Skip to content

Paste für Goan Curry

Seit ein paar Wochen haben wir auch unterschiedliche Würzpasten für indische Currygerichte im Sortiment. Unter anderem für Goan Curry, eine etwas schärfere Variation. Zunächst war ich skeptisch, aber letztendlich ist die Zubereitung genauso einfach wie beim (beispielsweise) Black Pepper Stir Fry. (Die asiatischen Produkte von "Asian Home Gourmet" haben wir leider nicht mehr im Sortiment. Sie liefen bei uns leider nur bescheiden. Dabei sind die Sachen so klasse …)



Aber es ist wirklich einfach: Aus Würzpaste, Fleisch, Gemüse und Kokosmilch wird innerhalb weniger Minuten ein leckeres Curry. Da unterschätzt man diese kleinen Würfel sehr schnell, würde ich sagen. Reis dazu und man hat ein leckeres Abendessen:


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Supporthotline on :

Palmfett, Curry (24%: Koriander, Bockhornklee, Paprika, Chili, Kurkuma, Kümmel, Fenchel, Kreuzkümmel, Pfeffer, Knoblauch, Nelken, Ingwer), Kokosnussmus, Zucker, getrocknete Zwiebeln, Speisesalz

Sprich, es ist teures Palmfett mit bisl Würze.

Ohne Palmfett und Zucker bekommt man das auch mit etwas Chilipaste und einer Currygewürzmischung nach Wahl hin. Kokosmilch ist nicht zwingend notwendig, den Effekt bekommt man auch mit etwas Zimt hin. Nen Schuss Sahne oder Milch reicht vollkommen. Nur drauf achten, dass man die Paste und die Gewürzmischung kurz anbrät, damit sich das Aroma entfalten kann. Und da man eh schon Gemüse geschnippelt hat, kann man auch noch eine frische Knobi druntermischen.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.