Skip to content

Links 499

MOnSter 6502: Diskret aufgebauter 6502, dem man beim Rechnen zusehen kann

"Klebrige" Apps: Bundestagsstudie kritisiert Psycho-Tricks von Entwicklern

Schlechtes Gewissen, in Tabletten gepresst

Diese Lebensmittel werden am häufigsten gefälscht

Was ist dran am Hype um Cannabidiol-Produkte?

Wie Sie versteckte Zusatzstoffe in Lebensmitteln erkennen

Man kann nicht jede Kuh persönlich kennen

Gewaltige Fotodatenbank zeigt, wie gefährlich Gesichtserkennung ist

Verbraucherschützer: Supermärkte attraktiv fürs Geldabheben

Online-Kleinanzeigen: Diese Betrugsmaschen sollten Sie kennen

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

DerBanker on :

"Viele Geldinstitute gingen leider dazu über, Kunden mit Gebühren aller Art zu schröpfen. Teilweise würden Geldautomaten auch wieder abgebaut. "

Meine Güte, diese Sorte einfach nur strunzdummer Meinungsmache kotzt mich echt an.
Geld bringt nichts mehr ein. Was nicht über billige Kredite wieder an den Mann gebracht werden kann, muss für Minuszinsen bei der LZB geparkt werden. Den Kunden kann das in der Regel aber nicht in Rechnung gestellt werden. Minuszinsen sind ein ganz böses rotes Tuch.
Irgendwo muss aber das Geld herkommen, um einen Automatenstandort zu bezahlen. Miete, Strom, Pflege alle paar Tage und nicht zuletzt das Gerät selbst. Tatsächlich bezahlen aber nicht die eigenen Kunden das Gerät, sondern die Fremdkunden, denen man Gebühren abnehmen kann. Wo das nicht funzt, kommt der Automat halt weg.

Beim Cash Back sind die Voraussetzungen ganz andere. Die Hardware ist eh da, da damit so nebenbei noch kassiert wird. Je mehr Geld an den Kunden wieder abfließt, desto weniger ist im Laden und muss kostenpflichtig entsorgt werden.

One on :

Ich würde gerne Geld im Supermarkt abheben, leider komme ich nur mit dem Wocheneinkauf über den Mindestbetrag und zahle diesen über unser gemeinsames Konto.

Sicher könnte ich das ändern, die Banken könnten aber auch einfach eine kostenlose Option (für die Läden) zum Geld abheben anbieten..

Theo on :

Der Mindestbetrag des Einkaufs hat meines Wissen rechtliche Gründe: Das Hauptgeschäft soll der Einkauf sein, nicht das Geldabheben. Wobei manche Händler inzwischen ja schon ab 5 Euro Einkauf das Geldabheben ermöglichen. Die rechtlichen Grenzen werden da wohl noch ausgelotet.

Arne on :

Manche Banken (z.B. N26, DKB) bieten über barzahlen.de die Möglichkeit Geld im Supermarkt ohne Einkauf abzuheben. Dazu wird ein Strickcode generiert, der im teilnehmenden Geschäft gescannt wird. Teilnehmer sind u.a. Rewe, dm und viele mehr.

Molli on :

Für den Strickcode benötigt man aber spezielles Goldgarn und bei der Maschendichte gibt es immer wieder Toleranzprobleme - deshalb ist das Verfahren etwas unzuverlässig.

Arne on :

Ja, mei, Hauptsache die Striche werden klar und deutlich gestrickt. Geht übrigens auch mit Platin.

wupme on :

N26 kündigen gerne auch einfach mal ihren Kunden wenn sie zu oft Geld abheben.

Klodeckel on :

"Gewaltige Fotodatenbank zeigt, wie gefährlich Gesichtserkennung ist"

Ein Grund mehr, keine Fotos von sich im Internet zu posten und widerliche Datenkraken wie Facebook zu meiden!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options