Skip to content

Neu gestaltetes Brotaufstrichregal

Den Spruch "Handel ist Wandel" habe ich schon vor 30 Jahren gelernt. Veränderungen gibt und gab es schon immer, gerade auch in der Welt der Lebensmittel ist das Kommen und Gehen von Produkten an der Tagesordnung.

Ob das bei anderen Handelsketten auch so extrem ist, kann ich natürlich nicht sagen, aber bei uns ist die Fluktuation in den Regalen phänomenal. Alleine schon wegen den dauernden Preisverhandlungen, von denen teilweise mehrere parallel laufen. Aktuell gibt es bei uns zum Beispiel neben anderen auch keine Produkte von Melitta, PepsiCo und Mars. Ist ein Artikel nicht mehr lieferbar, aus welchen Gründen auch immer, lebt man entweder mit einem leeren Regal oder sucht sich Alternativen. Geht sowas über einen längeren Zeitraum, dazu noch parallel zu den normalen Aus- und Einlistungen in einer Großhandlung, hat das irgendwann erhebliche Auswirkungen auf die Regale. Platzierungen werden teilweise aufgrund provisorisch ins Sortiment aufgenommener Artikel gar nicht erst großartig angepasst. Es ist also ständig Bewegung in den Regalen und so vermuddeln die immer weiter.

Die schlimmste Baustelle bei uns war das Regal mit Honig und Brotaufstrich. Das hat in den letzten Jahren richtig gelitten. Teilweise haben wir noch "Leichen" drin gehabt, die EDEKA streitet sich derzeit mit Göbber um die Preise von Glück, so dass da einige Lücken entstanden waren. Die Artikel liefen aber nie so richtig gut und so haben wir sie nun wieder aus dem Sortiment verbannt. Parallel dazu hatte ich knapp 20 neue Artikel bestellt und dieses Hin und Her als Anlass genommen, das komplette Regal mal neu zu gestalten.

Sind bei uns nur drei Meter, aber die haben es in sich: 46 Sorten Honig, 34 Schoko- und Nussaufstriche, 18 herzhafte Brotaufstriche und insgesamt 115 (!) verschiedene Konfitüren / Fruchtaufstriche, dazu noch unterschiedliche Sirupe wie Zuckerrückensirup, Ahornsirup, Agavensirup etc.

Ich finde, das kann sich sehen lassen. Jetzt nach der Neuplatzierung erst recht! :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Snickers-Creme-Freund on :

Schade, dass es die Snickers-Creme nicht mehr gibt

Randalf on :

Nur eine Reihe für den Milka-Schokoaufstrich? Hier im Supermarkt scheint das nach Nutelle inzwischen eindeutig die 2. Wahl zu sein scheint (für uns schon länger 1. Wahl).

Timo Gruff on :

What he says!

Hab sie auch vergeblich gesucht. (Disclaimer: auf Grund räumlicher Entfernung würd ich aber auch damit kein Stammkunde bei Dir werden :-( ).

Timo Gruff on :

Sollte zum Kommentar drunter, von Helge. Ovo Crunchy Creme :-D

Helge on :

Keine Ovomaltine Crunchy Cream?????????? :o :-D

SPages on :

Nudossi hat mit "ohne Palmöl" sich anscheinend ein gutes Alleinstellungsmerkmal geschaffen um in ganz Deutschland verkaufsfähig zu sein.

Bevor jetzt hier jemand ansetzen will das Palmöl jetzt nicht mehr oder weniger schlimm ist wie viele andere Dinge in der Lebensmittelindustrie. Halt. Es funktioniert, schmeckt und mehr habe ich nicht gesagt.

Marco on :

Milka arbeitet auch ohne Palmöl.

Helge on :

...und Ovomaltine (und und und).

Raoul on :

Es war ehrlich gesagt gar nicht so einfach, einen Nutellaersatz MIT Palmöl zu finden. Anscheinend gibt’s da im Edeka aktuell nur noch die Gut&Günstig-Nusscreme und Nusspli.

fleißiger on :

Yup sieht gut aus!

aufrechtgehn on :

Nur mal aus Neugierde: wieso steht das Nutella eigentlich in der untersten Regalreihe? In jedem TV-Supermarktreport über die "Tricks der geheimen Verführer" lernen wir doch, dass da die billige Bückware steht und die teuren Markenprodukten in Griffhöhe stehen. Aber in absolut jedem Supermarkt, den ich kenn, steht Nutella immer im untersten Regal. Lügt uns das Fernsehen etwa an?

