Skip to content

Neu im Sortiment: Daisho

Zunächst hatte mich eine Kollegin gefragt, ob wir das Produkt bekommen können und dann hat mir zufälligerweise direkt am nächsten Tag schon der Vertreter eines Bio-Großhändlers "Daisho" ebenfalls angeboten.

So kommt es, dass wir ab sofort alle drei Daisho-Variationen (Original, Tiger und Blood) im Sortiment haben und das übrigens für 2,89€ pro Flasche und nicht, wie sonst überall, für 2,99€. :-)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Bernd am :

Energie, die Bio ist... aha
Teils mit Aroma, "total sympathischer" kämpfender Japaner vorne drauf und am Ende dann noch 6 Euro je Liter, wovon pro Flasche 5 Cent in den Tigerschutz gehen.

Wenn das nicht überzeugt, was dann?

Entropie am :

Ja, beim Aufputschen schwören sie alle auf biophysikalische Chemie, aber wehe, man erwähnt dann mal den 2. Hauptsatz der Thermodynamik oder Selbstorganisation und schon wird's finster.

103b am :

Was hat den der 2. Hauptsatz der Thermodynamik mit Energie-Drinks zu tun?

Theo am :

Ich werde wohl nie verstehen, warum Menschen sich Energy-Drinks reinpumpen - egal ob chemisch oder natürlich - und dafür auch noch viel Geld ausgeben. Auch die Kaffeesüchtigen verstehe ich nicht. Habe nie damit angefangen, irgendetwas Aufputschendes zu konsumieren, und komme entsprechend völlig ohne so etwas aus...

Johnny Doof am :

Respekt, 3 Euro für eine Flasche !
Sowas nennt man meisterhaftes Marketing.

John Doe am :

Stimmt, ist nochmal teurer, als die nach einem Leipziger Bundesligisten benannte Brause!
Aber wenn die Marge für den Händler stimmt: Der Kunde ist König, wenn es ihm das Geld wert ist passt es doch für alle Seiten.

Ulli am :

QUOTE:
die nach einem Leipziger Bundesligisten benannte Brause


Oh, es gibt einen Energydrink namens "SC DHfK"? Interessant… vielleicht mal ein Ursache-Wirkungs-Diagramm aufmalen.

John Doe am :

Etwa so?
Ursache: FC Red Bull Leipzig ist beste Fussballverein von Welt.
Wirkung: Die Brause nennt sich auch so, um vom Ruhm und guten Ruf zu profitieren. 8-)

Ulli am :

Ich weiß nicht, ob das der beste Fußballverein ist, aber so ergäbe das schon eher Sinn :-D

mannomann am :

Hab jetzt nach "FC Ahoi Leipzig" gegoogelt...

John Doe am :

Ein neuer Level an Stringenz: Ein deutsch sozialisierter Türke (Attila Hildmann) wirbt mit einem Japaner als Bild im linksgrünen Biosegment für ein nach einer Waffe benanntes Getränk.

Da kann ja nix mehr schiefgehen. :-D

Dirk am :

Hatte das auch schon Bio Läden gesehen. Sieht auch ansprechend aus, aber der Preis ist einfach abartig hoch. 6 € pro Liter? Für ein wenig Tee-Mix?? Da wird Red Bull auf einmal zum Schnäppchen.

Alexander M. am :

Mal angenommen, ich würde überhaupt Energy-Zeugs trinken, dann gäbe es für dieses Gesöff dennoch ein K.O.-Kriterium: Attila Hildmann.

Ich habe nichts gegen Veganer, ich koche sogar selbst ab und an gerne mal vegan. Aber dieser Typ geht gar nicht. Mal ganz davon abgesehen, daß er in seinem missionarischen Eifer für Veganes Leben noch penetranter als Zeugen Jehovas und Hare-Krishna-Jünger zusammen ist, hat der Kerl doch einen an der Waffel: pöbelt alle, die nicht seiner Meinung sind, an, bedroht Andersdenkende mit scharfen Waffen, verhält sich im Straßenverkehr kriminell (Stichwort: Verfolgungsjagd mit der Polizei), etc. - und die angebliche Tierliebe, die seiner veganen Ernährung zugrundeliegt, kommt mir auch nur aufgesetzt vor, denn man munkelt, daß sein Porsche durchaus Ledersitze hat. Daß er dann noch einen Hund aus Quazucht (Frenchy) hat, verwundert da nicht mehr.

Ein mittelmäßiger Imbisskoch mit großer Klappe und fragwürdigem Engagement - nö, danke, der muss an mir nix verdienen.

Claus oder doch nicht Claus? Ich habe Fans! Juhu! am :

So missionarisch kann er gar nicht sein, hab durch deinen Kommentar zum ersten mal von ihm gehört.

Antihilde am :

So wenig ich als Veganer ja den Hildmann mag....aber er hat nen Husky aus dem Tierheim und keinen Qualzuchthund.

Er liefert schon genug schwachsinnige Angriffsfläche...da muss man sich nicht nioch Sachen ausdenken. ;-)

Alexander M. am :

Dann war es evtl. nicht seiner, allerdings hat er vor einigen Monaten mit der genannten Rasse auf seinem FB-Account geposed.

Joe am :

Der Hildmann ist halt ein echter Azzlack.

Ein Proll, wie er im Buche steht.

Bernd am :

Ich kann Herrn Attila H. auch nicht auf sein veganes Feld gucken, aber ihn als asozialen Kanacken (Azzlack) zu beschimpfen ist definitiv nicht in Ordnung.

Quelle (u.a.):
https://www.bedeutungonline.de/azzlack/

Bernd am :

@Björn Harste
Löschen vom Posting? Oder darf hier nun beleidigt werden?

0815 am :

Meine lokalen Händler haben allerlei Produkte, die mir null zusagen. Aber es gibt Käufer. Als Händler wäre ich da relativ schmerzfrei. Wir mögen z.B. ganz gerne Tatar - ein großer Teil unserer Bekannten wendet sich nur bei dem Wort mit Grausen ab. Ist uns auch wurscht. ;-)

Bernd am :

Tatar: mhhh... lecker. Fehlt nur noch Eigelb, Zwiebel, Salz, Pfeffer und ein frisches Brot. Fertig ist die Mahlzeit. :-)
Manche sagen auch Schabefleisch, was ich wiederum unpassend finde.

Alexander M. am :

Als Alternative zum Ei oder auch ergänzend dazu auch ein kleiner Schluck eines leckeren Weinbrands. Den unter das Fleisch mischen, das gibt einen leckeren Geschmack.

Bernd am :

Dein Tipp in allen Ehren, aber Alkohol muss nicht überall hinein.

Alexander M. am :

Wo liest Du etwas von "überall"?


Weinbrand zu Tatar zu geben ist durchaus ein Standardrezept, welches auch in der Gastronomie häufig zu finden ist (z.B. bei Mövenpick, wo Tatar standardmäßig Bestandteil der Zimmerservice-Karte der Hotels ist).

Nicht der Andere am :

Der Hildmann ist also strikt gegen das Zerteilen von Nichtmenschen, aber für die Propagierung von Zerteilung von Menschen stellt er sich gern zur Verfügung, wenn die Bezahlung stimmt. Over and out.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen