Skip to content

Fahrradhalter für den Hund

Neben abertausenden Leinen und Halsbändern haben wir auch noch ein paar außergewöhnliche Artikel von "Picas" übrigbehalten. So zum Beispiel diesen "Fahrradhalter für den Hund", einer Vorrichtung, die man am Fahrrad montieren kann, um seinen Hund während der Fahrt sicher neben sich laufen zu lassen. Je nach Hund und Tempo sind mit so einer Vorrichtung durchaus mehrere zehn Kilometer machbar. Da kapituliert meistens vermutlich erst der Mensch und dann das Tier. :-)

Hätte ich einen Hund, würde ich das Teil längst an meinem eigenen Fahrrad montiert haben. Habe ich aber nicht, also liegt auch der Fahrradhalter nun bei uns auf dem Tisch mit den Tierzubehörartikeln zu Sonderpreisen. Das Teil kostet regulär um die 70 Euro (Ich wollte gerade "neu" schreiben, aber neu und unbenutzt ist dieser hier auch), hier jetzt für 30 Euro zu bekommen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass er noch seinen Abnehmer finden wird:


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Santino on :

Gibt wohl kaum was dämlicheres, als seine Töle am Drahtesel anzuflanschen...

B. Sucher on :

Kennen Sie Dieter Nuhr ("Wenn man keine Ahnung hat...")?

Ausfahrten mit dem Fahrrad sind, so lange der Hund das Tempo vorgibt, so ziemlich das Artgerechteste, was man mit dem Hund machen kann. Statt immer nur 8m (Rolleine) um Herrchen herumzulaufen kann man 'km machen'.
Meine Kleine (30cm Rist) lief gerne mal 15+ km am Stück, ein Grosser sicher das Doppelte. Das schafft man ohne Rad schon rein zeitlich nicht regelmässig. Ausserdem kann man mit Fahrrad wesentlich grössere/mehr Areale erschliessen (== Abwechslung für Beide).
Man sollte auf Touren allerdings ein Transportmittel für den ermüdenden Hund mitnehmen.

P.S. Ein gut erzogener (d.h. zuverlässig abrufbarer) Hund läuft dann abseits der Strasse natürlich ohne Leine.

John Doe on :

Bei diesen Teilen frage ich mich immer, was passiert, wenn ein einigermaßen großer Hund meint nicht mit dem Fahrrad, sondern deutlich weiter rechts oder links laufen zu wollen, bzw. gar in entgegengesetzte Richtung.
Zum Preis: https://www.zooplus.de/shop/hunde/sport_training/alle_produkte_fahrrad/jogging_fahrradleine/5109

phil-d on :

Man kann das Teil auch für über 70 Euro kaufen:
https://www.petshop24.nl/ean/4027718013043/
Unter Umständen findet man es im Fahrradeinzelhandel auch für UVP 79,90 Euro.

Panther on :

Man kann die meisten Produkte irgendwo viel teurer erwerben, wenn man lang genug (nicht) sucht.

Nicht der Andere on :

Die Schraubfeder übersehen? Die dämpft alle Bewegungen zwischen Rad und Hund. Das wesentlich höhere Gewicht von Mensch+Rad sorgt dann dafür, daß nicht das Rad dem Hund folgt, sondern umgekehrt. Zudem sorgt die Feder dafür, daß dem Hund die Entfernung vom Rad weg zunehmend schwerer fällt.

Die untige Belustigung mit Heuleherrechen, Radschleifhund und Actioncam ist natürlich auch Quatsch. Auch ein eher leichtes, herrchenloses Rennrad wird der Hund nicht immer weiter ziehen können oder wollen.

John Doe on :

Das stelle ich mir lustig vor, wenn der abgebildete Schäferhund das Rennrad auf einmal hinter sich herzieht und vor Panik immer weiterrennt und das Herrchen heulend auf der Straße liegt....Diesen Artikel sollte es als Combo mit einer Actioncam geben.

Supporthotline on :

Ach der John Doe mal wieder, von nix ne Ahnung, aber davon ganz ganz viel. Diese Halterung ist extra dafür konzipiert, dass genau DAS nicht passiert. Und falls es ein Hund doch mal schaffen sollte, dich damit umzureissen, dann würde er dich auch ohne Rad hinter sich herschleifen. Und in dem Fall hast du eh ganz andere Probleme.

Aber ich mein, John Doe hat sicher recht, da man ja quasi täglich von Unfällen mit Hunden an solchen Fahrradhalterungen liest und hört. Desshalb raten Versicherungen auch nur explizit für genau solche Halterungen. Aber was wissen die schon. Ist ja nur ihr Kapital.

asd on :

Ich kenne eine Australian Shepherd-Hündin. Sieben Jahre alt, 90 Kilo. "Etwas" größer für ihre Rasse.
Die würde sie mit einem beliebigen einspurigen Fahrzeug nach Gusto durch die Gegend ziehen. Egal welche Halterung verbaut ist.
Würde darauf ein Jahresgehalt (sechsstellig) verwerten.

Supporthotline on :

ach das asd ist auch wieder da, mit der bemerkenswerten fähigkeit, immer noch nicht verstehend lesen zu können. in diesem sinne, horrido. EOD (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Abk%C3%BCrzungen_(Netzjargon)#E)

eulb on :

Diese Dinger sind in Deutschland erlaubt? :-O

Dachte eigentlich DE wäre mit solchen Themen unentspannter als Österreich (wo sie verboten sind).

oli on :

Auf meinem Weg zum Bus kommen mir auch immer zwei Radler mit diesem Gestell entgegen und es wird von den Tieren erstaunlich gut angenommen, ganz entgegen zu den obigen Kommentaren

Heinz Wäscher on :

Glücklicherweise gestattet der § 28 (1) der deutschen StVO ein Führen von Hunden von Menschen, die mit dem Rad fahren. :-P

Leser on :

Kann man sicher nicht mit jeden Hund machen. Aber so vom Fahren dürfte es am Hinterrad harmloser sein als was man auch oft sieht: am Lenker.
Am Lenker ziehen bringt einen deutlich schneller in die Botanik, am Hinterrad wirkende Kräfte sind deutlich harmloser (merkt man ja auch, wenn man mit Anhänger fährt).

KarlKlammer on :

KopfKino:

Radfahrer und Hund fahren/laufen nebeneinander her (siehe Bilder im Beitrag!).

Eine Straßenlaterne kommt ins Bild.

Radfahrer fährt links an der Laterne vorbei, der Hund läuft rechts...

Sekundenbruchteile später:


[Wir unterbrechen das Programm für einen kurzen Werbeblock für einen Supermarkt aus Bremen, bitte bleiben Sie an den Empfangsgeräten!]

Nicht der Andere on :

Wie Mensch ja mit Rad (oder sonstwas) nicht gegen die Laterne knallt, weil er nicht nur den Abstand seiner beiden Augen (oder auch Schultern) einkalkuliert, so wird er auch sich mit Hund hinsichtlich Laternen und sonstiger Pfähle kalkulieren.

Aber zur Not sieht das zwischen Bügel und Leine ja eben nicht wie eine Verstärkung, sondern eher wie Sollbruchstelle aus.

Alexander M. on :

Wenn ich mir hier die Kommentare von Santino und John Doe anschaue, stelle ich fest, dass Dieter Nuhr zumindest in der Vergangenheit doch mal recht hatte: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!".

Es gibt tatsächlich sogar die Sportart Bikejöring als Teil des Zughundesports, bei dem ein Hund als Zughund vor ein Fahrrad gespannt wird. Letztlich kommt es dabei wie bei allen Hundesportarten darauf an, wie gut Halter und Hund kommunizieren.

Neandertaler on :

In der Tat, eine richtig gute Idee.

Für eine Welt, in der es außer dem Hundehalter keine anderen Menschen (und keine anderen Hunde) mehr gibt.

Im besten Fall nur lebensgefährlich für den oder die auf dem Rad. Im Normalfall aber z.B. auch für andere Radfahrer, die entgegenkommen oder überholen.

Another John Doe on :

Ich weiß ja nicht wie das in Deutschland ist, aber bei uns in Österreich ist es laut StVO verboten, Tiere angeleint neben einem Fahrzeug (egal ob Fahrrad, Moped oder Auto) herlaufen zu lassen. Und ich denke das ist auch gut so.

Einerseits ist das bei einspurigen Fahrzeugen nicht ungefährlich, wenn ein etwas größerer Hund meint in eine andere Richtung laufen zu wollen als das Fahrzeug.

Andererseits ist da auch der Tierschutzgedanke nicht von der Hand zu weisen. Denn auch wenn es die meisten Hunde problemlos kurzzeitig mal etwas schneller laufen können, sind viele Rassen körperlich nicht in der Lage längere Strecken ausdauernd in einem gewissen Tempo zu laufen. Für gewisse Rassen kann es sogar schon problematisch werden, wenn man sie zum Joggen mitnimmt.

Molli on :

Diese Artikel haben a) immer eine Federung, um allzu ruckartige Bewegungen des Hundes zu dämpfen, und b) eine mal mehr mal weniger feste Verbindung zum Hund, die im Notfall reißt oder bricht. Außerdem sitzt man c) mit seinem ganzen Gewicht auf der Stelle, an der der Hund befestigt ist, die Halterung ist zudem in der Regel recht weit unten montiert - Schwerpunkt und so. Nicht zuletzt: Der Hund wird auf Abstand gehalten und kann einem nicht vor oder zwischen die Räder geraten. Alles besser, als den Hund in der Hand am Lenker zu führen: Jedes Rucken des Hundes birgt dann die Gefahr, dass man den Lenker verreißt und auf der Nase oder unter einem Auto landet. Und wer sich die Leine umhängt wird im Zweifelsfall umgerissen, will der Hund dann am Oberkörper zerrt (Schwerpunkt hoch) und man die Verbindung u.U. nicht gelöst bekommt. Ganz ungefährlich ist Radfahren mit Hund nie, aber diese Halterungen sind schon eine ganz gute Sache.

Anja on :

Unfassbar, dass es immernoch Menschen gibt, die sowas kaufen.

Christi@n on :

Viel unfassbarer ist es das immer mehr Leute unfassbare Kommentare ohne Hintergrund(wissen) abgeben. Anja, wenn sie sich die wenigen Kommentare, die durch Wissen und nicht durch Meinung glänzen, durchlesen wird Ihnen vielleicht eine neue Welt aufgetan.

Johnny Doof on :

Waren vermutlich noch 70 DM.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options