Skip to content

Frage zu Sortimentskartons

Hier eine Frage aus den Blogeintragswünschen. D.R.I wollte wissen:
Bei Lidl gibt es Tomatensoßen für Nudeln, bei denen drei Geschmacksrichtungen (Basilikum, Arrabiata und Bolognese) jeweils auf einem Papp-Träger-Dingens im Regal kombiniert stehen. Basilikum ist IMMER ausverkauft und Bolognese und Arrabiata steht dann immer wochenlang herum. Kauft aber keiner, weils nicht schmeckt.
Sowas gibts auch mit Joghurts, die leckeren mit Erdbeere sind superschnell weg, die anderen stehen ewig da.

Wieso merkt sowas denn niemand und liefert einfach mehr Erdbeere bzw. Basilikumsoße mit aus? Die Nachfrage ist da und es könnte bestimmt viel mehr davon verkauft werden. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es an einer Mischkalkulation scheitert, eine Basilikumsoße herzustellen ist doch bestimmt billiger als eine mit Fleisch.
Für die Antwort bediene ich mich mal bei diesem Beitrag, den ich vor knapp fünf Jahren mal verfasst hatte:
Mit einem Wort: Planwirtschaft.

In diesen sogenannten Sortimentskartons werden zum einen oftmals (ähnliche) Produkte angeboten, deren Einzelvertrieb sich nicht ernsthaft lohnt, da sie z.B. einzeln nur in sehr geringen Mengen gefragt werden. Zum anderen sind diese gemischten Einheiten vor allem bei den Discountern sehr beliebt, weil man mit einem Regalplatz ohne viel Arbeitsaufwand mehr Sortenvielfalt unterbringen kann.

Der Preis dafür ist regelmäßig, dass es immer wieder Sorten gibt, die an bestimmten Standorten nur wenig bis gar nicht gefragt sind und folglich übrigbleiben. Natürlich merken das die Mitarbeiter – aber was sollen sie tun, wenn die Anweisung der Geschäftsführung lautet, dass der Artikel immer vorrätig sein soll, er aber nur in besagtem Sortimentskarton bestellbar ist?

Unterm Strich und für alle Filialen gesamt betrachtet, dürfte die Rechnung für das Unternehmen aufgehen. Wenn nicht, würde der Artikel ganz schnell aus dem Sortiment verschwinden.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Max Mustermann on :

Schon komisch, ich mag davon nur die Bolognese (Arrabiata schmeckt zu künstlich und Basilikum ist in jeglicher Form bääh ;-) )und gefühlt ist bei mir immer genau diese Sorte ausverkauft ;-)

Techniker on :

Gleiches Theater bei Schuhen: Drei Modelle die mir gefallen, bei allen sind die 42-44 (Herren) ausverkauft, dafuer stehen stapelweise noch 41 und 45 rum.
Die scheint es auch nur als Set zu geben.

Crazy_Borg on :

Was soll ich denn erst sagen, Schuhgrösse 46/47 sind nie da. ;-)

Und ja, die Mischkalkulation rechnet sich global gesehen sicherlich.
Angesprochen auf den Joghurt: Erdbeere liegt hier am längsten, den will meist keiner.
Kirsche ist dafür immer aus.
Ob es sich für den Hersteller lohnt dafür eine Studie zu erstellen und dann regional die Füllstände zu ändern?

Ich frag mich nur: Werden die Reste zurückgeschickt oder wandert das alles in die Tonne? Zumindest bei Milch und Wurst bieten Lidl und Aldi hier eine MHD Kiste.

Caruso on :

Zu den Resten...
Kühlware wird reduziert, was dann nicht abverkauft werden kann, wird entsorgt.

Nicht Kühlpflichtige Ware wird bereits vor erreichen des MHD aus dem Verkauf genommen und an die Tafel gegeben.

