Skip to content

MwSt.-Senkung-Banner hinterm Fenster

Wir haben ein rund drei Meter langes Banner bekommen, auf dem auf die vollumfängliche Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung an unsere Kunden hingewiesen wird. Da wir keine richtige Fläche für das Ding haben, hängt es nun hinter unserem großen Schaufenster. Bei den aktuellen Lichtverhältnissen ist es auf diese Weise bei Tage zwar nicht richtig zu erkennen, aber immerhin ist hier eines zu erkennen – der gute Wille. :-D


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

SPages on :

Kann man ein MwSt Senkung auch nicht vollumfänglich weitergegeben?

Nein, das der Einzelhandel diese Chance dazu nutzen wird die Preise anzuheben ist etwas anderes.

Chris_aus_B on :

Du kannst den für Privatkunden relevanten Bruttopreis so lassen, wie er war, aber naturlich die jetzt niedrigere Mehrwertsteuer ausweisen. Ist einfach betrachtet keine Preiserhöhung, aber der Privatkunde hat nichts von der Mehrwertsteuersenkung.

---
LIDL hat ja (wie andere auch?) schon im Vorfeld die Bruttopreise gesenkt (der Zeitpunkt ist für den Rest von Text aber eher irrelevant), was zumindest in 'meinem' LIDL zu der wunderbaren Situation führt, dass fast alle Preisschilder an und über den Regalen auf rotem Papier ('dauerhaft billiger', rotes Papier bestimmt teurer als weißes!?!) gedruckt sind, so dass einem die tatsächlichen Wochenangebote gar nicht ins Auge fallen.
Außerdem bezweifele ich eine positive Wirkung, wenn eine Preissenkung von einem Cent so knallig mit 'dauerfhaft billiger' angepriesen wird.

Asd on :

Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert!

Pax on :

Ja, bei LIDL habe ich letzte Woche auch geflucht, als ich mit der Maßgabe "die haben Schokolade im Angebot, bring mal ein paar Tafeln mit" vor dem Regal mit komplett roten Preisschildern stand...

P. on :

...und Aldi hat nicht die Preise geändert sondern gibt 3% Rabatt auf den ganzen Einkauf. Auf die Art haben die sich den Aufwand mit dem Ändern der Preise (neue Schilder und Kassensystem - und am Jahresende alles wieder zurück) gespart.

Raoul on :

Das ist tatsächlich mal clever.

Unser Edeka hängt dafür extra Schilder aus, auf denen steht, daß alle Artikel reduziert wurden und für die, bei denen das nicht möglich ist (da der Preis auf der Verpackung steht, Lindt-Schokolade beispielsweise), an der Kasse ein Rabatt nach dem Aldi-System gewährt wird. Man scheint also wohl mehr Signalwirkung in zigtausend geänderten Preisschildern zu sehen.

Nicht der Andere on :

Ähm, da hat dein Edeka den von Lindt beabsichtigen Zweck des Aufdrucks der unverbindlichen Preisempfehlung wohl allzusehr verinnerlicht. Oder sie haben's nichtmal kapiert. Eine UVP verpflichtet sie keineswegs zum Berechnen des vom Hersteller gewünschten, hohen Preises. Der soll ja lediglich dem Händler eine so hohe Marge sichern, daß Preisverhandlungen mit dem Hersteller vermieden und so auch der Hersteller bestens absahnen kann.

Bei einer allgemeinen Umzeichnung ausgerechnet die lächerlichen UVP-Artikel auszusparen und getrennt zu rabattieren ist an Überaufwand und Lachhaftigkeit kaum zu überbieten.

Raoul on :

Da hast Du sicherlich absolut recht. Ich glaube aber, daß man das eventuell auch aus zwei anderen Gründen gemacht hat:

Zum Einen ist das Lindt-Regal hier seit jeher ohne Preisauszeichnung und der UVP war Gesetz. Möglicherweise erspart man sich dadurch künftige unliebsame Aufmerksamkeit für diese Preisempfehlung und eine dauerhafte Extra-Auszeichnung im Regal.

Zum Anderen hat speziell Lindt immer wieder „Minus-20%-Artikel“, bei denen der rabattierte Preis ebenfalls aufgedruckt ist. Das gilt aber auch wieder nicht für alle Tafeln einer Sorte sondern nur die einer gewissen Charge, die oftmals zeitgleich angeboten werden. Das sorgt ein extremes Preischaos bei ewatiger Beschilderung.

Ergänzend muß ich noch sagen, daß auf dem Hinweisplakat nur von aufgedruckten Preisen gesprochen wurde und nicht explizit von Lindt. Das habe ich nur angeführt, weil es tatsächlich zutrifft. Möglicherweise aber werden in diese Preissenkung sogar die berühmten Tschibo-Artikel, die ähnlich wie Zeitschriften oder Tabakwaren immer von allen Rabattierungen ausgenommen werden, einbezogen.

Eine weitere Anmerkung noch: Ich glaube, daß dieser „Überaufwand“ gar nicht so groß ist. Unser Edeka nutzt beispielsweise auch die Edeka-App und hier werden für die ganzen EAN regelmäßig automatisch Rabatte generiert, entweder pro Produkt oder pro Warengruppe. Das dürfte sich sehr einfach einbinden lassen (ganz im Gegensatz zu den zigtausend Preisschildern).

