Skip to content

Alienboard?

Erinnert sich noch jemand? Vor drei Jahren hatte ich dieses Angebot bekommen, im Tausch gegen ein solches Gerät einen kleinen Artikel über die Alienboard-E-Boards zu schreiben. Wooooho, Werbung, jawoll. Nach einer mehrwöchigen Testphase verschwand das Gerät übrigens im Karton im Keller. Es macht zwar Spaß, damit zu fahren, aber nur im Wohnzimmer oder die Einfahrt rauf und runter ist auf Dauer zu langweilig – aufgrund der nicht vorhandenen Straßenzulassung dieser Dinger fahre ich damit natürlich als gesetzestreuer Bürger auch nicht auf öffentlichen Flächen herum, was die Nutzung doch ziemlich einschränkt.

Ist die Firma Alienboard die an ihren kostenlosen Mustern zugrunde gegangen? Vor ein paar Tagen kam mir nämlich der Gedanke, nach längerer Zeit mal wieder den oben verlinkten Blogeintrag aufzusuchen – und bin dann auch auf deren Website gegangen. Jedoch wird man dort nur auf unterschiedliche Werbeseiten weitergeleitet. Teilweise sind die Seiten wohl auch mit zweifelhaftem Inhalt versehen, zumindest schlug mein Virenwächter hier zeitweise Alarm.

Schade, denn Technik und Zusammenarbeit waren damals wirklich positiv.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Tom on :

Macht es dann nicht Sinn die alte Verlinkung raus zu nehmen ?

John Doe on :

Bei solchen Testimonials kein Wunder.

Raoul on :

Das Hoverboard „BatWings Hoverboard mit Bluetooth-Lautsprecher (matt-lila)“ selbst existiert allerdings noch zur Genüge und mit ~130 Euro nun auch ein wenig günstiger, immerhin.

Daß der Gesetzgeber es auch nach nunmehr 3 Jahren nicht schafft, die Dinger für die Straße freizugeben, mag auch dazu beitragen, daß diese wenig Verbreitung finden (und Firmen, die sich auf diese spezialisieren, pleite gehen).

Würde das Teil einfach auf der Straße fahren und fertig.

Draalo on :

"Würde das Teil einfach auf der Straße fahren und fertig."

Das sehen Leute die ihren Führerschein noch brauchen aber anders ;-)

Nicht der Andere on :

Mal ganz abgesehen davon, daß das E-Board als Kraftfahrzeug zählen würde, aber weder die Privat-, noch die KFZ- oder sonst irgendeine Haftpflichtversicherung für verursachte Sach- und Personenschäden aufkommen würde.

Raoul on :

Würde dann einfach gefälschte Führerscheine nutzen. Man muß auch mal ein Zeichen setzen.

Nicht der Andere on :

Zu Pech und Schaden dann auch noch Betrug und Urkundenfälschung

Raoul on :

Der Trick ist, sich nicht erwischen zu lassen :-)

A-Hörnchen on :

Du bist ja ein ganz Krasser. Wow.

hartmut on :

Dann erklär doch mal dem "König von Deutschland zu Wittenberg" wie das geht mit dem "nicht erwischen lassen".

Georg on :

Im Richtigen Stadtteil wohnen muss man
Als die Dinger soooo Wichtig waren das jeder sie haben musste/wollte,so wie heute die E-Scooter,da war man in unserem Stadtteil als normaler Verkehrsteilnehmer dauernd in Gefahr mit denen zu kollidieren.Da hier in Gröpelingen die Polizei mit Tunnelblick durch die Landschaft fährt(nur nichts sehen was Ärger bedeuten könnte), liefen die Nutzer auch nie Gefahr kontrolliert zu werden................

Konrad on :

Sag mal, bist Du schon 13?

John Doe on :

also war die werbe platform hier wohl nicht so erfolgreich ....?????!!!!

TOMRA on :

Solange damit nicht der Lieferservice durch die Neustadt kurvt oder das SPAR-E-Board-Ballet nicht beim Freimarktumzug teilnimmt, ist der Werbeeffekt eher gering.

Nils on :

Finde ich gut, dass du das Thema hier nochmal aufbringst und quasi "zu Ende erzählst". Danke dafür!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options