Skip to content

Coke & Mentos

Meiner Neugierde sind eben eine 1,5l-Flasche Coke und eine halbe Rolle Mentos Menthol Kaubonbons zum Opfer gefallen. Mir wurde angeraten, das Experiment lieber draußen durchzuführen. Ich dachte mir schon, daß das ein sehr überschäumendes Ereignis werden würde...

Daß die Fontäne es auf rund einen Meter Höhe schafft, hätte ich aber nun gar nicht erwartet.



Nachtrag vom 4.7.06: Mentos schreibt man ohne "h", also nicht "Menthos"...

Trackbacks

Paranoid am : Cola meets Mentos

Vorschau anzeigen
Wer mal eine Flasche Cola und eine Packung Mentos übrig hat kann ja das hier einfach mal testen. [via Shopblogger] ...

Konsumblogger am : Sprudelt lange ... sprudelt frisch....

Vorschau anzeigen
Mentos in Cola @ shopbloggerDas erinnert mich an eine besondere Unterrichtsstunde.Ich war so naiv zu glauben, daß es folgenlos bleiben würde wenn ich eine Vitamintablette in eine gerade geöffnete Flasche Mineralwasser (natürlich gut Kohlensäurehaltig

hirnrinde.de - was in unseren Köpfen herumspukt... am : Durchschlagende Wirkung von Softdrink und Kaubonbons...

Vorschau anzeigen
Der Shopblogger berichtete vor zwei Tagen von einem ausgesprochen amüsanten Experiment, bei dem ein erstaunlich durchschlagendes Zusammenspiel eines kohlesäurehaltigen Getränks (Cola) und einigen Kaubonbons (Mentos) beobachtet wurde Einige weit...

Marcos Blog am : Küchenplasma

Vorschau anzeigen
Das Mentos-Experiment war gestern (und langsam wird das ja auch wirklich langweilig), die neue Mode scheint das Erzeugen von Plasmawolken im Mikrowellenofen zu sein. Videos gibt's bei Google.

Der Shopblogger am : In Cola stecken

Vorschau anzeigen
Ein kleiner Junge stand mit großen Augen vor einem Aufsteller voller Mentos: "Guck mal, Mama." Mama: "Ja, die kann man in Cola stecken." Der neue Verwendungszweck für Mentos & Cola scheint damit festgelegt zu sein.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Atomaffe am :

Hey, und wo ist die Anleitung?

Zarquod am :

Anleitung? Einfach so schnell wie möglich eine Handvoll Mentos in die Colaflasche befördern. Am besten eine kleine Röhre bauen, mit Mentos befüllen und mit einem Stück Pappe als Trenner über die offene Colaflasche halten. Pappe wegziehen und schnellstens Abstand gewinnen. ;-)

Ginny am :

Na, ich hoffe, ihr habt auch auf den Deckel geschaut und euch den so oft im privaten Werbefernsehen zitierten Code notiert und staubt Mega-Gewinne auf der Coke Seite ab. Denn sonst hat Plasma recht und die Investion lohnt sich gar nicht. Vielleicht wohnt aber auch kein Kind mehr in mir... weil Frau!

goofposer am :

QUOTE Ginny:
Vielleicht wohnt aber auch kein Kind mehr in mir... weil Frau!


Ich dachte immer, gerade in Frauen können Kinder wohnen. Wenn auch jeweils nur ein dreiviertel Jahr. :-)

Ceryon am :

Spielkind! (aber dadurch sehr sympatisch ;-) )

calcaneus am :

was passiert, wenn die flasche nach dem befüllen mit menthos wieder verschlossen wird? vielleicht eine neue art des bombenbauens? werden menthos dann in flugzeugen verboten?

cozmic am :

Ich will eine Flasche Cola sofort....hört mich hier keiner im Büro... :-)

Plasma am :

Eine Anleitung? Mit Bild und Ton?
Bitte schön :-)

http://www.myfunlink.de/1621.htm

Phil Marx am :

Iss ja nur voll kurz :-(

Da lohnt sich die Investition ja goar net. Aber wenn man da zwei Packungen auf einmal reinknallt... Hm, ja dann, dann könnte das Spaß machen ;-)

SODL am :

Da hat wohl jemand gestern Abend Pro7 geschaut, ha? :-)

Taluno am :

Das Kind im Manne ;-)

Stefan am :

kühl..

ich hab morgen bis zu 7. Stunde Unterricht......

