Skip to content

Links 452

Verbraucherzentralen setzen auf einfaches Nährwert-Logo

Das machen Supermärkte mit Lebensmitteln, die nicht verkauft werden

„Schrecklich und unverantwortlich“: Zutat in Aldi-Produkt regt Mutter auf

Heizen mit Strom ist alles andere als ökologisch

Daten-Skandal in Dorfmetzgerei? So bewertet ein Experte den Fall

Vegane und vegetarische Lebensmittel: Vom Ende der Salami-Taktik

Das sind die Pläne für ein staatliches Tierwohllabel

Zu wenig Zucker – Lemonaid darf nicht mehr Limonade heißen

So sabriert man eine Schaumweinflasche. (Mit Outtakes)

Warum Energydrinks das Herz ruinieren können

Alte Wegweiser (Entsorgt!)

Die alten Wegweiser, die über unseren Regalen hingen, sind nun im Müll gelandet. Das waren keine Schilder, die irgendwie speziell auf SPAR verwiesen und dazu teilweise sehr unansehnlich. Also keine falsche Trauer, da haben wir schon schönere Dinge an interessierte Fans verschenkt. :-)


Kaffeeabteilung

Ein Kunde kam zu mir und berichtete von einem kleinen Malheur, das ihm widerfahren ist: Er wollte aus dem Kühlregal einen Becher kalten Kaffee nehmen, dieser ist ihm aus der Hand gerutscht und auf dem Boden zerplatzt. Kann passieren, so weit nicht weiter bemerkenswert.

Niedlich fand ich aber seine Ortsangabe dazu: Diese vier Produkte oben über der Frischmilch graduierte er direkt zur einer Kaffeeabteilung. :-)

Honig vom Stadtwerder

In dieser Woche (und vielleicht sogar heute schon) bekommen wir ein paar Honigsorten ins Sortiment, die regionaler nicht sein könnten. Jonas Marks betreibt seine Imkerei auf dem Stadtwerder, einer Halbinsel hier in der Weser, die von meinem Hauptgeschäft aus sogar zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen ist.

Mit 4,99 € für ein 250g-Glas ist der Honig zwar nicht ganz günstig, aber man kann und darf diesen Honig nun mal auch nicht mit den Produkten der Marktführer vergleichen, deren Absatzzahlen die des Stadtwerder-Honigs teilweise um das mehrere Zehntausendfache (!) übertreffen.


Der größte Bio-Anteil

Wir haben schon immer viele Bio-Produkte im Sortiment gehabt und sind dafür auch sehr bekannt. Genauere Zahlen oder Umsatzanteile haben mich nie interessiert, wir machen hier einfach unser Ding nach Gefühl und Kundenwünschen.

Vor ein paar Tagen habe ich erfahren, dass wir mit dem Markt in der Gastfeldstraße von allen ca. 120 Edeka-Märkten im Bereich Nordwest den mit Abstand (ca. 50% vor dem Zweitplatzierten!) größten Bio-Anteil haben. Und in dieser Summe ist das gesamte Frischwaren-Sortiment unseres Bio-Großhändlers aus Bremen noch nicht mal erfasst.

Darauf darf man dann auch mal stolz sein. :-)

Wela?

Was haltet ihr denn so von WELA? Ich kannte diesen Hersteller von Suppen und Saucen und ähnlichen Produkten bislang immer nur von den Verkaufsständen auf Jahrmärkten oder irgendwelchen Messen oder anderen Veranstaltungen.

Da dieses Geschäftsmodell nach Aussage des Vertreters aber immer schlechter läuft, möchte Wela in den klassischen Einzelhandel vordringen und ist nun auch bei der Edeka als Lieferant gelistet.
Natürlich könnte ich ein angebotenes gemischtes Display mit unterschiedlichen Produkten mal probeweise bestellen. Aber was tun, wenn die Sachen dann laufen? Wir haben eigentlich keinen Platz dafür in den Regalen und nur eine Handvoll Produkte brauchen wir dann aber auch nicht aufzunehmen. Hmm … :-|

Alter Wiesheu-Ofen zu verschenken!

