Skip to content

Sinnkrise

Manchmal fühlt man sich, als würde man in ein tiefes Loch fallen. Einen Kanal, der weit in die Erde herabführt. Ende ungewiß. Es gibt Griffe an den Wänden, aber die sind so klein, daß man nur schmerzende Hände bekommt, wenn man versucht, den freien Fall mit einem beherzten Zugreifen zu stoppen. Ich habe nicht den geringsten Appetit und möchte mir am liebsten eine Decke über den Kopf ziehen. Solche Momente gibt es in meinem Leben verflucht selten, aber scheinbar muß auch das einmal sein. Vielleicht brauche ich auch nur einfach mal Urlaub, ich weiß es nicht. Ich weiß nicht einmal, ob ich hier wegmöchte, flüchten, einfach mal niemanden und nichts mehr sehen, oder ob ich mich noch intensiver in die Arbeit stürzen sollte, um meinen Kopf wieder frei zu bekommen. Ich kann hier stundenlang sitzen und völlig gelähmt gegen die Wand gucken und wünsche mir, daß Dinge, so wie sie sind, einfach mal enden. Wenn es einen Zeitpunkt gibt, ein neues Leben zu beginnen, dann dürfte er gekommen sein oder zumindest wie ein kleiner heller Fleck am Horizont auftauchen. Ich kann da noch nichts erkennen, das Bild ist zu klein und unscharf, aber irgendetwas bahnt sich an, fürchte ich. Unter all dieser Unschlüssigkeit weiß ich, daß mir meine Firma, die ich mit aller meiner Kraft aufgebaut habe, und die mir alles bedeutet, auf gar keinen Fall auf's Spiel setzen möchte. Ich kann und werde mich nicht einfach in ein Flugzeug setzen und "weg" sein. Zumindest nicht nach dem jetztigen Stand der Dinge. Vielleicht kommen Veränderungen, die mich dazu bringen, sogar darüber anders zu denken. Momentan möchte ich mich in ein klitzekleines Mauseloch verkriechen.

In diesem Sinne: Gute Nacht.

Trackbacks

TXT Guckloch on : Sinnkrise und das in dieser Woche

Show preview
Der Shopblogger hat ne Sinnkrise. Das ist ebenso schlimm wie in dieser Jahreszeit offenbar normal. Ich wünsche ihm schnell wieder Energie und Spirit zurück, aber mir wird der Shopblogger

Ein Westfale in Bayern on : Wetterfühligkeit

Show preview
Mein lieber Schwan. Wenn ich mir die (wirklich guten) Sommerreifen so anschaue, die ich gerade erst im Frühjahr für meine sauffreudige schwedische Lady meinen Volvo gekauft habe, dann muß ich wirklich sehr viele Kilometer gefahren sein. Seit gest...

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Mario on :

Hat doch hoffentlich nichts mit der Übernahme von SPAR durch den EDEKA-Konzern zu tun?

Niki on :

Hach, das ist der Novemberweltschmerz, Björn. Nicht unbedingt auf die leichte Schippe zu nehmen - aber du machst das schon!

Phil Marx on :

Hey Dicker,
jeder hat sowas mal. Das kommt meist und geht meist auch wieder. Einfach mal [hier Zeitraum von 1 Tag bis 2 Wochen eintragen] ausspannen und sich der ganzen Sache entziehen. Abschalten, neue Dinge in den Kopf bekommen. Oder die alten raus.

So wie du da rumrackst, ists kein Wunder, wenn du nen Opfer des Burn-Out-Syndroms bist. Du gibst, wie du schon sagst, alles für den Laden, aber scheinbar zu wenig deinem Körper. Steiger dich da aber bitte nicht zu sehr rein, sonst leidet der Laden drunter. Du willst und kannst nicht.

Aber jeder hat sowas mal. Meist hilft es, wie gesagt, einfach sich eine Zeit Ruhe zu gönnen...

Lurker on :

Auch dieses Gefühl gehört zum Leben. Wer es nicht kennt, mag auf den ersten Blick glücklicher sein - vielleicht aber auch einfach nur ignorant.

Gegenwärtig mag es erdrückend sein - wenn es aber überwunden ist, ist der Kontrast noch stärker, das Leben noch bunter, verrückter und lebenswerter. Auch ohne große Visionen, Ziele, Wünsche - einfach nur *Leben*. Deines.

Michael Bloch on :

Hallo Björn,

heute morgen im Sat1-Morgenmagazin hieß es, daß diese Woche astrologisch gesehen die schlimmste Woche des Jahres sei. Und sie haben recht. Mir geht es ähnlich wie Dir. Meine Umsätze sind nicht berauschend, das Weihnachtsgeschäft hat noch nicht eingesetzt (obwohl es das eigentlich ab Oktober normalerweise tut). Noch dazu eröffnete mir einer meiner Mitarbeiter, daß er seit August kein Student mehr sei, es aber vergass uns zu sagen. Jetzt heißt es Rentenversicherung nachzahlen, viel Streß etc. Du kennst das ja. Und eigentlich sollte ich mich um das Geschäft kümmern während immer mehr Kunden daheim bleiben statt sich bei mir mit Comics einzudecken. Die Entwicklung macht mir gewaltig Angst und ich weiß nicht, wie es nächstes Jahr weitergehen soll.
Jeden morgen fahre ich mit dem Zug in die Stadt zur Arbeit. Kurz vor München kommt die Ansage, die über die weiteren Reisemöglichkeiten informiert. Etwa eine Viertelstunde nachdem mein Zug ankommt in München würde ein EC nach Rom fahren. Oft stelle ich mir vor, was passieren würde, wenn ich einfach den Bahnsteig nach der Ankunft in München wechseln würde und in den besagten EC einsteige und nach Rom fahre. So ganz spontan, einfach so, weg. Den Laden Laden sein lassen, nach mir die Sintflut. Leider habe ich mit der Bahn Verträge (mein Laden ist direkt im Bahnhof) und die Bahn fordert bei hoher Konventionalstrafe, daß der Laden jeden Tag offen ist. Die Erinnerung an diesen Vetrag holt einen recht schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und dann sperre ich wieder für einen weiteren Tag den Laden auf und hoffe, daß heute vielleicht der eine oder andere mehr als gestern Lust auf einen schönen Comic hat. Ich mag nicht mehr selbständig sein. Ich möchte auch mal Urlaubsantträge einreichen können, ohne nachzurechnen, ob ich mir den Mitarbeiter als Ersatz leisten kann. Oder einfach mal zu Hause bleiben, wenn ich krank bin. Krankmeldung reinreichen und gut ist. Stattdessen schleppe ich mich mit jeder Grippe in den Laden, nur damit ich keinen Mitarbeiter zahlen muß, der mich ersetzt, weil ich mir den eh nicht leisten kann...
Dein Blog ist seit ein paar Wochen zu meiner festen Lektüre geworden und ich schöpfe viel Kraft aus Deinen Berichten, da ich sehe, daß selbständig sein auch Spaß machen kann. Björn, Kopf hoch!! Es wird wieder aufwärts gehen!

kleiner max on :

QUOTE:
heute morgen im Sat1-Morgenmagazin hieß es, daß diese Woche astrologisch gesehen die schlimmste Woche des Jahres sei. Und sie haben recht.


Muhahaha, ja wenn das Astrologen bei Sat1 sagen, muss es wohl so sein.

You made my day!