*dumme ideen Modus an* :-)

Anonym am :

Da hat doch tatsächlich einer am MO oder DI Galileo auf Pro7 gesehen. :-D

iza am :

Höhö, das ist eine sehr gute Idee für ne Freistunde, danke.

Katja am :

was passiert wenn ich mentos im mund habe und cola trinke? :-o

Helmut am :

wenn du cola und mentos im mund hast, nicht schlimm. kannste weit spucken. was ist aber, wenn du das zeug schon geschluckt hast?

Nik am :

Oh, unser Shopblogger hat nun auch eine Experimentier-Abteilung :-)

simoench am :

Dafür LIEBE ich diesen Blog!
*lach*

Aber wie sieht's mit der chemischen Erklärung aus? Was im Menthos setzt die Kohlensäurelöslichkeit so stark herab?

simoench am :

Nö.

Kenn auch keine. (Glaub ich zumindest) :-)

Ute am :

Ähm ja, habe nicht mitgelesen gestern, deswegen gab es keine Antwort.

Die Lösung die Solvay in Kommentar #18 angibt ist aber zumindst zum Teil korrekt. Dazu Kommentar #13.2 und alles ist erklärt.

Limonaden (und was ist Cola sonst) bestehen im Prinzip immer aus einer Lösung von Kohlenstoffdioxid in Wasser. Das CO2 wird unter großem Druck in die Flüssigkeit gepresst und bleibt darin gelöst, solange die Flasche fest verschlossen ist. Das ist übrigens der Grund warum Cola ziemlich schnell schal wird, wenn man sie einmal aufmacht und dann stehen lässt. Das ganze ist so eine Art instabiles Gleichgewicht und dieses wird durch das Mentos verschoben.

Zum einen verringert das Kaubonbon die Oberflächenspannung, zum anderen (und das ist der unterschied zum Spülmittel) bietet die Oberfläche des Mentos der Kohlensäure einen Angriffspunkt zur Keimbildung, was dann dazu führt, dass die Kohlensäure sich wieder in CO2 und Wasser spaltet. Sie gast aus und erhöht den Druck in der Flasche. Das führt dann zu Geysirartigen Ergebnissen.

Kann man auch mit anderen Dingen machen, z.B. löst etwas Salz, das man in Mineralwasser gibt die Kohlensäure auch und man erhält ein leicht "entsprudeltes" Wasser. Eine Flasche Bier im Ultraschallbad wird auch gut hochgehen.

Versuche die Flasche wieder zu schließen dürften übrigens höchstens zu volkommen runierten Klamotten führen. Bei dem Druck bekommt man da keinen Deckel mehr drauf.

Anonym am :

ich nehm mal an die große, da rauhe oberfläche wirkt als katalysator
der zucker kanns nicht sein, davon ist in der cola ja schon genug drin

icewind am :

Also die auf Pro7 bei GAlileo haben gesagt, das hängt mit der "Schutzschicht" der Dinger zusammen, die man da rein schmeißen muss :-)

h3nNi am :

und dann mal versuchen die fontäne zu trinken :-D

Olaf am :

Mit Champus oder Sekt müsste man das mal ausprobieren, dann würde "Gespritzter" an Bedeutung gewinnen.

Vielleicht zu Silvester?

Lars.van.R. am :

Das hab ich mit Vitamintabletten und "Sprudelwasser" schon selbst in unpassenden Augenblicken (mittem im Unterricht!!) hinbekommen. *g*

solvay am :

Das "Überzugsmittel" Gummi Arabicum (ein Mehrfachzucker) setzt die Oberflächenspannung der Cola schlagartig herab. Genau diese Spannung hält aber die Gasblasen im Schach, d.h. das CO2 kann plötzlich expandieren wie es schon immer wollte und treibt aus.

Matthias am :

Wenn es an der Oberflächenspannung liegt (schlüssige Erklärung übrigens), dann müssten ein paar Tropfen Spülmittel doch zumindest einen ähnlichen Effekt hervorrufen, oder?

Lieber Shopblogger: Gehst du bitte gerade mal in die Haushaltswarenabteilung und auf dem Rückweg an den Getränkekisten vorbei...

