Skip to content

Lichtblick-Infostand?

Unser Stromanbieter Lichtblick würde gerne wieder den kleinen Infostand hier aufbauen. Dumm nur, dass es die Fläche in der Gemüseabteilung, die wir damals hatten, nicht mehr gibt. Auch wenn der Stand klein ist, diesen Quadratmeter haben wir derzeit kaum übrig.

Eventuell relativ dicht vor der Kasse, aber das könnte für die Kunden zu aufdringlich wirken. Ansonsten einfach draußen vor dem Laden auf dem Gehweg. Da ist genug Platz für so eine Aktion und da würden auch noch Leute vorbeikommen, die nicht Kunde von uns sind.

Werden wir uns nächste Woche mal ansehen. :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

eigentlichegal on :

"Lichtblick-Infostand" klingt für mich irgendwie nach Leuten, die mich mithilfe von Broschüren und intensiven Gesprächen unbedingt davon überzeugen wollen, dass Jesus mich liebt.

Heik on :

Gibt ökologisch kaum verträglichere und umfassendere Anbieter (@ e.: ohne Fantasienamen).

Davon ab: Darf Björn den öffentlichen Raum eigentlich (für ladenfremde Zwecke) vermitteln? Da kann der Anbieter des Werbestandes doch gleich selbst bei der Stadt anfragen?

Einwegfeuerzeug on :

Was in diesem Blog im Kommentarbereich an despektierlichen Formulierungen verwendet wird, ist schlichtweg unglaublich.

Bartl on :

Ja, Einwegfeuerzeuge sind dreckige Umweltschweine.

Martin on :

Hmm, bin ich wirklich der Einzige, der von solchen Belagerungen von Einzelhandelsgeschäften so genervt ist, dass er dann lieber zur Konkurrenz weiterfährt?

Und dabei ist es egal, ob sinnvolle Stände wie Tierheim/Jugendarbeit, weniger interessant wie Stromanbieter/Autopannenhelfer oder nutzlos wie Wahlwerbung.
Mich und auch meine Frau nervt das, unter Umständen sogar recht aufdringlich angelabert zu werden, und am schlimmsten noch direkt im Eingangsbereich, wo man ja zwangsläufig durchmuss. Ein No Go!
Da passiert der 150-250€ Wocheneinkauf dann eben woanders.
Ist natürlich nicht viel Umsatz und für den Händler als einzelne Position vollkommen bedeutungslos, ist mir klar und geht im Rauschen unter. Wenn 5 Kunden auch wie wir denken, fehlen halt an dem Tag 1.000€ - merkt wahrscheinlich nicht mal jemand bei dem, was da an Umsatz jeden Tag über das Kassenband rutscht.

Dem typischen Anweisungsumsetzer bei Netto mag das egal sein, aber es gibt ja auch noch etwas freiere Kaufleute. (Wenngleich der letzte freilaufende glückliche SPAR-Markt sich ja auch in eine Kette einsortiert hat)

Gibt es so gute Standgebühren, oder was bewegt einen Händler dazu, seine Kunden potentiell ohne Notwendigkeit zu nerven?
Wer was verkaufen/bewerben möchte, soll sein Plakat im Eingangsbereich oder der Einkaufswagengarage aufhängen mit Webseite und eventuell Visitenkarten mit allen Fakten zusammengefasst, die nehme ich dann mit und befasse mich in einer ruhigen Minute damit.

Tille on :

*zustimm*

Und ich frage mich schon bei den Einkaufswagenboards (Spitze, Griff), Warentrennern, Leuchtkästen im Kassenbereich usw., wer diesen (oft peinlichen Wortwitz-) Reklämchen Beachtung (im Sinne eines Produktinteresses) schenkt. Meist ist es mangels Buchungen aber eh nur (peinliche) Eigenwerbung des Vermarkters.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options