Skip to content

Wann kann ich anfangen?

In einem lokalen Online-Anzeigenmarkt habe ich vor ein paar Tagen ein kleines Stellenangebot veröffentlich. Nichts Großes, nur für ein paar Stunden pro Woche als Aushilfe an der Kasse.

Eben hat ein Bewerber angerufen:

Ich rufe an wegen der Anzeige. Wann kann ich da anfangen?

Mooooment, so weit sind wir noch nicht. Erstmal dürfen Sie sich hier persönlich vorstellen und dabei ein paar Bewerbungsunterlagen reinreichen. Das muss kein großartiges Anschreiben sein. Lebenslauf und Zeugniskopien der letzten Arbeitgeber reichen mir.

Und dann kann ich gleich bei Ihnen anfangen?

Nicht ganz. Ich gucke mir ja auch noch die anderen Bewerber an und werde mich dann für einen entscheiden.

Und wieviel Geld gibt es dafür?

Das steht in der Anzeige sehr deutlich drin.

Achso, so genau habe ich die nicht gelesen.

Ob er wohl wenigstens gelesen hat, dass ich Leute mit Kassenerfahrung suche?

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Einzelhändler Stefan on :

Ich denke, der Begriff "bemüht" trifft es irgendwie...

Christian Nobis on :

Hey der Typ ist einfach nur ein wenig zu selbstsicher. Er weiß für sich selbst einfach nur, dass kein anderer besser für die Stelle geeignet ist und diese Tatsache muss er auch kundtun.

Sven on :

Immerhin wollte er nicht nur "nen Stempel" :-)

Anke on :

Mal OT:
Immer werden nur Leute mit Kassenerfahrungen gesucht. Klar, die wissen was auf sie zukommt und man weiß dass die nicht nach 3 Tagen das Handtuch werfen aber nimmst du auch mal Leute ohne Kassenerfahrung? Die müssen ja auch angelernt werden

Schnuff on :

Ja, nimmt er! Kann ich aus eigener Erfahrung berichten ;-)

Anki on :

Naja, alle meckern doch immer darueber, dass es zu wenig motivierte leute in unserem Land gibt: der Kanditat scheint diese Phase zu mindestens ueberwunden zu haben! warten wir mal auf "level 2" - die Arbeitsmoral:-)

Nik on :

Lesen.

Lesen UND erstehen.

Lesen UND erstehen UND das Gelesene auch anwenden.

Manchmal ist das Leben aber auch kompliziert...

Nik on :

Tja und meine "V"-Taste will wohl nicht immer...

Wie war das mit dem Lesen? Und dann auch noch des eigenen Textes?

Manchmal ist das Leben aber auch gemein :-)

comrad on :

:-) Wenigstens kannst du auch über dich selbst lachen :-)

Seven on :

Sensationell Nik, das war der Lacher des Tages... :-D

Anja on :

Genau das ist mein Problem, hier suchen auch sämtliche Supermärkte immermal wieder Kassenkräfte, gerne Studenten / Schüler MIT Kassenerfahrung. Kein Laden hört einem weiter zu, wenn man sagt, Nein, ich habe das noch nie in einem Supermarkt gemacht, ich würde es aber gerne lernen.

Ich bin wirklich kurz davor mir eine Kassierer-als-Nebenjob-Ausbildungsschule zu suchen, lol.



(Das soll jetzt kein Anschiss an dieses Geschäft sein, vielmehr eine Bestätigung, dass es manchmal nicht reicht, sich freundlich vorzustellen, wie bereits oben angesprochen.)

nite on :

Wenn man nicht willens ist Dich gründlich anzulernen ersparst Du Dir den Streß besser, bzw. würdest Du wohl selbst recht schnell jegliche Lust auf den Job verlieren.

Auch mit Kassenerfahrung brauchst Du vorallem gute Nerven und anständige Kollegen/ Chef.

Früher oder später wirst Du sicher mal Glück haben.

Björn Harste on :

Ich habe schon etliche Leute an der Kasse angelernt. Nun ist der Samstag Abend aber extrem stressig, so dass ich gezielt nach jemandem mit Erfahrung gesucht habe.
Aber: Eine Bewerberin hatte angerufen und zugegeben, dass sie noch nie kassiert hätte. Allerdings würde sie meinen Laden und die Stimmung hier kennen und würde es deshalb gerne trotzdem lernen. Ich hatte sie für ein Vorstellungsgespräch eingeladen - aber sie ist gar nicht erst gekommen...

hans wurst on :

Also jemand mit Erfahrung, der Samstags - wenn es stressig ist - einspringen soll.
Dafür aber "nur" einen Aushilfsjob bekommt, der mit 400€ vergütet wird.
Mal ehrlich : es ist die alte Leier ... es wird jemand gesucht, der alles kann, aber nicht viel bekommt.
Nerv.

MEZ on :

Öh. Wie soll man denn das sonst machen wenn man bestimmte Zeiten hat an denen mehr los ist? Wenn Samstag viel Betrieb ist und man mehr Kassen öffnen möchte dann braucht man eben eine Aushilfe. Man kann ja schlecht jemanden Vollzeit einstellen nur weil einmal die Woche mehr Betrieb ist. Was soll den der sonst machen unter der Woche? Den Hof mit der Zahnbürste schrubben?

nite on :

Ansich ist in Supermärkten immer was zu tun. Es gibt immer was zu schrubben, aufzufüllen, Kunden zu beraten, Leergut anzunehmen (erst recht ohne Automat ;-)) oder die Waren nach Haltbarkeit zu kontrollieren.
Die Frage ist nur immer ob der jeweilige Markt sich die Personalkosten leisten kann und will, und ob man jemanden einstellen kann (findet/ kennt) der auch über das kassieren hinaus weiß was er alles für den Laden und seinen Lohn tun kann.

"Du verlangst bei einer Kassiererstelle KEIN(?) pol. Führungszeugnis? Das verstehe ich nicht - du magst wohl das Risiko...."

Das Arbeitszeugnis und evt. Erkundigungen beim ehemaligen Arbeitgeber sind sicher aussagekräftiger :-)

Ombuddha on :

Du verlangst bei einer Kassiererstelle KEIN(?) pol. Führungszeugnis? Das verstehe ich nicht - du magst wohl das Risiko....

Anke on :

Ich habe bei 5 Kassenjobs in meinem Leben auch erst einmal ein Führungszeugnis gebraucht.
...
OK, dass du für Stoßzeiten jm. brauchst wusste ich nicht. Da macht das auch Sinn :-)

Ich würde wohl nurnoch im Notfall im Lebensmittelbereich kassieren, bin wohl etwas Baumarkt-"verwöhnt" *g*

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options