John Doe on :

Naja, muss immer greifbar sein für die Zielgruppe - vermutlich ist die Zielgruppe bei Nutella alle Altersklassen. Auch für die kleinsten ist sie unten immer erreichbar.

Tagedieb on :

46 Sorten Honig! Ich kann mir kaum vorstellen, dass wirklich alle 46 Sorten Honig regelmäßig abverkauft werden.

Ich bin’s nur on :

Abverlangt ist doch gar nicht nötig. Dank der alten Ägypter wissen wir, dass Honig auch nach 2000 Jahren nicht schlecht wird.

Panther on :

Frei nach dem heute üblichen medialen Niveau: Ein Skandal, welche Massen an Zucker (Chemie, einself!!!) die Natur da zur Haltbarkeit reinhaut! 8-)

Dohn Joe on :

Wieviel reiner Honig ist dabei, also nicht die Sorten die nicht vom Mars stammen (Mischung aus EU und Nicht Eu Ländern) sondern aus Deutschland / Österreich /etc?
Ich habe den Eindruck es kommt einem 4'er im Lotto gleich, reinen Honig (aus Deutschland) in einem normalen Supermarkt zu finden.

AM on :

In dem mittleren Regal ganz hinten, circa von hinten gezählt die vierten Gläser, da sind zwei übereinander gestapelt mit dem Grün in der Mitte auf dem Etikett - die sehen von hier aus wie echter deutscher Honig.

Nille on :

Wieso ist da nicht wenigstens vernünftig vorgezogen?

Ansonsten: Stattliches Sortiment.

Martin on :

Schade um den Sirup von Göbber, deren Traditionsprodukt wurde aufgegeben, zugunsten der Konfitüre Glück. Wenn das gar nicht gut läuft, läuft es für Göbber gesammt vermutlich nicht gut.

Schade auch, weil es keine guten Alternativen gibt, jedenfalls habe ich bisher nur mies schmeckende Alternativen probieren können, die dort stehen, wo früher Göbber stand.

Gibt es hier jemanden, mit einem Tipp für guten Himbeersirup, ohne Süßsstoffe?

wissenmernich on :

darbo? Zumindest der Holunderblütensirup von denen ist richtig gut (und die Marameladen auch).

Hans on :

Wo ist Nusspli?

Mitleser on :

Rechts neben der Nutella.

Sandra on :

Die Nutella? Oder das Nutella?

Panther on :

Oder bei dem Nutella? :-)

Hans on :

Kann ich da beim besten Willen nicht erkennen.

TOMRA on :

Hat Edeka es sich auch mit Zentis verscherzt?

Juli on :

Hallo Leute, lasst das doch alles sein. Schaut mal Sendungen von Sebastian Lege im Fernsehen an. Dann erfahrt ihr auch was für Chemie in Brotaufstrichen steckt und wie Honig gefälscht wird. Holt lieber Honig vom Imker und macht euren Brotaufstrich selber. Grüße an alle

Panther on :

Wer beste Beispiele für Clickbaiting und zweifelhafte "Informationen" bei kindischer Kasperei anstelle seriöser Informationsquellen sucht, ist bei den Storyhouse-Filmchen mit Sebastian Lege, lispelnder Offstimme und zweifelhaften Äggschberden (im Auftrag des "Bildungsfernsehens" ZDF) genau richtig. Aber Vorsicht: Dabei bloß kein Bullshitbingo mit "die Industrie!", "Chemie!" & Co beginnen, wenn der Stift noch etwas durchhalten soll :-D

Raoul on :

Das Problem bei Lege ist, finde ich, daß er ja ab und an schon passable Informationen bringt, aber alles so knalle effektheischend präsentiert wird, daß man den Kasper und die Aufmachung einfach nicht ernstnehmen kann. Und dann werden eben immer wieder Fakten mit Bullshit vermischt.

Allein seine Puffreisnummer: Hier, bei dieser selbstgebauten Maschine muß ich jetzt erstmal meine Schutzbrille aufziehen, weil ich gleich sinnloserweise mit einem Hammer draufschlage, um die gepufften Körner in ein noch sinnloseres Fangnetz zu befördern, damit euch dann die [übrigens nicht lispelnde] Off-Sprecherin erklären kann, wie euch die böse Industrie mal wieder abzockt.

Und dann geht der Schwachsinn erst richtig los:

„Durch‘s Puffen verzehnfacht sich das Volumen der Reiskörner. Für die Industrie ein profitables Verfahren.“ – Ja, Herrgott, es entsteht dabei halt ein völlig neues Produkt (wenn man es nicht so beschissen wie Lege macht, bei dem nur die Hälfte der Körner aufplatzen und ein weiteres Zehntel beim Einfüllen grobmotorisch danebengeschüttet wird).

Ich zahle ja nicht für Reis, sondern für die ReisWAFFELN. Ähnlich wie ich im Restaurant nicht drei Euro für ein Hüftsteak zahle, sondern zwölf, da Restaurants ungefähr mit dem Faktor vier kalkulieren, um rentabel zu bleiben und ich für die ZUBEREITUNG zahle.

„Das wichtige Vitamin geht [beim Puffen] zu 80% verloren“ – die „wichtigen Vitamine“ gehen auch bei normalem „frischem“ Supermarktgemüse verloren, und zwar ratzfatz. Am Besten steht man vergleichsweise noch mit erntefrisch eingefrorener TK-Ware da, aber sowas würde das Bild der bösen Industrie natürlich zu sehr trüben.

„Es gibt noch einen anderen Haken: [„Experte“: Häufig sind diese Produkte sehr stark gesalzen oder gezuckert]“ – Ja, sag bloß! Schade, daß sowas gerade bei Reiswaffeln nicht ersichtlich ist. Reiswaffeln, das einzige Produkt ohne Zutatenverzeichnis und Kalorienangabe.

„Nur in Maßen gesund, aber ein Bombengeschäft für die Lebensmittelindustrie. Dem Puff-Trick sei Dank!“ – Ein Satz für jemanden, der jeglichen Anspruch auf Seriosität an der Garderobe abgegeben hat.



Ehrlich, wer bei öffentlich-rechtlichen Journalen Information statt Entertainment erwartet, ist schlecht beraten. Mein Highlight war immer noch, wie Christian Rach mal erklärt hat (natürlich nicht im öffentlich-rechtlichen dann), daß der eigentliche Gewinner eines Tomatenpüree-Tests nicht gezeigt werden durfte, da er in einer italienischen Blindverkostung aus Deutschland kam. Hätte man ihn genannt, so Rach, wäre es Schleichwerbung gewesen. Wäre der Sieger aber eine italienische Firma gewesen, hätte das kein Problem dargestellt.

Er hat damals die Sendereihe „Kulturgeschichte des Essens“ auf Terra X in drei Teilen moderiert und sagte in Sprechplanet Folge 47 ab ca. min 51 dazu folgendes:

„Da hieß es [von Seiten der ZDF-Redaktion], wir entlarven so ne Werbesituation und ich sagte, gut, dann lasst sie uns aber dort entlarven, wo es die Urprodukte gibt, das war in Italien. Wenn man sie denn entlarven kann, ich wollt‘s nicht machen, weil ich denke gut, Werbung ist Werbung, wenn sie nicht bewusst falsch ist, ist es schwierig.

[Wir sind dann nach Italien gefahren] und dort hat das deutsche Produkt, das sich italienisch gibt, mit Abstand gewonnen. So. Und das konnten wir dann aber nicht zeigen, weil juristisch gesagt wäre es dann Werbung gewesen. Wenn die verloren hätten, hätten wir das Produkt mit Ross und Reiter genannt.“

Panther on :

Im Vergleich zu dem, was Lege so vorzutragen hat*, war selbst Rachs damaliges Trash-Script-Restaurant-Umstellungs-Theater noch sehr niveauvoll (dass solche Formate noch viel weiter unten angesiedelt sein können, beweist bis heute ein gewisser Freund von Frittenbuden, Weißwein und grauen "Farben").

*) Es wäre einmal interessant zu sehen, ob er in einem seriöser (deutlich weniger quotenorientiert und pseudojugendlich) aufgemachten Format seine vernünftige Seite zeigen könnte.

Jane Doe on :

Da fehlen soweit ich das (nicht) sehe noch Produkte von Cays, vor allem die Haselnuss-Gourmet-Creme. Die schmeckt wie das innere von Kinder Bueno oder auch das der alten (!) Happy Hippo Snacks...

Only registered users may post comments here. Get your own account here and then log into this blog. Your browser must support cookies.

The author does not allow comments to this entry

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options