Skip to content

Bodenlos

Einem Kunden war mitten im Laden einer der "unkaputtbaren" PET-Flaschen aus dem Hause Coca-Cola heruntergefallen. Dummerweise gilt "unkaputtbar" nur für die ersten Durchläufe im Lebenszyklus einer solchen Flasche. Irgendwann werden die Dinger nämlich vor allem am Boden extrem brüchig, was auf dem Foto an den verbliebenen Randstücken durch diese dünnen weißen Linien sehr deutlich zu erkennen ist.

Damit haben die Flaschen (nach dem ohnehin noch nie "unkaputtbaren" Deckel) eine ziemliche Schwachstelle – und genau da ist die eingangs erwähnte Colaflasche natürlich aufgegangen. Der ganze Boden ist am Stück abgeplatz…

(Achtet beim Cola-Kauf (gilt natürlich auch für Fanta, Sprite, und Mezzo Mix) mal darauf: Wenn die Flaschen sehr neu aussehen, ist es fast egal. Aber wenn die Flaschen schon viele Kratzer und Gebrauchsspuren aufweisen, lohnt sich ein Blick auf den Flaschenboden. Wenn dieser voller Risse ist, habt ihr gute Chancen, eine mit eher kohlensäurearmem Inhalt zu erwischen.)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Chris_aus_B on :

Und damit ist sie der guten, alten Glasflasche in den meisten Anwendungsszenarien immer noch überlegen, denn die ist nie und nirgendwo unkaputtbar.

ShadowAngel on :

Dafür schmeckts aus Glas besser als aus Plastik und wer nicht gerade mit den Flaschen jongliert, sollte eigentlich keine großen Probleme haben.

Jochen on :

Glasflaschen können gelegentlich auch mal überraschend robust sein. Ich hab mal eine Sektflasche 4 m tief auf Steinboden fliegen sehen, die ist abgeprallt und weitergerollt. Unbeschädigt.

egal on :

Hatte mal eine Cola Flasche die nur halbvoll war im Kasten.
Da ja eine 0800 Nummer auf den Flaschen steht habe ich dann mal angerufen und sofort ein Rücksendeetikett bekommen mit dem ich die Flasche einsenden sollte.

Ich wurde eine Woche später zurückgerufen.
Ein Haarriss im Boden der dann durch den Zucker verklebt war. darum ist nicht mehr ausgelaufen und die Flasche sah noch ganz aus.

Und wieder eine woche später brachte UPS 6 2l flaschen cola :-)

Ingo on :

Hat sich vermutlich ja auch irgendwann erledigt. Coca Cola drängt ja auch ganz fleißig zu nur noch Einwegmüll. Da hat man dann jedes Mal eine frische, neue Flasche mit ganz frischen Weichmachern... njam! :-(

Nicht der Andere on :

Was ich nicht kapiere: Wenn der Füllpegel nicht sichtbar abgesunken ist, dann kann durch einen Riss im Boden doch auch nicht die Kohlensäure entwichen sein, oder? Die sammelt sich doch nicht am Boden, könnte höchstens nach oben entweichen, aber Getränkeflaschen werden ja seltenst kopfüber aufbewahrt.

Webwookiee on :

Dürfte daran liegen, dass Gas eine andere Dichte hat als eine Flüssigkeit.

Das Gas kann die Flüssigkeit durch einen sehr feinen Riss nicht rausdrücken, aber selber diffundiert es sehr gut - und lässt Plörre zurück.

Wie bei einer Goretex-Jacke: Wasser (Regen) kommt nicht durch, Wasserdampf (Körperausdünstungen) schon.

Draalo on :

"Unbeschichtetes PET hat eine unzureichende Gasdichtigkeit, ..."

https://de.wikipedia.org/wiki/Polyethylenterephthalat

Die CO2-Moleküle diffundiren durch PET hindurch.

DrNick on :

1) In PET-Flaschen abgefüllte Getränke verlieren im Laufe der Zeit Kohlensäure. Daher wurde für kohlensäurehaltiges Mineralwasser in PET ein kürzerer Mindesthaltbarkeitszeitraum als bei Glas festgelegt.
2) Bei PET-Flaschen kann – etwa bei einer längeren Aufbewahrung der Getränke im aufgeheizten Auto – Acetaldehyd aus der Verpackung in das Produkt übergehen. Acetaldehyd ist gesundheitlich unbedenklich, kann aber zu einer geschmacklichen Veränderung des Getränks führen.

Quelle: Gerolsteiner

Marco on :

Wikipedia sieht das mit der Gesundheit etwas anders:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Acetaldehyd :-O

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options