersteller ein getestetes Modell zu vorverhandelten Konditionen?

Kann doch nicht sein jeder kleine Krämer muss da selbst aktiv werden?

Oder ist, wie bei der Kleidung der Standard wieder für Björns exklusiven Markt nicht gut genug. Oder es gibt Besonderheiten bei der Flaschenrücknahme zu beachten.

Nicht der Andere on :

Im Abnahmezustand funktionieren ja alle Rücknahmeautomaten zufriedenstellennd. Niemand wird einen wissenschaftlich tauglichen Langzeittest mit sechsstelligem, annähernd realen Einwürfen nicht klinisch reiner Flaschen veranstalten, um die Langzeittauglichkeit herauszufinden. Von den diversen Modellen der diversen Hersteller ganz zu schweigen. Und ein Standardedekamodell kommt wegen des ganz unterschiedlichen Bedarfs der Genossenschaftler nicht infrage.

Pepe on :

Unbedingt Tomra!!!!!

Wurm on :

Ich erinnere mich, als es darum ging, Traudl auszuwählen/aufzustellen, war ein Argument: "Der Chef kann man mal direkt anrufen, er hat immer ein Ohr für seine Kunden". Hast Du das - bei allen Schwierigkeiten - eigentlich mal gemacht? Und hat es zu etwas geführt?

P.S.: Witzig, an was man sich manchmal erinnert

P.P.S.: Wie lange man doch schon (fast täglich) mitliest....

TOMRA on :

Wie war denn nun der Termin mit Sielaff diese Woche oder steht der noch an?

Traudl on :

Sorry, bin schon im Wochenende.
Das wurde diese Woche doch nichts mehr.

Siemens Wincor Diebold-Nixdorf on :

Nach dem AGG fühlen wir uns als Siemens Wincor Diebold-Nixdorf ausgegrenzt.
Das hat entsprechende Schritte und Konsequenzen zur Folge!

Abnehmen Hilfe on :

Vielleicht ist die Marktführerschaft von Tomra hier wirklich berechtigt weil sie Dinge richtig machen. Wenn man viele Automaten in betrieb hat, hat man wahrscheinlich viele Fehler einfach schon gemacht und behoben. Das fällt einem kleinen Hersteller schwerer, auch wenn diese den Vorteile von kurzen Wegen haben.

Spam macht dick on :

SPAM. SPAM? SPAM!

Traudl on :

Björk kann und weiß alles besser.
Außerdem mögen wir uns.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options