4eversr am :

Mit Diät-Cola soll es um einiges besser gehen als mit normaler Cola. Normale-Cola: 1m Fontäne, Diät-Cola: 3m Fontäne. Warum ist das so?

maiky am :

Hehe, da hat wohl wer zuviel Gallileo gesehen, hm? :-)
Wirklich ne interessante sache. der effekt lag doch irgendwie damit zusammen, dass bestimmte kaubonbons mit einer schicht überzogen ist die sofort die kohlensaeure um sich lagert, oder nicht?
vll stehts ja auf der galilieo homepage.
grüße!

solvay am :

@ Ute:
"die Kohlensäure sich wieder in CO2 und Wasser spaltet". Also vorher doch als Hydrogencarbonat vorliegt?! Ich dachte immer, daß der größte Teil des Kohlendioxids nur physikalisch gelöst sei und also HCO3- nur eine untergeordnete Rolle spielt. Aber du hast recht: das mit der Oberfläche der Mentos hatte ich vergessen. Aber ich bin ja auch kein Chemical Brother... ;-)

mg am :

Björn, Du hast wohl den Cola- und Menthos-Umsatz deutlich beflügelt. Ich kann berichten: mit Kaufland-Cola und einer ganzen Rolle Menthos schafft man rund einen Meter.
Heute nachmittag wird das Ganze dann mit dem billigsten Schaumwein getestet, den wir gefunden haben.

DarkiDark am :

und was passiert wohl, wenn man die Colaflasche vor dem Experiment etwas leer trinkt, dann einige Menthos nimmt und mit Hilfe eines Stoffstücks oder ähnlichem in die Flasche "hängt", ohne das diese die Cola berührt und nun Deckel drauf, schön zu machen und dann .. . .. .na klar !!! Flasche umdrehen und mal sehen, was passiert :-)

Hat das mal einer ausprobiert ?

Wetzel am :

Sollte kein Problem sein die Gasmenge in der COLA bleibt gleich somit alles null problemo aber wenn man die Flasche dann aufmacht .......

two-zero am :

Wir haben das Ding gleich mal eingesetzt. Meine Damen und Herren. Die Mentos Spritzbombe ;-)

http://www.two-zero.com/spritzbombe/

Grüße

Chris

Spirou am :

Damit´s noch besser geht ein Loch mit 2 Milimeter durchmesser in den Deckel Bohren dann eine Schlinge aus
Draht formen (so dass unten Dran noch viel Platz ist ) dann
durch das Loch hängen und 4-5 Mentos dranhängen !
Dann zuschrauben sobalt man an der Schlinge zieht fallen die Mentos in die Cola und es gibt ne noch höhere Fontäne weil das Loch viel kleiner ist ! :-)

Spirou am :

Damit´s noch besser geht ein Loch mit 2 Milimeter durchmesser in den Deckel Bohren dann eine Schlinge aus
Draht formen (so dass unten Dran noch viel Platz ist ) dann
durch das Loch hängen und 4-5 Mentos dranhängen !
Dann zuschrauben sobalt man an der Schlinge zieht fallen die Mentos in die Cola und es gibt ne noch höhere Fontäne weil das Loch viel kleiner ist ! :-)

stubbe am :

ich hab das ma ausprobiert aufer klassen fahrt, weil ich son typen überhaupt nich mochte aer die cola hat nich reagiet gar nichts hat nacher nur scheiße geschmekt....
was sagt ihr dazu?

Carzinom am :

Das hat sehr wohl was mit dem Zucker zu tun. Die Cola enthält nicht nur Kohlensäure, sondern auch Phosphorsäure. Beweis dafür ist, wenn man einfach Zucker in Cola streut. Der, der schon in der Cola ist, wird einfach beim Produzieren mit verbunden, zusätzlicher Zucker lässt die Säuren sehr stark damit reagieren.

Ein Versuch der etwas genaueren Erklärung: Zucker besteht ja im Grunde auch aus Alkoholen, wenn man so will, zumidnest wird er beim Gären sehr leicht ins elbigen umgewandelt. Das könnte also heissen, Kohlen- und Phosphorsäure binden sich mit den Zuckermolekülen ähnlich wie im Prinzip Säure + Alkohl (Ergebnis Ester) Bei dieser Reaktion wird schnell viel Energie frei, das Ergebnis sieht man dann ja. Aber das ist jetzt eine Erklärung von mir als chemieinteressierter Schüler, kann auch anders sein...

