Skip to content

"musicload"-Gutscheine

Der heute herausgekommenen Ausgabe der Zeitschrift "TV Digital" liegen 5€-Gutscheine für musicload.de bei. Tolle Sache, dachte ich, und habe mir erstmal ganz motiviert "Shakira"-Objection runtergeladen.

Danach kam die Erkenntnis, daß die Datei ein olles .wma-File ist und einen Player mit Rechte-Management verlangt. Dann warte ich lieber, bis ich den Titel mal wieder im Radio höre, bevor ich mir eine Software installiere, die mir vorschreibt, wo und wie oft ein Musikstück zu hören habe.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Boris on :

Dann vielleicht doch ehr Apple iTunes Music Store. Die sind zwar dann auch geschützt, aber man kann von dem abgelegten Dateien eine normale Audio-CD brennen und diese überall hören - und ggf. dann wieder als mp3 rippen ;-)
Oder man kauft sich einen iPod...

Carsten on :

Das geht mit Musicload ebenfalls problemlos. Musicload hat zudem den Vorteil, dass man jeden DRM-fähigen Player (z.B. WinAMP) einsetzen kann und nicht auf iTunes angewiesen ist.

Ulrich on :

Die Kolumbianerin sollte Dir bei iTunes aber die 99 Cent wert sein.

DarkX2 on :

Naja, der WindowsMediaPlayer wird doch ohnehin irgendwie auf deinem Rechner sein, benutzen musst du ihn ja nicht, da auch z.B. Winamp die Dateien abspielen kann...

Calvados on :

Und die Musikindustrie ärgert sich über das P2P, die sollen *das* anbieten, was die Kunden *wollen* :-)

Carsten on :

Hm, also ich sehe Apples Spezialformat wesentlich kritischer als WMA, da das von noch viel weniger Programmen unterstützt wird.

Carsten on :

Sorry, der Kommentar gehört zu 5.

ChiefBroady on :

Jaja, wäre es ein iTunes Gutschein gewesen, dann würde ich davon wohl auch Gebrauch machen. Irgendwann. Aber wma muss ich mir nicht antun. Aber ist ja auch nicht so schlimm. Gute Musik hat man meistens schon, und Mainstream wird im Radio ja eh rauf und runter gedudelt.

Carsten on :

"bevor ich mir eine Software installiere"

Eben das ist das gute an Musicload - du brauchst keine Zusatzsoftware zu installieren. Alle DRM-fähigen Player (Windows Media Player, WinAMP, etc.) sind geeignet.

> die mir vorschreibt, wo und wie oft ein Musikstück zu hören
> habe.

Eben das wird dir nicht vorgeschrieben - du kannst die Lieder so oft hören wie du möchtest. Lediglich die Zahl der Brennvorgänge auf CD ist begrenzt.

cs on :

nicht zu vergessen die anzahl an geräten, auf die man das lied transferieren darf; es gibt probleme, wenn man den computer wechselt; in 5-10 jahren kann eh kein gerät/software die daten mehr abspielen (meine alten platten/cds laufen noch vorzüglich. und waren billiger. und durften für freunde kopiert werden. ich weiss schon, warum ich die musik der großen konzerne boykottiere und nur bei emusic / magnatune etc einkaufe...)

vasili on :

"meine alten platten/cds laufen noch vorzüglich. [...] und durften für freunde kopiert werden."

ähm, nein. das durften sie nicht. schon damals nicht. *schmunzel*

Miriam on :

Wenn du den Gutschein nicht benötigst, könntest du ihn mir als Scan (oder nur die Nummer) bitte zumailen? Wäre sehr nett von dir!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options