Paul-Anton Gerlitz on :

Oje, das war doch wohl das trivialste in dem gesammten Beitrag :/ Hättest dir dein haha echt mal sparen können. Beide längeren Beiträge oben gehen mir wirklich ans Herz, ich wünsche euch beiden, auch wenn ich eure Lage nur schwerlich nachvollziehen kann, trotzdem weiterhin viel Erfolg und Kraft!
Björn, ich denke vorallem du hast durch dieses Blog einen ganz großen Schritt zur Selbstverwirklichung getan, man erinnert sich an dich, zumindest tue ich das, und ich bewundere deine Energie wirklich. Durchhänger hat man immer, aber du kannst wirklich Stolz sein auf das, was du geleistet hast.

simoench on :

oy, Beleid.
Fang mal an in deinem Freundeskreis kleine Geschenke (ein paar Gummibärchen o.ä.) zu verteilen. So völlig ohne speziellen Grund.

Kann gut sein, das eins zurückkommt wenn man gerade nicht so glücklich ausschaut.

Alphager on :

Das ist die Winterdepression.
Mir hilft dagegen immer ein Wellnes-Tag.
Ihr in Bremen habt doch diese relativ neue Wellness-Oase(oder so); ich war vor nem JAhr dort, war sehr angenehm.

Sven on :

... und manchmal hilft auch einfach eine Flasche guten Weins! Kopf hoch, das wird wieder !

calcaneus on :

ist momentan nicht auch vollmond? kopf hoch, diese phase hat jeder mal. nächste woche denkst du wieder ganz anders. blikc auf das, was du geschaffen hast. vielleicht hilft es auch, ein wenig verantwortung abzugeben und ab und an mal ne auszeit zu nehmen.

anna on :

Oh-oh, und vor zwei Minuten war bei NDR-Info die "Redezeit" zum Thema Depression zuende, unter anderem mit Gerd B. Achenbach.

Hoffe, dir geht's ganz schnell wieder gut, Björn!

bye,
anna

Aka on :

Oh.

silvia on :

tja so geht es uns Selbständigen. Wunschliste: Wenigstens mal einen Tag ausspannen, Saune, Schwimmen, Musik usw. alles was gut tut und dann wieder ran. Ich kann's sehr gut verstehen und drück Dir die Daumen. Was ich nicht mag sind diese "Kopf hoch, du schaffstdas Sprüche" denn die bringen nichts.

Phil Marx on :

Was soll man sonst sagen?

Ist zwar Standardspruch, aber (meist) von Herzen :-)

mischel on :

oh man.... ich hab heute auch einen soooooooooo deprimierenden tag.
keine freundin, verregneter tag, keine guten frauen im chat, keine datemöglichkeiten, keine liebe... :-(

Doc on :

Tja, das ist der November- bzw. Winterblues. So eine Art jahreszeitlich bedingte Depression. An sich nichts tragisches, wenn die vorübergehend ist. Es fehlt das natürliche Tageslicht, dadurch kommt es zu einer Störung des Melatoninstoffwechsels. Folgende Symtome sprechen für den Winterblues: Energielosigkeit, Unausgeglichenheit,
Antriebslosigkeit, Vernachlässigung sozialer Kontakte, Erhöhtes Schlafbedürfnis mit morgendlicher Müdigkeit.

Aber es gibt Hoffnung, spätestens im Frühjahr biste wieder fit:

Oder du investierst so an die 300-400 Euro und kaufst dir im Sanitätsfachgeschäft ein Lichttherapiegerät : http://www.davita.de/cms/front_content.php?idcat=324&changelang=1

Wenn die Symptomatik sich nicht bessert, solltest du den Arzt/Ärztin deines Vertrauens aufsuchen.

Uwe Keim on :

Alles Hobbypsychologen. Schwachköpfe!

Mir geht's mein ganzes Leben so und ich bin mir sicher, daß sich das auch nicht ändern wird. Aber es motiviert mich auch, weiterzumachen. Paradox.

Lena on :

Das sind alleine Deine Entscheidungen. So gerne ich hier auch fast täglich lese, aber solche Dinge kann man nur mit sich selbst klären. Ob Novemberblues oder mehr. Das Ergebnis der Entscheidung ist ein persönliches und somit ist auch die Entscheidung eine persönliche. Aber (kitschig gesagt) dem Herzen folgen ist manchmal das einzig richtige. Und wenn der Kopf noch dazu was ähnliches sagt...

