Skip to content

Das ist doch keine Werbung

Folgende E-Mail trudelte hier in den letzten Tagen ein:

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Mitarbeiter haben einen spannenden Artikel zum Thema ''Was zeichnet ein gutes Finanzunternehmen aus?'' vorbereitet. Wir würden diesen gerne in Ihrem Blog veröffentlichen.

Vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung!
Die Rückmeldung gab es prompt:

Moin,

Sie ahnen bestimmt schon, warum die Mailadresse "keine-seo-und-link-anfragen-bitte@shopblogger.de" heißt, an welche diese Anfrage ging?
Worauf ich folgende Antwort bekam:

Das ist doch keine Werbung, was ich Ihnen da angeboten habe, sondern ein wertvoller Artikel für Ihre Website. Aber okay. Mit freundlichem Gruß …
Was nun genau hinter der Definition "Werbung" steckt und was nicht, scheint von Betrachter zu Betrachter ziemlich unterschiedlich zu sein. :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Andi Walser on :

nun, es ist überhaupt nicht Betrachtungssache. Ich verweise da immer gerne auf den Duden:
das Werben (1); Gesamtheit werbender Maßnahmen; Reklame, Propaganda

Er wollte dich schlicht belügen (wobei, so plump...)

Hendrick on :

Kannst Du dem keine Rechnung für Deine Aufwendungen schicken?
Und wenn es nur pauschal Telekommunikationentgelt 25 Euro sind?

:-D

Klodeckel on :

Für die rotzfreche Antwort sollte man den Strolch postwendend abmahnen!

Fette Claudia Gründoof on :

Geht`s bei euch noch? Abmahnen, Rechnung schicken.....

Hendrick on :

ja, geht noch.

Nicht der Andere on :

Immer schön, wie der initiale Plural ("unsere Mitarbeiter haben", "Wir würden") im Kommunikations- oder gar Konfliktfall zum entlarvenden Einzelkämpfer-"Ich" zusammenbricht.

Santino on :

"Wertvoll"

Ah, ja.. :-P

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options