Skip to content

Radelnd, Klingelnd, Jubelnd

Als wir gestern Abend den Laden verließen, klingelte und jubelte uns vor meiner Tür eine Menschenmenge entgegen, die ihre Fahrräder in die Luft stemmte. Yes! Es war mal wieder "Critical Mass" angesagt, so wie an jedem letzten Freitag im Monat. Diesmal endete die Fahrt hier vor dem Markt – nicht ganz ohne Hintergedanken: "Vielleicht könntest du das ja mal im Blog erwähnen…". Natürlich kann ich! Wenn es um Entschleunigung und den Weg zur Natur geht, helfe ich selbstverständlich mit und mit der "Critical Mass" soll schließlich einfach nur "mehr Fahrrad" gezeigt werden. Mehr nicht.

Mehr Infos gibt es hier und hier.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Rusama am :

Schön das jemand der einen Spritfressenden Stern sein eigen nennt so etwas erwähnt :-)

Björn Harste am :

Naja… Letztes WE von Köln nach Bremen mit 4,8l/100km. Da wird schon so mancher Kleinwagen neidisch.

dr. pop am :

Wie schaffst Du das?
Ich krieg meinen W212 nicht unter 10 Liter. :-|

dj teac am :

Nur seltsam dass gerade die großen teilweise spritsparender sind als manch Kleinwagen....

Stefan Silberstein am :

Vielen Dank Björn für's erwähnen :-)
Es war nicht nur für PR für die CM - war auch andersrum gemeint - Du hast nen Klasse Blog und ich lese immer wieder gern bei Dir mit - eventuell bekommst Du ja durch uns auch noch eine handvoll neue Lesern ;-)

Lars Schmidt am :

Ich möchte mich Stefan da zu 100% anschließen.

Und hey, vielleicht schaffst Du es ja selbst mal, mitzufahren.

Sven Velotissimo am :

Die Critical-Mass Bremen liegt mir sehr am Herzen!
Gänzlich kann auch ICH nicht auf mein Kfz verzichten und ich gebe Björn recht, -meinen alten Ka bekomme ich nicht unter 6,5L/100Km.
...drehe den Zündschlüssel aber eher selten um.
...wenn alle ihr Kfz mit Verstand einsätzen würden, wäre allen geholfen!
Danke für den CM- Beitrag!!!! :-)

Herr Luh am :

Wenn es mal Ordentliche Räder geben würde.
Sorry,bin iregndwie 0 Bereit Hunderte oder gar Tausnde an € zu bezahlen,damit ich am Ende Gelähmt bin,weil irg3ndwas gebrochen ist.

Leider schützt uns der Staat ja nicht vor minderwertiger ware,obwohl wir sogar ein Verbrauchesrchutzministerium haben.

Jede Ware die in Deutschland in Verkehr gebracht wird,muss Fehlerfrei sein,
daher ist auch der Preis kein Argument.

Statt das Psychisch gestörte Politker wie Friedrich(Hallo,der Redet von einem Supergrundrecht,wenn mir jemand sagt welcher GG Artkle das ist,nehme ich die aussage zurück,umeghend ihren Posten los sind,machen sich Staat und Wirtschaftsbosse die Taschen voll.


Und man kann sich nicht mal dagegen wehren,da selbst die Justiz wie die Wirtschaft arbeitet.

Frau Luh am :

Bevor Du fehlerfreie Ware forderst, solltest Du erstmal (zumindest ansatzweise) fehlerfrei kommentieren können. 8-)

Herr Luh am :

Ich hab gerade geguckt,bissher ist noch kein Geld von dir auf meinem Konto eingegangen.

Und im Gegnsatz zu dir,betarchte ich eien Meinung nicht als Wert.
Wer sich für seine Meinung bezahlen lässt ist assozial,
und da ich nicht iregdn ein Asozialer Politiker bin,verlange ich nie Geld für meine Meinung.

Also wende dich mit deiner Kritik doch für den Anfang lieber an Steinbrück,Sarrazin und co.

Frau Luh am :

Übrigens: Ein Münchner Premiumhersteller von PKW hat dieses Jahr erstmals mehr PKW wegen Mängeln zurückgerufen, als er Neuwagen verkauft hat.

Herr Luh am :

Ja,weil die Leute kein Wert auf mindest Qualität legen.
Deswegen versuchen es die Hersteller halt einfach.

Und gerade die Auto Konzerne haben ja ne Garantie das sie nicht Bankrott gehen(siehe Abwrackprämie),wozu sollte man da auf Qualität wert legen.

Leider werden Wahren die bekannt fehler ahaben ja nicht gesperrt,siehe auch iphone4,da hätte man nach dem bekanntwerden des Antennenbuigs,seitens des Staates den Verkauf verbieten müssen.

dj teac am :

Nein das hätte man nicht. Wenn du so was möchtest zieh von mir aus in ein Kommunistisches Land.

Peter am :

Ich kann dir jetzt konkret keinen deutschen Hersteller empfehlen, aber eine Technik-Empfehlung habe ich: Kauf dir ein Rad mit Nabenschaltung (7 oder 8-Gang dürfte fürs flache Gelände genügen, alternativ die Nuvinci) und Nabendynamo, damit dürftest du bei normalen Gebrauch wenig Reparaturen haben und musst dich auch nicht mit Akkus oder Batterien fürs Licht rumschlagen.
Zumindest in der Schweiz sind so ausgerüstete Räder aber nicht im Baumarkt zu finden, man kriegt die Komponenten wohl nicht so billig wie eine Kettenschaltung, wo noch irgendwo ein Markenname draufklebt.
Und mal ehrlich, ein gutes Rad hält bei durchschnittlicher Nutzung sicher so lange wie ein Auto, und die Unterhaltskosten sind (Gerade bei einer Nabenschaltung) doch sehr vernachlässigbar. Klar, ich darf jetzt nicht sagen wie viel mein neues Rad kostet (Das war teuer), aber dafür hats auch eine Menge deutscher Qualitätsarbeit dran und wird lange halten. Mein vorheriges, eher preiswertes Rad hat mit regelmässiger Wartung 15 Jahre teils intensiven Gebraucht überstanden, da wird mancher PKW früher verschrottet.

Sven Velotissimo am :

...lustige Diskussion, aaaber: ...leider geil !!! :-) :) :-) ...Sorry, gibt da son Lied... :-) -Ohrwurm.

TheK am :

Ende an einem Laden mit kalten Getränken – praktisch; vor allem bei dem Wetter :-)

Eisbär am :

Wenn Du mehr Radfahrer (fördern) möchtest, Björn, empfehle ich übrigens mal ein paar vernünftigere Fahrradständer vorm Laden ;-)

dr. pop am :

Tolle Idee. Weil auf dem Fußweg vor Björns Laden ja auch so wahnsinnig viel Platz ist und vor allem weibliche Radfahrer alles mögliche als Fahrradständer benutzen, nur eben bereit gestellte tatsächliche Fahrradständer irgendwie immer übersehen.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen