Skip to content

Ach, da kommt ja noch was…

Von unserer Großhandlung haben wir am Wochenende schon den Katalog für die Vorbestellung der herbst-, bzw. weihnachtlichen Nonfood-Ware bekommen. Von Deko über Kerzen, von Lichterketten bis Feuerwerk ist da alles drin, was wir in den letzten vier Monaten des Jahres gebrauchen könnten.

In den nächsten Tagen werden noch der Katalog für die diesjährigen Weihnachtssüßwaren und erfahrungsgemäß auch schon für die Osterware 2018 hier eintrudeln und dann werden wir uns wie immer bis spätestens Mitte Juni darüber schon wieder Gedanken gemacht haben müssen. The same procedure as every year…


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Mr. Mumpitz am :

Da fällt mir ein: wie sieht es denn eigentlich mit dem Fortgang der Renovierung aus? Gibt es da jetzt schon einen konkreten Zeit- und Ablaufplan?

Das meiste ist ja schon weitestgehend geklärt, soweit ich das mitbekommen habe - nur der Kassentisch war noch ohne konkrete Lösung. Könnte dann doch bald losgehen. Oder habe ich da was übersehen?

Kai am :

Das kommt auch immer früher! :-D

EckVonSchleck am :

Erschreckend dass da echt noch Kataloge erstellt, gedruckt und versendet werden. Sowas sollte doch mittlerweile online ablaufen mit einer Favoritenliste der Artikel von letztem Jahr und ner Möglichkeit sich alles online sowohl mengen als als kostentechnisch zusammen klickern zu können.

Benny am :

Also ich bin noch unter 30 und muss sagen wenn ich Kataloge durchgucke, mache ich das immer noch lieber altmodisch auf Papier als auf PDF. Noch schlimmer ist es im Beruf. Ein Lieferant hat umgestellt von seinen 1200 Seitenkatalog in Print Form auf ein PDF Dokument.... naja... es dauert alles nun was länger

Blätterwald am :

Vorallem wenn man nicht genau weiss was man braucht und nur wissen will was es überhaupt nützliches und bestellenswertes gibt, ist ein gedruckter Katalog in Papierform jeglicher elektronischer Form überlegen.

Kommt dazu, dass viele Shopsoftware Implementierungen komplett untauglich für die mehr oder weniger spezifische Suche, Filterung und Sortierung sind. Wirklich gut habe es Elektronikkomponeten Distributoren wie Mouser, DigiKey oder Farnell umgesetzt. Auch recht gut ist übrigens Zalando (im Grunde von Zappos kopiert). Quelle scheitert schon mal an der Auswahl des Materials (Baumwolle, Leinen, Viskose, etc.) der Kleidung. Und wenn man Alternate gegen Overclockers vergleicht, kann man ja schon fast froh sein, dass die Leute bei letzterem überhaupt was finden.

Nicht der Andere am :

Seh ich genau so. Wenn man schon genau oder ungefähr weiß, was man braucht oder will, dann ist ein Onlineshop prima. Einen Überblick erlangen, sich inspirieren lassen, sich umschauen, herumblättern oder herumkritzeln kann man aber nach wie vor in einem gedruckten Katalog besser als in einem elektronischen.

Der eine am :

Das wird aber auch jedes Jahr später :-P

Hurz am :

Etwas mehr Humor hätte ich ja erwartet.
Björn hätte da mal den Weihnachtskatalog 2018 mit Photoshop draus machen können. :-O

Hasi am :

Viel schlimmer ist, dass ich nicht einen einzigen Lindhasen nach Ostern im Angebot gefunden haben. Ich wittere eine Verschwörung, die werden evtl. doch eingeschmolzen und neu geformt. Den Jungs beim containern sind wohl auch keine in die Hände gefallen. Also, wo sind die restlichen Osterhasen hin? :'(

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!