Skip to content

Welche Warengruppe ist denn das nur?

Als ich mich vor einer Weile mit einem Kollegen über die im Bild gezeigten Produkte unterhielt, fiel mir auf, dass ich keine Ahnung habe, wir man das Sortiment nennt. "Alkoholische Mischgetränke in Dosen" ist zumindest eine sachlich korrekte Beschreibung, aber das ist mir irgendwie zu wenig prägnant.

"Alkopops" warf eine Kollegin in die Runde, aber das trifft es irgendwie auch nicht. Bei uns im Ordersatz stehen die Artikel unter den Spirituosen und auch dieser Warengruppe sind sie im Warenwirtschaftssystem zugeordnet.

Damit bin ich also noch kein Stück weiter. Da hier ja auch Leute vom Fach und aus dem restlichen Lebensmitteleinzelhandel mitlesen: Wie benennt ihr diese Dosen? Gibt es dafür irgendeine korrekte Bezeichnung? Würde mich über sachlich richtige oder auch einfach nur kreative Antworten sehr freuen. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Mimi on :

Bei uns heißen die Ready-To-Drink/RTD :-D

Michael on :

Jim Beam und Jack Daniels sprechen selbst von einem RTD (ready-to-drink). Beispiel: Google Suche nach "Jim Beam rdt" oder "Jack Daniels rtd" finden den Begriff jeweils auf deren Webseiten für diese Art von Getränken.

Ich bins nur on :

Ich würde das RTB zuordnen: ready to binge. Wer kaut sowas eigentlich? Partyvolk und schwere Alkoholiker?

Thomas on :

Hm... also... auch wenn Ready-to-drink (RTD) die branchenübliche Bezeichnung sein mag, ist sie doch reichlich bekloppt.
Sind die Einzelkomponenten (Bacardi/Cola, JimBeam/Cola etc.) denn nicht "Ready-to-drink"? Die kann ich doch auch trinken, ohne damit noch etwas anstellen zu müssen. Oder?

Supporthotline on :

Das sind schlicht und einfach Longdrinks aus der Dose.

Dosenbier, eine Flasche Mineralwasser und eine Packung Milch sind auch "Ready-to-Drink".

Tobi on :

Das ist aber nunmal die übliche Bezeichnung in der Getränkebranche.
Wobei das "Ready To Drink" wohl verkürzt als "vorgemixte Longdrinks, fertig zum Trinken" zu verstehen ist.
Begriffe etablieren sich nunmal, es gibt kein Mastermind das sich möglichst sinnvolle Namen für Produktgruppen überlegt.

SPages on :

Du magst es doch kurz, also "AlMiDo" (als kurzform von Alkoholische Mischgetränke in Dosen)

Aber was ist eigentlich an Alkopop falsch? Da scheint meist Schnaps mit Cola oder einem anderen "Süßgetränk" gemischt/überlagert wurden zu sein, was mehr oder weniger schon die Definition von Alkopop ist?

Madner Kami on :

Alkopops ist genau der richtige Begriff. Mischgetränk aus Spirituose und einem wenig alkoholhaltigem (< 1,2%) bis alkoholfreiem Getränk bestehen und gemischt nicht mehr als zehn Volumenprozent Alkohol enthalten.

Ansonsten ist es ein Ready-to-Drink- bzw. Ready-to-Go-Produkt.

Mitleser on :

Mit den Sicherungen sehen die Dosen aus wie Deospray. :-D

John Doeer on :

Ach dass sind Sicherungen. War aber zuerst auch am überlegen, wer sich jetzt denn Jacky, Johnny oder 43er unter die Arme sprüht. Wobei .. vielleicht wäre da sogar ein Markt für da ;-)

naja on :

Das wäre dann ne gute Ausrede. "Chbinnich annetrunken! Dassis nur mein Deo!"

John Doe on :

Ich dachte das wären Verschlüsse, damit man nicht den ganzen Inhalt auf einmal trinken muss bzw. dann eine offene Dose herumstehen hat.

Raoul on :

Lel, stimmt. Bei Björn könnte man sie also Abdicht-Deodorants nennen.

Tobi on :

"RTD", also "Ready To Drink", ist die brancheninterne Bezeichnung dafür. Aufgrund der geringen Verbreitung von Einwegglasflaschen durch das Einwegpfand gibt's sie halt häuptsächlich in Dosen.

Alkopops haben per Definition eigentlich einen Alkoholgehalt zwischen 1,2 % und 10 % ABV, der wurde aber gleichzeitig mit Einführung der Sondersteuer auf diese Getränke auf mindestens 10 % angehoben.

Oliver on :

Es gibt Einwegpfand auf Glasflaschen?

Silvan on :

Dumme Frage, was sind das für Aufsätze auf den Dosen? Warensicherung???

Mitleser on :

Guckst du: https://www.shopblogger.de/blog/archives/24105-Can-Caps-mit-Test.html

Hartmut on :

Gesöff

Supporthotline on :

Das sind ganz klassische Longdrinks, die in einer Dosenumverpackung verkauft werden. Kann man der Bequemlichkeit halber direkt aus der Dose trinken, oder in ein Highball umfüllen. Umgangssprachlich werden sie zwar oft auch Alkopops genannt, aber inwiefern sie sich von einem Longdrink unterscheiden, ist gesetzlich genau definiert: https://www.gesetze-im-internet.de/alkopopstg/index.html

Edeka nennt sie btw. Mixgetränk anstatt Mischgetränk.

Kenne allerdings niemanden, der so etwas trinkt. Habs ein mal probiert und nie wieder. Kann gar nicht genau sagen, wesshalb die so ekelig schmecken. Vielleicht liegts am Koffein Aroma oder an den Konservierungsstoffen, die für normale Cola nicht verwendet werden.

Alex on :

Wie wäre es mit "Alk-Snacks"? :-D

TOMRA on :

Dosendichter vielleicht?

Only registered users may post comments here. Get your own account here and then log into this blog. Your browser must support cookies.

The author does not allow comments to this entry

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options