Skip to content

"RESPEKT"-Aufsteller

Ich zitiere mal die EDEKA-Website: "Nachhaltig waschen und reinigen mit RESPEKT – RESPEKT ist die Marke für umweltfreundliches Waschen und Reinigen und verspricht dabei, sanft zu Umwelt und Natur zu sein. Sie RESPEKTIERT die Umwelt, REINIGT kraftvoll und REDUZIERT Umweltbelastungen sowie Verpackungsmüll."

Nun habe ich einfach mal einen Aufsteller mit einer Auswahl an Reinigungsprodukten aus der hauseigenen Marke bestellt. Wer an der Nachhaltigkeit dieser Sachen zweifelt, beachte bitte den aufgedruckten "blauen Engel", mit dem besonders umweltschonende Produkte ausgezeichnet werden.

Da unser Regal mit Wasch- und Putzmitteln ohnehin nicht so groß ist, überlegen wir seit einer Weile, ob wir nicht in dieser Abteilung den Schritt in Richtung mehr bis fast nur noch Bio wagen sollen. Wir haben schon immer viele "Frosch"-Produkte gehabt, schon länger Claro, seit einer Weile Now und Ecover – und jetzt eben sogar unsere Hausmarke "Respect". Ob uns die Kunden es übelnehmen würden, wenn wir in dieser Warengruppe fast komplett auf Bio umstellen würden? Oder ob das sogar eher ein Imagegewinn für uns sein könnte? Ich weiß es nicht, bin aber absolut gewillt, es sukzessiv umzustellen.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Georg on :

Ich habe fast 30 Jahre gebraucht um meine Patentante zu überzeugen das es nicht unbedingt Pril,Lenor und Ariel sein müssen,also ist es möglich das einige ältere Kindinnen doch etwas echauffiert sein könnten wenn sie ihr Stammprodukt nicht mehr finden

Michael on :

Ich denke mal, dass viele Kunden eher nach Preis und Wirkung schauen, als auf das Image oder? Bei Reinigern zumindest.

gute Lebensmittel on :

Ist zwar so gewollt, aber leider sieht das Display etwas schäbig aus, gerade mit dem Klebeband und Pappe, die aussieht, als hätte man sie aus der Presse gefischt...

Chris_aus_B on :

Das kann dir dein WWS besser orakeln als hier die Kommentatoren.

Vielleicht solltest du vergleichde Tests von Bio / Nicht-Bio Reinigunsmittel suchen -> Stitung Warentest oder so.

Falls die Kunden bei Reinigungsmitteln speziell nach etwas suchen, dann nach der großen Keule, die ein dickes dreckiges Problem schnell und gut beseitigen soll. Wenn dann das Bio-Mittel kaum Wirkung zeigt werden in nächster Zeit bestimmt keine anderen Bio-Reiniger gekauft. Ob ein Nicht-Bio-Reiniger das Problem beseitigen kann ist natürlich eine ganz andere Sache...

Steven Coolmay on :

Ich würde einfach mal umstellen. Wenn es nicht läuft kannst du ja schnell wieder umstellen.
Einfach mal alles was nicht Bio ist ins Lager. Wenn Kunden nachfragen hast du noch was. Wenn keiner nachfragt, und die verkaufte Menge bleibt gleich = Gewinn für die Umwelt und damit für uns Alle.

Hugo der Harte on :

"Respect" oder "Respekt"? Auf den Flaschen scheint "Respekt" zu stehen.

eigentlichegal on :

Hi Björn
kleiner Fehler:
RESPEKT ist die Eigenmarke von Edeka und RESPECT (in Überschrift und Artikel) ein Song von Aretha Franklin.

(Wenn es dich nervt dass ich die moderierte Kommentarfunktion für solche Meldungen an dich missbrauche sag Bescheid. Es ist halt nur verdammt praktisch und wird ja zeitnah von dir gelesen)

Nobby on :

Dafür müssten die Produkte aber besser und wirkungsvoller werden. Im letzten Test der Stiftung Warentest zu Handgeschirrspülmitteln waren auch 3 Öko-Mittel dabei.