Vectros on :

Als LIDLaner kann ich da auch nur sagen: Chapeau!
Wir reissen am Wochende mal ne halbe Nachtschicht ab mit 4 Leuten, werden dabei aber nichtmals zu 100% fertig , wegen der Werbeware...
Die folgende Woche war ich noch Stunden beschäftigt mit der Auszeichnung, während die PR-Maschine in NSU schon komplett freidreht, mit Musikvideo und LIDL-Knaller...
Und dann kommt der ALDI, so richtig knochentrocken und eiskalt, "bei uns machen wir nicht hier 3 und da 2 Prozent, wir machen mal überall 3, und fertig. Und das macht die Kasse vollautomatisch."
Diese vollkommen humorlose, trockene Nummer, zeitgleich ja auch Kampfansage, feier ich, obschon ja "Wettbewerber" sehr.

Jetzt sind wir wieder dabei, ca 2100 Produkte nochmal neu auszuzeichnen, schweres Durcheinander. Und Anfang August geht dann alles wieder auf weisses Papier, weil so eine PGGÜ ja auch nicht ewig hängen darf._.

Chris_aus_B on :

Bitte für jemanden, der im Einzelhandel nur das Geld ausgibt und nicht verdient und auch von der Wikipedia enttäuscht wurde: Was bedeutet PGGÜ?

Nicht der Andere on :

Damit könnte die PreisGeGenÜberstellung gemeint sein, also der knallrote Zettel mit dem neuen, niedrigeren Preis samt Angabe des bisherigen, höheren. Ergibt ja Sinn, daß man das nicht auf ewig hängenlassen darf, weil man sonst Beschwerden und Abmahnungen kassieren würde.

Vwctros on :

Ups, Entschuldigung an Chris_aus_B, der Nicht Andere hat mir aber die Antwort schon absolut korrekt vorweggenommen, PreisGeGenüberstellung meinte ich tatsächlich.
Ich komm nicht umhin, mnchmal rutschen mir so im täglichen Sprachgebrauch unbewusst "Insider" raus.
Jedenfalls kann so eine überzogen lange aufrechterhaltene Gegenüberstellung bis hin zu Abmahnungen, meist recht teuer, führen.

Philipp on :

Ja, Rewe hat beispielsweise nur 5.000 Artikel im Preis gesenkt.

Mr. X on :

Sorry Björn,

das Schild sieht unglaublich billig und peinlich aus. Es passt zu einem 1-Euro-Laden. Nimm es ab und hänge was eigenes an die Tür. Z.B. wie es umgesetzt wird (neue Schilder, Rabatt auf dem Kassenbon...)

Ciao

Chrisss on :

War auch mein erster Gedanke. Passt nicht zu einem Edeka, sondern zu irgendeinem KIK oder Euroladen.

Ein A3 oder A2 Plakat mit dem Edeka-typischen Schieferhintergrund würde da deutlich besser passen und optisch zum Laden passen.

Georg on :

Der 1 Euroladen beim HBF wirbt auch mit der MWST Senkung,aber das nun alle Produktpreise von 1 Euro auf 1,10 Euro angehoben wurden, wurde einem erst bei genauerem gucken auf die Preisetiketten an den Regalen bewusst .

So wird es wohl bei vielen Geschäften laufen,Preise heimlich anheben und dann frech mit Preissenkung dank MWST-Senkung werben

Raoul on :

Ein 1 Euro-Laden, der alle Produkte mit einem 1-Euro bzw. 1,10-Euro-Preisschild auszeichnet? Ersnsthaft?

Georg on :

Wie oben zu lesen ist:
An den Regalen

Raoul on :

Ohne es böse zu meinen: Ich versteh das System dennoch nicht. Unser 1-Euro-Shop zeichnet am Regal alles aus, das preislich von einem Euro abweicht und schafft dafür Warengruppen. Ansonsten hängt einfach oben ein 1,- Euro Schild über der kompletten Front. Das macht ja einen 1-Euro-Laden aus. In Deinem Beispiel müssten dann doch alle Preise großflächig mit 1,10 Euro ausgezeichnet werden, oder habt ihr ein anderes System?

Georg on :

Kein Plan warum die auf diese Idee kamen,vor 14 Tagen war es noch so wie bei dir zu lesen

Anonymous on :

Hallo Björn, das Schild sieht richtig edel aus und macht in dem Schaufenster echt was her.

Das wird die Leute en masse in deinen Laden locken.

Jan on :

Das sieht gruselig aus, allein schon wegen unterschiedlicher Schriftgrößen, unterschiedlicher Hintergrundfarben, gewürfelter Groß-/Kleinschreibung, der verkorksten "Abkürzung", "Kassensystem" usw.

Da lobe ich mir diejenigen Ketten, die ohne wahrnehmbare Bewerbung und krumme Normal-, Aktions- und MHD-Preise einfach an der Kasse entsprechend weniger als ausgezeichnet berechnen. Aber selbst JEDES andere Werbemittel wäre seriöser als das auf Björns Foto.

Nicht der Andere on :

Bemerkenswert, daß das nicht sonderlich unerfahrene Marketing der Edeka-Zentrale es hinbekommt, das dermaßen grob, ausladend, unansehnlich und wirr zu gestalten und dann auch noch abgenommen zu bekommen. Schon für den schrecklichen Satz gehörten die gevierteilt. Als ob der Schülerpraktikant kurz mal ganz, ganz freie Hand gehabt hätte.

So schlimm, daß sogar Klebehaken die Haltung verweigern!

Kante on :

Das ist der zentral gesteuerte IQ-Test für die angeschlossenen Kaufleute. Wer das Teil hinpappt, ...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options