Silver Fee on :

Lieber Björn,
ich bin voller Mitgefühl, weiß aber nicht, wie ich deinen Eintrag verstehen soll. Hast du einfach so, ohne besonderen Anlass einen bösen gefühlsmäßigen Durchhänger? Das sollte dich und uns, deine Blogfreunde, nicht wirklich schlimm beunruhigen, weil es normal und, wie ich finde, auf längere Sicht auch sehr gut ist. Nach solchen Tagen/Stunden verstehen wir Mitmenschen (Alte Kranke, Depressive), denen es immer richtig schlecht geht, wieder für eine Weile viel besser.

Oder ist dir was richtig Schlimmes passiert? Katastrophaler Finanzstatus? Deine Frau will dich verlassen?? Deine Mutter ist plötzlich schwerstens erkrankt??? Da könnten dir "Kopf-hoch"-Parolen natürlich nicht helfen. Du wirst uns wahrscheinlich/vielleicht noch näher aufklären?!

Da wir beim Thema Psyche sind (schrecklich OT!!!): Weißt du eigentlich, dass dein blog auch in der Zeitschrift Psychologie Heute kurz erwähnt worden ist ? Heft 8/05, Artikel: "Blogs: jeder ein Publizist ": Deine Adresse und...."der Betreiber eines Supermarktes in Bremen, der über seine Erfahrungen mit Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten berichtet..." So bin ich an dein hinreißendes blog geraten. Beim Durchstöbern des blogs und bei Nutzung der Suchfunktion habe ich keinen Hinweis auf diesen Medienbeitrag gefunden. Falls du den Artikel also nicht haben solltest und ihn für dein Archiv gern hättest, schicke ich dir die (vom Lesen am Strand geringfügig abgegriffene) Zeitschrift gerne zu. Nachricht bitte hier oder irgendwo sonst in deinem blog. Ich finde sie schon!!!)

Mit den besten Wünschen für deine hoffentlich ganz bald zurückkehrendende Lebensfreude

Silver Fee

richard on :

Denke an dich & deine Bedürfnisse.

Sonst kannst du nicht an die anderen & ihre Bedürfnisse denken.

Alphager on :

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass eine Psychotherapie wirklich etwas bringt.

Alphager on :

Das war nicht an Björn, sondern an Uwe gerichtet; SORRY

nordfuchs on :

Hallo Björn,
wenn nichts, aber wirklich nichts mehr hilft, dann melde Dich bei mir. Zwei Tage kostenloses, therapeutisches Gebäudereinigen hilft immer und Du freust Dich danach wieder auf den Laden.
Liebe Grüße, Volker
:-)

blox on :

heyo,
meine wohnung therapeutisch zu putzen kann ich dir auch gern anbieten ... aber ich glaube nicht, dass du das brauchst. du hast einfach den blues, und so wie du klingst, hast du ihn 2, 3 mal im jahr. also kein grund für eine therepeutische behandlung. leg dich einfach ein bisschen ins broccoliregal. wenn es dann nicht besser wird, komm und putz meine küche :-)
blox

Diana on :

Oh Mann, da hilft im Moment nicht viel, aber für die Zukunft: schaff' Dir konsquent Freiräume - beruflich und auch privat. Das ist zwar manchmal teurer, aber immer seinen Preis wert. Wenn Du total und ungeplant ausfällst, wird das Loch noch größer.
Ich hoffe, Du kommst schnell über den Berg.

danio on :

Ich bin kein Fan von Sonnenbank und sowas, aber ich hab feststellenmuessen: das hilft. Meine Herbstdepris werden von Jahr zu zu Jahr heftiger. Da hilft nur eins: Sonnenlicht. Oder eben Kunstsonne. Was irgendwie bemerkenswert ist, denn den rest des Jahres versuch ich eher der Sonne zu entkommen...