Ergebnis: Drei Öko-Marken enttäuschen.

Wenn man z.B. ein "nachhaltiges" Putzmittel für ein gutes Ergebnis viel stärker dosieren muss, dann ist ja auch nicht viel gewonnen.

Mitleser on :

QUOTE:
Ob uns die Kunden es übelnehmen würden, wenn wir in dieser Warengruppe fast komplett auf Bio umstellen würden?"


Kommt halt darauf an, ob es für die Kunden dann teurer wird.

Rudolph on :

Ich kenne die Inhaltsstoffe, die Produktion und andere Zusagen (noch) nicht.

Aber ich habe Probleme mit diesen aufdringlichen Werbenamen, speziell die, die ein schlechtes Gewissen in mir wecken sollen.
Botschaft: "Zeige Respekt! Das hast du bisher nicht getan."
Da reagiere ich erst mal negativ.

Aber gut, wenn ich mal bei Edeka bin (leider nicht bei dir), werde ich mich mal respektvoll umschauen... ;-)

Josef on :

Also das Frosch Geschirrspülmittel ist schonmal ein Witz mit Anlauf. Im direkten Vergleich mit einem xbeliebigen anderen Handspüli ist es einfach nur schlecht. Man muss viel mehr Produkt benutzen - und bekommt das Fett trotzdem nicht weg.
Ob Biotextilwaschmittel besser mit den konventionellen Produkten mithalten, ist nicht so leicht sichtbar, ich glaube aber, die taugen auch nichts.
Daher mein Vorschlag, wenigstens eine konventionelle Alternative von den wichtigsten Sachen im Programm lassen.

SPages on :

Es gibt sicher Kunden dafür, aber ein "billig Produkt" würde ich im Sortiment behalten für alle Kunden die nicht wollen oder können (Geld).

Wir verwende nun seit einigen Woche "fit grüne Kraft Vollwaschmittel". So weit ich das überblicken kann für die Umwelt wohl ganz okay und der Gesamteindruck nach den erst Waschgängen ist gut.

Nicht der Andere on :

Kann mir nicht vorstellen, daß Bio verlustfrei funktioniert. Nicht ohne Grund führen die Nichtdiscounter ja seit langem parallel eine Discountlinie. Dementsprechend würde man auf jeden Fall Umsatz, vielleicht auch Kunden verlieren, wenn man nur noch teures Bio anböte. Wenn du außer Bio ausschließlich ein Discountprodukt führst, dann siehst du ja auch, in welchem Maß sich die vorherigen Markenkäufer in beide Richtungen aufteilen.

Pepe on :

Würde ich nicht machen, Du bist doch ein Vollsortimenter. Ich würde mich ärgern wenn ich zu Edeka ginge und da gibt‘s dann kein Calgonit etc

TOMRA on :

Es wird immer schlimmer, denn es gibt (fast nur) noch Finish.

rüdiger on :

Leider habe ich den Untergang der Handspülmittel selber erleben müssen, die natürlich auch mit Spülmaschine noch gebraucht werden.
Nach vielen Versuchen bin ich vor vielen Jahren bei Pril als beste Mittel geblieben. Dann ist Pril vor einigen Jahren deutlich schlechter geworden, und dann habe ich unter anderem auch mal den Frosch als umweltfreundliches Produkt ausprobiert :-( . Das kann man(n) total vergessen.
Ich rede jetzt nur von der Spülleistung, über Umweltverträglichkeit kann ich mangels eigenem Labor ;-) nichts sagen.