Der alte Backofen aus der Bäckerei-Filiale in unserem Markt in der Münchener Straße steht dort seit ein paar Jahren im Lager herum und verstaubt. Laut Aussage des Technikers soll die Steuerung irreparabel kaputt sein. Was ich jedoch nur bedingt glaube. Wenn es nun nicht gerade spezielle ICs sind, kann man sogar meistens mit vertretbarem Aufwand alles reparieren. Im Falle des Backofens ist mir aber aus Platzgründen lieber, wenn das Ding so schnell wie möglich einfach wegkommt.

Noch ist er zwar nicht weg, aber ein Interessent hat sich bereits über die Ebay Kleinanzeigen gemeldet und ich denke, dass er den auch abholen wird. Bis dahin ist also noch alles offen, falls unter euch jemand den alten Ofen haben wollte …




Kürbiskernöl aus Slowenien

Sven hat mir geschrieben und mir eine Flasche Kürbiskernöl aus Slowenien geschickt. Eine dortige SPAR-Eigenmarke übrigens. Vielen Dank für die Zusendung und das viele Lob.

Die im Brief angekündigten SPAR-Markt-Bilder liegen inzwischen hier bei mir auf dem Rechner und werden in den nächsten Wochen auch den Weg hier ins Blog finden. :-)


Selbstgemachte Bolognese

Klar kann man seine Nudeln auch mit den diversen Fixprodukten zubereiten. Tüte auf, fertig, lecker. Geht auf jeden Fall schnell und ist für zwischendurch mal eine akzeptable Alternative. Nicht ganz so schnell aber bedeutend leckerer ist eine selbstgemachte Bolognese aus frischen Tomaten. Hier möchte ich euch mal meine ganz spezielle Variation davon vorstellen.

1. Zuerst braucht man viele Tomaten. Wir nehmen dafür immer etwa 3 kg frische Tomaten, aber die Menge muss auch für fünf Leute reichen. Erst mal waschen und abtrocknen:



2. Anschließend die Tomaten in mittelgroße Stücke schneiden, dabei das Grün und die Strunke entfernen. Die Stückchen müssen gar nicht allzu klein sein, die fallen später von alleine noch auseinander:



3. Hackfleisch scharf anbraten:



4. Kleingeschnittene Zwiebeln dazugeben und mit andünsten:



5. Anschließend die Tomaten dazugeben und alles so lange einkochen lassen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Am Anfang staunt man, wie viel Wasser in so einer Tomate steckt, aber die Stücke zerfallen durch die Hitze, das Wasser verdampft (was durchaus 1-2 Stunden dauern kann) und nach einer Weile …



6. … hat man eine unglaublich leckere und intensive Bolognese-Sauce, von der man vor allem weiß, was da drin ist. Gewürze nicht vergessen. :-)


Inventur-Bingo 2019

Ein paar Punkte tauchen eher selten bis nie auf, andere mit aller Regelmäßigkeit bei jeder Inventur. Durch eine andere Anordnung der Felder könnte man das eine oder andere Bingo! provozieren. Aber ich lass' es so, wie es ist. Ein bisschen Spannung muss ja bleiben. :-)

(Die unterschiedlichen Farben der Kreuze haben übrigens keine Bedeutung.)


ALLEN DAS

WAS?

"ALLEN DAS"

WAS???

Steht da!



Auf einem der Inventurzählblatter hatte eine der Aushilfen im Feld für die Bezeichnung "ALLEN DAS" notiert. Fiel mir erst später auf, nachdem alle Helfer Feierabend gemacht hatten, und sorgte für großes Rätselraten. Anhand der restlichen Artikel in der Liste ließ sich das "ALLEN DAS" jedoch identifizieren.

Wir schwankten zwischen Lachen und Weinen.


Neues Kasse-geschlossen-Schild

Unser "Kasse geschlossen"-Schild, das ich zwischendurch offenbar unverbloggt schon einmal ausgetauscht hatte, war inzwischen mal wieder gänzlich zerbröselt. Der Fuß war durchgebrochen, das SPAR-Logo ohnehin nicht mehr zulässig und so gibt es seit heute Morgen eine neue Version. Wieder mit diesem bewährten Speisekarten-Halter, aber ohne das SPAR-Logo: