Skip to content

Wildwurst

Als nicht nachbestellbaren Aktionsartikel habe ich vor einer Weile mal zwei Kartons mit Wildschwein- und Hirsch-Bockwürstchen Wiener Art bestellt, die nun geliefert wurden. Ich fand, das ist mal eine spannende Bereicherung im Regal mit den Wurstkonserven. Würdet ihr sie kaufen?



Nachtrag: Die Zutatenliste aus dem ersten Kommentar stammt nicht von diesen Würstchen.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Georg on :

utaten: Schweinefleisch (49%), Hirschfleisch (24%), Trinkwasser, jodiertes Nitritpökelsalz (Speisesalz, Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Kaliumjodat), Gewürze, Stabilisator: Diphosphate, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Dextrose, natürliche Gewürzextrakte (Pfeffer, Muskatnuss, Paprika), Schafsaitling, Rauch


Abgesehen davon das der Hirsch durch die Masse nur mit feuchten Füßen lief (24% Hirsch) sagt einem die Verwendung der Diphosphate das dort wohl auch viel Wasser im Spiel ist,also NÖ

Crazy_Borg on :

Frage mich echt wie sowas Hirsch Wiener heissen kann, wenn die Hauptzutat Schweinefleisch ist.
Aber wir hatten ja auch mal das beispiel mit einer Kalbsleberwurst die Kalb nur in homöopathischen Dosen beinhaltete.
Deutsches Lebensmittelrecht...tztztz
Also nein, so eine Verarschung würde ich auch nicht kaufen.

Sieht man eigentlich bei Bestellung der Aktionsware vorher auch schon die Zutatenliste?

Christian on :

In fast jeder Wurst muss Schweinefleisch zugesetzt werden. Gerade bei dem sehr mageren Wild würde die Wurst ansonsten ungenießbar sein wenn nicht mindestens noch 30% Fett vom Schwein hinzu käme.

Warum dann allerdings der Wildanteil nur bei knapp 1/4 liegt ist wahrscheinlich eine Kostenfrage.

Crazy_Borg on :

Genau, so kenne ich das auch und ergibt auch Sinn.
Ich meine etwas von 10-15% Anteil reichen dort gelesen zu haben. Wildschwein z.B. ist jetzt vom Fettanteil nicht gerade als besonders mager einzustufen. Ich meine in einem guten Restaurant mal Wildschweinburger gegessen zu habe, dessen Patties zu 100% aus Wildschweinfleisch bestanden (laut Karte). Und "zu trocken" war das nicht.

Die neu gezeigte Zutatenliste ist zwar besser, aber riecht dennoch irgendwie nach Abzocke.
Es ist 1 (ein!) Prozent mehr Wildfleisch als Schweinefleisch drin, damit sie es Wildwurst nennen konnten?

TOMRA on :

Nein

Frank (TOMRA) on :

Auf jeden Fall. Ich mag Wild und ich mag Wiener Würstchen, gerade zum Herbst hin wo man sich auch schon mal einen Eintopf kocht und ein Würstchen reinwirft.

Klodeckel on :

Für unter 5 Euro würd ich's probieren. Darüber vogelzeig! :-)

Anonymous on :

Ja, ich esse gerne wild, ähm Wild!

PS: im Herbst ist die Antwort auf die Frage nach der Farbe des Himmels mit "blau" idR falsch! ;-)

TOMRA on :

Warum gibt es denn hierzu den Tag "hart"? :-O
Nur gut 70 % Fleischanteil sind natürlich hart... ;-)

Flamebeard on :

Nuja... wer sich seine Tastatur mal anguckt (und eine normale QWERTZ-Tastatur hat, die nicht sortiert wurde...), merkt, dass das 'T' direkt neben dem 'Z' liegt und der Tag wohl eher 'Harz' heißen sollte...

kritischer Beobachter on :

Ich mag wild nicht übermäßig und ich habe eine Abneigung gegen Würstchen im Glas. Also klares Nein!

eigentlichegal on :

Kommt drauf an. Was ist letzte Preis?

kritischer beobachter on :

Zahlst 5 Euro und du bringst!!!

Santino on :

Mein Jägerkollege macht Wildchwein-Salami.

Da ist aber deutlich mehr drin

Also wieder Beschiss.

Nicht der Andere on :

Ja, aktionsweise durchaus. Die Verarbeitung zu Wurstpampe ist zwar schade für das schöne Wildfleisch, aber verwendet wird für das relativ günstige Produkt ja wahrscheinlich sonst nicht Verwertbares, alias Separatorenfleisch. Die Menge des zugesetzten Schweinefleisches ist ja offenbar politisch/ökonomisch maximiert worden, was schade ist. Da wäre eine Orientierung am technisch Nötigen, geschmacklich Möglichen zu bevorzugen. Dauerhaft eher nicht, aktionsweise ja.

dubuc on :

Zumindest das Wild-Fleisch sollte keine Hormone oder Arzneimittelreste enthalten. Ich experimentiere gerne (habe auch schon eine Hecht-Bratwurst in Brandenburg probiert), die würde ich wohl kaufen!
Guten Appetit

Marco on :

Hmmm...Hecht-Bratwurst...klingt gut!

TT on :

Zu den Resten:

Dir ist schon klar, dass es Hirschzuchten gibt, die wie Rinderzuchten in umzäunten Gehegen laufen? Wild aus der Konserve ist ja nicht "wild" im Sinne von "in freier Wildbahn gejagt".

Martin on :

Nein. Das Wild stammt wohl kaum aus dem Wald, und vermischt mit normalem Schwein ist sowieso Beschiss, IMHO. Also kann ich auch gleich andere Billigwürstchen kaufen. Ich kann allen, die wirklich gutes Wild haben wollen, nur raten, sich einen Jäger oder Revier-/Forstbetriebsleiter zu suchen, und dort Wild zu normalen Preisen und mit der Garantie, dass es frisch aus heimischen Wäldern kommt, zu kaufen. Oder natürlich den ("minimal" komplizierteren, dafür meiner Meinung nach wesentlich ehrlicheren) anderen Weg wählen und selber jagen, wenn man die Zeit für eine so anspruchsvolle Aufgabe hat.

Florian on :

Bei uns im Harz kauft keiner diese Marke geschweige denn diese Würstchen... Wir gehen lieber zum hiesigen Fleischer und holen diese dort - z.B leckere Wildschweincurrywurst von Lambertz aus Zorge ;-)

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options