Martina on :

Ich finds ja so mutig, das so offen zu schreiben, Hut ab.
Und...ich schick dir ein Lächeln und Herzenswärme rüber nach Bremen, um dich ein wenig zu wärmen.

Knarz on :

Ich finds auch mutig und besonders gut finde ich das dann im Zusammenhang mit deinen Mentos/Cola-Experiementen im Eintrag zuvor. Und das nennst du Sinnkrise wenn du noch Zeit und Lust für solchen herrlichen Unsinn hast? ;-)))

Tina on :

Respekt, dass du dich so offen dazu bekennst.
Ich bin zwar nicht selbststaendig, aber meine derzeitigen zwei Arbeitgeber und denen geht es nicht anders, weil sie nicht nur ein Laden haben, sondern auch noch eine Incentiveagentur und diese Doppelbelastung nur zu 2 zu tragen ist schwer.
Ich hoffe, dass es dir bald besser geht. Es wird halt langsam aber sicher Winter...

Aquarius on :

Toll, dass ein Mann öffentlich über seine Gefühle spricht bzw. schreibt. Damit ist der erste Schritt zur Besserung schon gemacht.

Ich habe einen selbstständigen Bruder, der manchmal vor
Streß nicht mehr richtig reden kann so nervös ist er und ich
denke manchmal, gleich fällt er tot um.
Und in meinem engsten Bekanntenkreis liegt grade jemand zwischen Leben und Tod auf der Intensivstation, der in 40 Jahren auf seiner Arbeitsstelle nicht einmal krank war und viele Krankenheiten somit übergangen hat. Was jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu seiner Krankheit beigetragen hat. Wir hoffen und beten zur Zeit, dass er gesund wird.
Mehr bleibt uns nicht.

Überleg Dir also gut was Du mit Deinem Leben anfängst lieber Björn und höre NUR auf deine innere Stimme. Du musst der Stimme allerdings auch eine Chance geben.

Ganze liebe Grüße

4 Cola, bitte on :

Hi Björn! Mein erster Kommentar im Blog, obwohl ich schon seit nem Monat mitlese...
Mach dir keine Sorgen, in dem Moment sieht das immer wahnsinnig düster aus und alles scheint irgendwie unsinnig, aber es geht garantiert wieder vorbei! Ich hatte so ne Phase mal über 3 Wochen, war verdammt hart, aber wie gesagt - so plötzlich wie es kommt, geht es auch wieder!

Du schaffst das!

Greezz to da kewlest blogger on da world!
(Ich weiß, es muß nicht immer englisch sein...manchmal macht es aber einfach Spaß ;-) )

Peter the man without hair on :

Es hilft nicht wirklich, aber: "Es gibt immer jemanden dem es schlechter geht als Dir"!

Da ich in den letzten 4 Jahren auch nur drei Wochen Urlaub gemacht habe und phasenweise auch sieben Tage die Woche durcharbeite, kann ich das sehr gut nachvollziehen. Ist alles nur eine Frage der Selbstmotivation.

Aber Durchhänger hat man manchmal! Zähne zusammenbeißen und durch. Alles wird gut!

Basil Zurbuchen on :

Wie kann man nach so einer genialen Cola-Mentos-Explosion (der Wunschtraum von jedem Kind) so schlecht drauf sein kann? :-)

Mafalda on :

Lieber Shopbblogger,
ich kann Ihnen gut nachfühlen - hatte dieses Jahr auch keinen Urlaub, Stress ohne Ende und alle paar Wochen diesen Zustand.
Rotwein macht es zwar für ne Stunde lang besser, aber danach umso schlimmer.
Mein Lebensrettungstipp: Schlafen-schlafen-schlafen...
Am Samstag Laden schließen und bis Montag morgen nicht aus den Federn.
Es ist unglaublich, was das Unterbewußtsein im Schlaf so alles aufräumen kann...
Das wäre mein Lebensrettungstipp

DieAnni on :

Ich finde, das hört sich verdammt nach einer Auszeit an! Ist ja Geschmackssache, aber Wellnesshotels sind für mich die allerbeste Art, alles und jeden mal zu vergessen. Ich kann da die Verantwortung einfach am Tresen abgeben. Andere sind für kurze (oder auch etwas längere) Zeit für mich und mein Wohlergehen verantwortlich. Ein Masseur massiert mich, ein Koch kocht für mich, jemand putzt mein Hotelzimmer, ich trage fast ausschließlich nur einen Bademantel und alles richtet sich mal nach meinen Wünschen. Meine Entscheidungen beschränken sich auf die Auswahl des Essens, des Trinkens, der Lektüre und welche von den vier Saunen ich als nächstes ausprobieren werde. Der Rest der Welt kann mich mal gerne haben und ich tue und lasse, was ICH will. Da ich so eine Auszeit gerade hinter mir habe, kann ich Dir, lieber Björn, nur raten: Versuch' es mal! Einfach 3 Tage 'raus. Das reicht meist schon!

Annette on :

Auszeiten, regelmaessig und konsequent.
"Zaehne zusammenbeissen und durch" kann nicht die Loesung sein.
Es ist doof und abgedroschen, aber wir haben nur ein einziges Leben.
Und das sollten wir auch leben.
Es gibt kein abwarten und irgendwann mal vielleicht, eventuell.
Es gibt nur das hier und jetzt.
Also, folge deinem Instinkt.
Der zeigt einem meistens sehr deutlich, wo genau es zwickt.

Von Herbstblues aufgrund Lichtmangel halte ich wenig. Ich hab die Sonne pur und trotzdem Herbstblues.
Das Jahr geht zuende man zieht Bilanz und rechnet auf.
Das verursacht meiner Ansicht nach den "Herbstblues"

steel on :

ja Björn, du brauchst mal eine Auszeit (zumindest verlängertes Wochenende)

mein Tipp: nach Österreich/Schweiz/Bayern/BW ab in die Berge! Da liegt zwar jetzt schon etwas Schnee aber trotzdem sehr geruhsam (touristen noch nicht da). Das hilft ungemein beim Abschalten.

Kopf hoch!

steel

Bernd on :

Ich kann mich ansolut in Deine Lage versetzen, fühle genau wie du, habe mein Domizil gefunden, für Dich vielleicht unvorstellbar, aber es liegt in der ehemaligen DDR, gar nicht weit von hier, nur 3.5 Stunden Zugfahrt und schon bist Du in Fürstenberg-Havel, dort fühlst Du Dich nach 2 bist 3 Tagen, verlängertes Wochenende als neue Mensch und Du wirst sehen, nach diesem Eindruck wirst Du wissen, wofür Du überhaupt arbeiten gehst...

Dein Leidensgenossen
Ofenbernd

ps: wenn ich ein Boot hätte, eine Angeausrüstung, würde ich Sie Dir jederzeit zur Verfügung stellen, egal, ob ich sie jemals wiedersehe

Didem on :

Ich weiß!! An manchen Tagen möchte ich mir auch die Haut aufreissen, raussteigen und weglaufen. Geht aber nun mal nicht.
Kopft hoch. Du bist nicht allein!!
LG

Leuchturm on :

Hallo Björn!
Es ist gut zu lesen,das es auch anderen Einzelhändlern mal erwischt.
Du bist mutig,daß öffentlich zu machen.
Wir müßen ja immer gut drauf sein,sonst wird es schwer mit der Motivation der MA.
Stelle Dir vor,Du siehst den Piloten Deines Fliegers in seinem
Cockpits in Deiner beschriebenen Verfassung.
Bis zur Landung mußt Du Ihn dringend wieder aufgebaut haben.
Viel Glück...wünscht Leuchturm

rollinger on :

Hey, schön, daß es jetzt wieder geht. Bei mir lief das zurZeit ähnlich hatte manchmal für eine Woche nur noch 3 Euro zum Leben und da kam jemand und half mir. Geht weiter, alles.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options