Einkaufswagen on :

Auch wenn ich die Idee, nur noch Ökoreinigungsmittel anzubieten, aus persönlicher Sicht gutheißen würde, denke ich, dass das gerade bei den WPR wirtschaftlich nachhinten losgehen würde:
Man darf hier einerseits die Preissensibilität und andererseits auch nicht die starke Dominanz in Teilbereichen von starken Marken (wie z.B. Pril und Fairy bei den Spülmitteln) unterschätzen. Ehrlichgesagt, erwartet man gerade in einem Edeka aber vorallem auch eine gewisse Vielfalt und das vom Preisseinstieg (g&g), über klassische Marken bis hin zur umweltfreundlichen Alternative.
(Mir ist dabei bewusst, dass die Platzverhältnisse äußerst beengt sind...)
By the way, die Respekt-Reiniger werden von einem Tochterunternehmen von Werner&Mertz ("Frosch") hergestellt, daher auch die gleichen Sprühköpfe.
Bei Aldi Süd gibt es mittlerweile ähnliche Ökoprodukte (ebenfalls von Ecc in Mainz als Hersteller). Das dortige Ökospülmittel ist subjektiv besser als das originale von Frosch.

Hendrik on :

Ich kaufe überwiegend bio Lebensmittel. Bei Körperpflege greife ich fast ausschließlich zu Produkten mit dem Natrue-Siegel (bio). Bei Reinigungsmitteln bin ich Zwiegestalten. Spülmittel kaufe ich nach drei Flopps anderer Mittel nur noch von Prill, Waschmittel nur konventionelles. Glas- und Kloreiniger finde ich von Frosch gut und Bodenreiniger von einer regionalen Bio-Marke: https://www.awiwa.eu/

Björn Harste on :

Probier mal die Spülmittel von Now. Definitiv bessere Fettlösekraft als das bereits in vorherigen Kommentaren angesprochene Frosch-Spülmittel. Benutzen wir privat nur noch.

Tante Susi on :

NOW enthält Poloxamer 124. Wird als bedenklich eingestuft.

Schon mal Ecover Zero oder Wofaclean probiert?

bom on :

Gibt es keine Marke mit Namen "ACHTSAM" ?

Anja on :

Ich glaube nicht, dass du dir damit einen Gefallen tust, solange du als Vollsortimentler auftrittst. Du könntest natürlich mit Edeka mal schnacken, ob ihr nicht einen grünen Edeka ausprobieren wollt. Edeka BIOrn oder so. Dein Laden ist halt nicht weitläufig genug für Werbung damit, aber du hast ein Publikum, dass Bio nachfragt. Nachteil ist halt, dass du nicht nur die Kunden hast, die du dir selbst stricken würdest... Kunden verprellt man halt schneller, als man sie gewinnt. Ansonsten schreib halt Denn‘s Harste vorne dran. Klappt in Ahrensburg mit Grünkern ja auch...

Jane DAU on :

Hallo Björn,
Bei Waschmitteln und Weichspüler greife ich inzwischen vorrangig zu solchen, die keinerlei Duftstoffe enthalten. Da diese derzeit noch rar gesät sind, bin ich auf neue Produkte neugierig. Wie schaut es in dieser Hinsicht bei den Artikeln aus, die bei dir erhältlich sind?

Uli F on :

Komisch - warum Edeka-Eigenmarke? Gibt es bei Netto schon länger - die schreiben sogar, es wäre ihre "Exklusiv-Marke"
https://www.netto-online.de/ueber-netto/Eigenmarken-Respekt.chtm

TOMRA on :

Eine Edeka Eigenmarke die das Edeka Tochterunternehmen Netto Marken-Discount exklusiv auch verkaufen darf?

aufrechtgehn on :

Ich würde zumindest den jeweiligen konventionellen Marktführer im Sortiment behalten und eine konventionelle Preiseinstiegsmarke. Wenn dafür der Platz nicht reicht, dann stattdessen die "grüne" Preiseinstiegsmarke.
Ich kauf zwar auch überwiegend "grüne" Reiniger, aber z.B. beim Waschpulver will ich die volle Chemiekeule für porentiefe Sauberkeit. Und von einem Vollsortimenter erwarte ich da eine Mindestauswahl auch im konventionellen Bereich, sonst kann ich ja gleich zu Alnatura gehen.

John Doe (ein anderer) on :

Ich mache um Bio einen großen Bogen.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.