Skip to content

Umbau, aber sauber und ordentlich

Vorletzte Woche hat hier mal wieder einer der beauftragen Testkäufe stattgefunden. Auch der endete übrigens wieder mit einem 100%-Ergebnis. Besonders gefreut habe ich mich über diesen Hinweis am Schluss des mehrseitigen Protokolls:

Ausschnitt aus dem Testkaufprotokoll

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Flox am :

Das ist doch schön. Wobei ich mal behaupte, zum Teil liegt es daran das der Laden inhabergeführt ist, es also jemanden gibt der Schlampigkeiten direkt in seinem eigenem Geldbeutel.

Was würde eigentlich bei einem Filalisten dem Filialleiter drohen?

Schwachstromblogger am :

Bin zwar nicht für einen Food-Filialisten tätig sondern bei uns gibt´s Non-Food/Textilien.

Es kommt immer aufs Unternehmen an und auf die Sympathien zwischen Filialleitung und darüberliegender Führungsebene.

Bei uns passiert bei einer nicht ordentlich geführter Filiale erstmal nichts. Die Filialen werden alle paar Ewigkeiten mal von der Bezirksleitung aufgesucht, Themen werden angesprochen, Probleme aufgenommen, aber im Regelfall werden bei uns dann nur noch Zuständigkeiten hin und hergeschoben. Ich komme teilweise in Filialen, in denen sich in den Ecken der Kasse der Staub und Müll stapelt. Wenn man es anspricht, ist das Putzunternehmen, der Azubi, der Einkauf oder der Ladenbau schuld. Unternommen wird nichts.

Es kommt aber darauf an, wie schlimm die Missstände sind und wem dies auffällt. Wie gesagt, es kommt auf die Sympathien an. Wenn man bei der Vertriebsleitung nicht so sehr beliebt ist, kann man bei uns auch schonmal für Kleinigkeiten, wie einen unordentlichen Warenständer, zwangsversetzt werden.

Bei klaren Regelverstößen, wie unkorrekter Umgang mit Geld, Ware und Personal, wird dagegen knallhart durchgegriffen. Wir haben z.B. Filialleiter, die über Jahre Filialen in Bayern betreut haben (und auch da herkommen), durch unkorrektes Verhalten aufgefallen sind und jetzt Filialen mit Blick auf die Nordsee betreuen. Wenn nachweislich Geld oder Ware fehlt, dann wird der Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.

Claus oder doch nicht Claus? Ich habe Fans! Juhu! am :

"Wir haben z.B. Filialleiter, die über Jahre Filialen in Bayern betreut haben (und auch da herkommen), durch unkorrektes Verhalten aufgefallen sind und jetzt Filialen mit Blick auf die Nordsee betreuen."

Cooles Upgrade.

Theo am :

Für einen zweiwöchigen Urlaub vielleicht, aber sicher nicht dauerhaft!

Flox am :

Jein. Grundsätzlich gibt es schöne Ecken zum leben und arbeiten überall in Deutschland. Und je nach eigenen Vorlieben kann der Wechsel an die Nordsee durchaus ein Upgrade sein.
Ist halt nur blöd wenn man aus privaten Gründen an den alten Arbeitsort gebunden ist.

Georg am :

Von der fundamentalistischen Theokratie in den Weltoffenen Norden,das ist ja mal eine Belohnung...... :-O

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen