Skip to content

Leicht kompliziertes mathematisches Rätsel

Vor ein paar Tagen bin ich über dieses Rätsel von Heinrich Hemme gestolpert.

Die Frage lautet, wie man diese Figur in drei deckungsgleiche Teile zerlegen kann.

Die im Artikel genannte Lösung ist irgendwie kompliziert. Vor allem ignoriert sie die gelben Kästchen. In der Lösung heißt es: "Wenn man sich nicht durch das quadratische Raster irritieren lässt, ist die Aufgabe ganz einfach."

Guckt euch die Lösung im Artikel an und sagt mir, warum das so kompliziert gemacht wurde. Ich meine – drei deckungsgleiche Teile. Das hätte jeder Tetris-Spieler sofort hinbekommen ohne da komplizierte Schnitte quer durch die Figur machen zu müssen.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Mathegenie on :

Jo, was soll das? Drei waagerechte Balken zu vier Rechtecken. Also in Tetris "die langen Dinger". Drei Stück und es passt.

Nicht der Andere on :

Hab's nicht kapiert. Bei der Erwähnung von Tetris dachte ich an die typischen, ineinander greifenden Figuren. Aber geschlossene, verwinkelte Vierfiguren gibt's doch lediglich drei (plus deren Spiegelungen)? Komme zwar nicht drauf, aber angesichts der "Schnitte durch die Figur" scheint sowas ja auch zu gehen. Hätte ich zwar nicht gedacht, wegen des asymmetrischen Versatzes der drei Zeilen. Aber hey - drei Viererzeilen und fertig. (-:=

Nicht der Andere on :

Haha! Gerade die Lösung nachgeschaut. Ja, klar, so geht's auch, aber warum?! Entweder hätten die Quaderlösungen ausschließen oder eine zweite Lösung einfordern müssen.

Panther on :

Weil man die Teile der Figur nicht einfach "tetrislike" verschieben darf, sie aber "zusammenschieben" können muss? Evtl. Kniffe mit unterschiedliche Teilmaßen, Linienstärken usw. habe ich aber nicht geprüft ;-)

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.