Mfg LIDL Filialleiter

Roland on :

Bei Aldi Süd ähnlich: Knoblauchbaguette immer weg, Kräuterbaguette komplett voll. Bei den Salaten ganz ähnlich. Auch bei Wurst, Speck etc. - bei Aldi Süd sind dermassen viele Artikel in den Sortimentsverpackungen, dass ich nach 18 Uhr gar nicht mehr dorthin gehe - meine Lieblingssorten (und die der meisten wohl) ist dann nämlich vergriffen.

egal on :

dann komm zu unserem Aldi Süd, hier ist das Knoblauchbaguette immer da (kein Wunder :-)) aber das Kräuter immer aus. (leider)

Ob die Betrachtungen "ist immer aus" wirklich so zutreffen, oder ob man das nur beachtet, ich weiss es nicht. Ist evtl wie mit den Weissen Weihnachten. Man merkt sich nur diese aber die (durch Wetterstatistiken belegten) mehrheitlichen verregtneten merkt man sich nicht.

TTT on :

Aldi nord hat vor ca. 2 Jahren eine neue Milchsorte herausgebracht (weis nicht mehr genau, was an der neu war). Wurde dann halb/halb in den Kartons mit der laktosefreien Milch verpackt. Supersinnvoll. (die neue Sorte war nämlich nicht laktosefrei :-))

SK on :

Kaufe ein 'i' und möchte lösen...

Stefan G. on :

"Sowas gibts auch mit Joghurts, die leckeren mit Erdbeere sind superschnell weg, die anderen stehen ewig da."

Sieht noch jemand den Widerspruch *SCNR* :-)

name on :

Für solche Fragen empfehle ich die Supermarktgruppe im Usenet: de.alt.fan.aldi

Roland on :

Wenn dein Aldi Süd auch Tax Free macht, und leicht aus der Schweiz zu erreichen ist, gerne..

Offenbar haben Schweizer lieber Knoblauch als Kräuter, und Deutsche umgekehrt..

Mitleser on :

Man könnte ja auch einfach nur das verkaufen, was läuft. Der Rest hat dann eben Pech gehabt.

ich on :

Früher gab es mal eine Zeit lang ewig lange Listen von Sortimentskartons, die wir bei Lidl je Sorte einzeln zählen mussten. Hintergrund war der, dass die Hersteller wussten, welche Sorte an welchen Standpunkt am besten läuft.
Ich nehme aber mal an, dass der Aufwand einfach zu groß ist, für jede Region (oder auch jede Filiale) unterschiedliche Mischungen der Sortimentskartons zur Verfügung zu stellen ;-)

Andreas on :

Unterschiedliche Mischungen ja. Aber man könnte es auch einfach Sortenrein anbieten.

Nicht der Andere on :

Macht ja nichts, daß dann x-mal mehr Stellfläche ge- und verbraucht wird für all die sortenreinen Kartons.

Natürlich läuft nicht jede Sorte überall gleichgut. Aber schon die hier geäußerten Übergewichte Kirsche/Erdbeer und Kräuter/Knobi sprechen Bände. Und ganz bestimmt werden die Sortimentsinhalte nicht nach eine bestimmten Subregion gestaltet. Insgesamt wird's schon stimmig sein, denn sonst würden Hersteller und Händler die Mischung flott anpassen. Aber zumindest bei den geäußerten Abgrenzungen werden der Durchschnittskunde und ich das nicht eng sehen. Wenn das eine nicht mehr da ist, dann geht ohne weiteres und ohne Bedauern oder Groll auch das andere. (-:=

Andreas on :

So viel mehr Stellfläche braucht es gar nicht, in den meisten Fällen sogar überhaupt nicht.

Beispiel Müllermilch.

Es läuft nur Schokolade und Vanille gut in dem Laden. Da die Sowieso meistens übereinander gestapelt sind in der Kühltheke, einfach die hälfte jedes Trays in das andere räumen. Oder einfach nur aufeinander, fertig. Man muss ja jetzt schon oftmals nach seiner Sorte "Wühlen"

OxKing on :

Das regt mich auch immer auf.
Lipton Eistee Pfirsich hier oft vergriffen und Mango und die Zuxkerfreien kauft keine Sau.
Hella Wasser mit Geschmack das selbe,
Himbeere und Pfirsich vergriffen, Erdbeer, Kirsche und Birne in hülle und Fülle.

Und was wäre das geil wenn man Fruchtzwerge sortenrein kaufen könnte...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options