Olly am :

Hey,

hab das heute mal im Lehrerzimmer probiert, zum glück konnt ich schnell genug laufen! hahahaha!!!1


Echt geil

Illuminat am :

was mich noch interessiert ist warum es mit cola light besser geht
kan ich da dann nich einfach süßstoff rein tun?
hat das dann den gleichen effekt?
danke im Voraus

two-zero am :

Denke es geht nicht unbedingt besser mit Coke Light, aber es klebt weniger. Hast also spaeter nicht so ne grosse Sauerei.

Gruesse

Chris

Jan am :

Immer diese Nachträge. Bringt meinen Feedreader ganz durcheinander: Irgendwo muss er was geändert haben .... scroll, scroll .... ;-)

Chris am :

Carcinom: Ähm, nein. So ists nicht. Du beförderst durch die rauhe Oberfläche lediglich das gelöste Kohlendioxid schlagartig wieder in den gasförmigen Zustand. Mit Chemie hat das ganze nix zu tun.
[elf laien müssen papa waschen]

Carzinom am :

Und was macht dann deiner Meinung nach den Unterschied zwischen Mentos und anderen Sachen aus? Kipp mal Zucker in Mineralwasser, da ist sicher keine Phosphorsäure drin, mal als Beispiel. Und dann erklär mir, wieso diese kleinen "Steinchen" alles zum sprudeln bringen, und warum das mit Salz oder ganz einfachem Sand nicht so ist. Ok, bei Salz "prickelt" das ganz leicht... das wars aber auch.

thex am :

leute, ich hab das mit meinen freunden mal ausprobiert.
wir haben 2,5l Diet Cola flaschen genommen und jeweils eine ganze rolle mentos reingetan. damit man zeit hat zum deckel zuschrauben, lässt man sie nur in die alufolie eingewickelt. mit dem blauen menthos gehts am besten, da da viel gummi arabicum drinn is. wenn man sie dann zuschraubt und schüttelt(man muss sie verdammt schnell zuschrauben, sonst kommt die fontäne) kommen alle mentos aus der alufolie raus->maximale kraft *lol*
diese bombe dann ganz leicht aufschrauben so das schon ganz wenig rauspritzt. dann voll mit dem deckel voraus auf den boden dreschen und wenns funktioniert fliegt die ganze flasche sehr, sehr weit. bei uns warens ca 8m hoch und 25m weit. am ende finet sich dann der link.. am anfang haben wir noch nix über denn krassen effekt gewusst und die mentos einfach reingetan, das is dann wortwörtlich ins auge gegangen... dann haben wirs langsam gschnallt und der 4. versuch fliegt dann echt ab, der 5. auch aber man siehts nicht-->handyqualität(leider die cam vergessen).
http://www.youtube.com/watch?v=3tlpqLizC3E
mfg
thex

ColaGott am :

Ihr Flaschen!

Was verschwendet ihr eure Zeit mit Cola+Mentos Bomben.
Die ergeben nur eine langweilige Fontäne.

Mit Emotion Römerquelle, einer Trintenpatrone geht das viel besser. (oder allem was Kohlensäure beihnhaltet). Dann Patrone in die Römerquellewerfen. Den grünen Plastikverschluss-Stöpsel verkehrt in die Flasche geben. Den Verschluss wieder aufschrauben. Nun kräftig schütteln.

Dann einiger Zeit den Verschluss vorsichtig aufschrauben. Wenn alles klappt, passiert noch gar nix. :-) Aber ihr seht, dass ein Unterdruck entstanden ist und der grüne Stöpsel leicht in die Flasche gezogen wird. Wenn ihr die Flasche nun leicht zusammendrückt, habt ihr eine Megafontäne auf Knopfdruck.

@DerColaGott

In unserer Schulklasse kamen wir mit der Fontäne an die Decke des Raumes und es gab eine schöne Sauerei. :-) Also einfach ausprobieren. Man kann damit auch wunderbar auf seine "Freunde" / "Feinde" zielen. Diese werden sicher einen Freudenschrei machen.

cu DerColaGott

eikuh am :

sie schaft auch 5 meter!
video unter you tube
:-0

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen