Skip to content

Geplatzte Spaghettidose

Aufgeblähte Konservendosen gibt es, sind aber doch eher selten. Vor über elf Jahren hatten wir mal eine Würstchen-Bombage (die es sogar schon zwei mal in ein Fachbuch geschafft hat) und seit dem ist mir auch keine pummelige Konserve mehr in die Hände gefallen.

Nun haben wir mit unserer Hauptlieferung eine aufgeblähte (aber bereits schon vor der Lieferung geplatzte) Dose mit einem Spaghetti-Fertiggericht geliefert bekommen. Brrr, sehr delikater Inhalt. Darum ist man froh, wenn einem die Dinger nicht im Gebäude hochgehen.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Asd am :

Aber wer kauft denn sowas?!?
Ich dachte, schlimmer als die Pfannkuchen-Mix-Flaschen von Mondamin geht es nicht mehr. Jetzt wurde ich eines besseren belehrt.

Motzzucchini am :

Es gibt Schlimmeres als Menschen, die Spaghetti in Tomatensoße in der Dose kaufen: Menschen, die unbedingt allen anderen mitteilen müssen, dass sie ja nie im Leben Spaghetti in Tomatensoße in der Dose kaufen würden.

Glaub mir, es gibt Gründe, dieses Produkt zu kaufen. Spontan fällt mir neben völligem Desinteresse am Kochen und trotzdem Hunger noch die Situation "Umzug, noch keine Küche, ein Topf, eine Kochplatte" ein.

Wobei ich auch völliges Desinteresse am Kochen sympathisch finde, heutzutage, da Kochen irgendwie längst von der Essenszubereitung zum lifestyligen Lebensinhalt umgedeutet wurde.

Horst-Kevin am :

Ja, auch unter den Randbedingungen keine Zeit, kein Geld, schnell satt werden müssen ist das mal eine wilkommene Abwechslung zu Ravio^H^H^H^H^H Hühnernudeltopf.

Protte am :

So was ist perfekt auf Festivals oder allg. Camping.

eigentlichegal am :

Für solche Produkte gibt es Einsatzzwecke
...im Gegensatz zu z.b. Knorrfix für Currywurst

Servicebüro am :

Selten also. 2 mal also schon bei dir. Mkay.

Molli am :

Jetzt stell Dir mal vor, Dein Nachbar hat jede Woche dreimal Sex, was Du dank freudiger Aufschreie seiner Frau (oder Geliebten) regelmäßig mitbekommst. Deine Frau lässt Dich nur zweimal in elf Jahren ran. Dann ist das doch selten, oder?

Sascha am :

In dem Fall wäre Sex olympisch (alle vier Jahre und dabei sein ist alles).

Marco am :

Natürlich selten. Wie definierst du denn "selten", wenn alle 11 Jahre in einem Supermarkt schon nicht mehr selten ist? Was meinst du denn, wieviele Konservendosen in der Zeit bei Björn durchgegangen sind, ohne aufgebläht zu sein?

Die einzige mir bekannte offizielle Definition von "selten" findet sich bei Nebenwirkungen von Medikamenten. Da bedeutet es, die Nebenwirkung tritt bei 1 bis 10 von 10.000 Behandelten auf. Ich gehe einmal davon aus, dass Björn in der Zeit deutlich mehr als 20.000 Konservendosen verkauft hat, so dass es sogar "sehr selten" ist, wenn wir einmal die Definition von Nebenwirkungen zugrunde legen.

Servicebüro am :

Schluck deine Pillen.

SB am :

Schlimmer: 2x in Folge bei der Eigenmarke "gut und günstig".

SB am :

Was sagt denn das heilige MHD?
Ist das noch geniessbar? ;-)


...und was sagen die Produktverantwortlichen dazu? Gibt es da überhaupt intern ein Feedback (über "schreibt mir das bitte mal gut!" hinaus), ein dahingehendes QS-Procedere - eigentlich sollte jetzt ja die gesamte Charge vom Markt genommen werden.

Steven Coolmay am :

Wieso sollte die ganze Charge vom Markt genommen werden?

Wenn sich wirklich mal Bakterien in eine Dose verirren, bläht die sich sehr schnell auf. Deswegen denke ich das der Rest in Ordnung ist. Dosen halten entweder ewig oder nur ganz kurz.

SB am :

Warum (und wie sicher) würden sich die Kulturen auf diese einzelne Dose beschränken?
Ist die Dose nicht vielmehr wenigstens Hinweis auf Verletzung der SOPs bzw. Hygienevorschriften während der Produktion und das Im-Verkehr-lassen deshalb fahrlässig (billigende Inkaufnahme von Schäden) - so wird es wenigstens mW in der Pharmaproduktion gehandhabt?

P.S. Falls Du 'vom Fach' bist: Bitte mehr, ausführlicher, wäre sehr interessant!

Peter am :

ich gehe eher von einem Schadhaften Deckel aus,
vermutlich wurde der aus irgendeinem Grund nicht richtig aufgesetzt und zu 100% dicht verbörtelt.
da reicht schon ein winziges Loch aus.
nach dem sterilisieren war die Dose erst mal optisch IO, da zwischen Produktion und Auslieferung ein Paar Tage vergehen hatten die Keime wieder genug zeit sich zu vermehren und irgendwann war der Druck groß genug um den Deckes zu Heben...

Das das an mehren Dosen in der Charge Passiert ist seh unwahrscheinlich , ansonsten hätte der Hersteller längst reagiert und die Charge gesperrt und zurückgerufen .

C. Harste am :

Die Plausibilität zwischen einem winzigen Loch und der Möglichkeit eines enormen Druckaufbaus erscheint mir nicht gegeben.
Kein Loch => Dose kann platzen.
Loch => Druck entweicht durch dieses.
Das Problem liegt also mutmaßlich in der Sterilisation:
Dose nicht steril, aber dicht => natürliche Bakterien vermehren sich => Dose platzt.
Ein Serienfehler würde sich durch mehrere geplatzte Dosen herausstellen, daher handelt es sich offensichtlich um einen Einzelfall, der nicht weiter untersucht werden muss.

SB am :

Wiewohl ich mir die gleiche Frage wie "C. Harste" bzgl. Physik/Druckausgleich stelle (Erklärungsmöglichkeit wäre Verschluss der Öffnung von innen durch Partikel der Ware) klingt das erst einmal sehr plausibel.

Danke!

Marco am :

Das war ein toter Briefkasten der FSM, der Pastafaris.
Jetzt werden sie konspirativ ihre Glaubensinhalte schwarmgleich verbreiten !!1!
Wir werden allö sterböön!

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen