Skip to content

Unsere neuen Westen

Wir tragen sie mit Stolz. :-)




Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Hendrick on :

E, Harste! :-D

Viel Freude mit den Dingern

Jemand on :

Sehen gut aus!

Börnd on :

Mir fehlt an der Vorderseite ein Erkennungszeichen.

Georg on :

Nur mit Feinwaschmittel waschen sonst sehen die Dinger sehr schnell grau aus............ :-O

Anonymous on :

Bisher wurde meines Wissens nach die Arbeitskleidung von einem Dienstleister gewaschen. Ich gehe davon aus, dass das so bleibt. Der wird die schon richtig behandeln, ansonsten kann man da reklamieren.

gute Lebensmittel on :

Sehen ein bisschen nach Outdoor aus, aber schick! Zum Glück sind es nicht die aus dem blogeintrag vor ein paar Wochen geworden... die Dinger sahen ja grauenhaft aus

Jan Reiners on :

Sind die schusssicher ? 8-)

Max on :

Nur Stichschutz.... Ja leider notwendig in 2019....

Hans on :

Ich hoffe nur, deine Mitarbeiter müssen diese nicht zwangsweise tragen. Ich würde mich damit sehr unwohl fühlen, weil ich einfach keine Westen mag.

wumpe 3.007 on :

Und was ist mit Osten?

Hans on :

Auch nicht so gerne, aber etwas lieber.

Peter on :

schöne Westen,
Habt ihr gut ausgewäht.
Hast du den Namen des Mittarbeiters jewesisl über der linken Brusttasche einsticken lassen ? oder steht das auch "E Harste" ?

Björn Harste on :

Wie bei meiner Weste zu sehen steht der jeweilige Name auf der Klappe der Brusttasche.

Konsument on :

Wie man eindeutig erkennen kann.
https://i.ibb.co/FqWVjQS/2.jpg

Anonymous on :

Ist der Name aufgestickt? Wie regelt ihr das bei neuen Mitarbeitern, wenn die in der ersten Zeit noch keine bestickte Weste haben? Was passiert, wenn ein neuer Mitarbeiter nach kurzer Zeit wieder ausscheidet und ihr dann eine bestickte Weste für ihn habt? Wäre schön, wenn Du dazu vielleicht mal einen eigenen Beitrag schreiben könntest. wir arbeiten nämlich noch mit klassischen Namensschildern, die beim Packen manchmal stören. Dan machen die MA die ab und packen die in die Tasche und schon heißt es im Testkauf: "MA ohne Namensschild!"

Jan on :

Bei unserer Schutzkleidung, vulgo Blaumann, ist ein Klettstreifen aufgenäht. Der Name wird auf dazu passende Klettstreifen gestickt. Das hält auch in der externen Wäsche in Industriewaschmaschinen, der Name bleibt zum Waschen dran - aber notfalls kann man vom Kollegen einen Anzug passender Größe borgen.
Manche von uns brauchen den oft und haben dann auch mehrere, manche seltener - und einige haben nur ein Schild, weil sie vielleicht alle paar Jahre Mal einen brauchen.
Die Anzüge werden schon mal richtig dreckig (Schweröl und Schmierstoffe in Schiffen), insofern Hut ab vor der Haltekraft der Klettverschlüsse.

Hihomann on :

Die sehen irgendwie nach Rentner-Schwimmwestenübung auf irgendeinem Seelenverkäufer (= klobige Westen mit komischen karierten/gekreuzigten/umherwedelnden Lupen drunter) aus. Ohne den Rückenaufnäher würde ich nicht von einem am Laden Beteiligten ausgehen.

Anonymous on :

Habt ihr auch eine in XS für das SPAR-Kind zu Weihnachten mitbestellt? :-)

Hendrick on :

Sehr schöne Idee! Madamchen wäre mega stolz. :-D

TOMRA on :

Weste(r)n von Gestern? :-P

Hihomann on :

Respektive wie es bei guter Bildqualität zu erkennen wäre ;-)

Nicht der Andere on :

Die Aufnahme hat ja die nötige Qualität. Und Serverspeicher, Traffic und Blogfähigkeiten sind auch genug vorhanden. Bei Leserbildern (Spar International) macht er's ja auch. Aber zur Fortführung der eigenen VGA-Auflösung hat er sich meines Wissens nicht geäußert, leider.

Jan on :

Björn, wirklich eine ernstgemeinte Frage in der Hoffnung auf eine Antwort: warum nicht die Edeka Berufsbekleidung? Die wird hier vor Ort auch getragen und sieht doch eigentlich ganz gut aus.

Sokrates on :

Frei nach Remarque: In Westen nichts Neues

Michael K. on :

Hat Björn abgenommen? Wenn ja, Kompliment - kommt ja jetzt die Zeit der guten Vorsätze, ich müsste nämlich selbst ... mindestens ... Kilo .... Kurzum: Gut siehst du aus in der Weste, mit gefällt es.

scorpiolly on :

Das wirkt auf mich wie "Security Harste", die sind mir persönlich einfach zu dunkel in einem ansonsten fröhlich bunten Einzelhandelsgeschäft mit Backmischungsangebot. :-O

Josef on :

... und den vielen Aufstellern .

Alauner on :

Handwerker im Baumarkt, aber definitiv nicht Supermarkt-Mitarbeiter.

Nicht der Andere on :

Was mir besonders gut gefällt: Der vorwitzige Blick!

Konsument on :

Wenn man nicht zufällig von hinten drauf schaut, ein zufälliger Kunde hat absolut keinen Plan, dass es ein Mitarbeiter ist.

Wieso fällt das in Bremen so schwer? In allen hiesigen Supermärkten erkennt man die Mitarbeiter sofort und nie ohne Hintergedanken, wie mies das doch aussähe.

Sieht jetzt auch nicht grottig aus, aber nicht zweckerfüllend.

Anonymous on :

Also ich erkenn die meisten Mitarbeiter im Supermarkt dadurch, dass sie ne Palette oder Rollbox durch die Gegend schieben, dass sie Waren in die Regale packen, dass sie an der Kasse sitzen oder mit Bestellscannern oder -listen durch die Gegend laufen. Da Mitarbeiter im Supermarkt selten rumstehen und ein pläuschchen halten oder einzelne Artikel anschauen und dann in einen Einkaufswagen legen und danach den Wagen langsam durch die Gänge schieben, klappt das mit dem Erkennen für mich meist recht gut.

Konsument on :

Na dann, du hast das Problem der Corporate Identity und der Erkennbarkeit vom Personal gelöst. Einfach so. Mit einem Internetkommentar. Ich schlage dich zur Person des nächsten Jahres vor.

Natürlich geht nie ein Mitarbeiter mal einfach so durch den Gang in dem du gerade Hilfe suchst.

Natürlich stehen oder sitzen die Mitarbeiter nie in einer Ecke unterhaltend, wenn nichts zu tun ist.

Natürlich weisst du sofort, dass diese Person, die am Regal hockt waren sortiert oder ein Kunde ist, der etwas sucht.

Natürlich hast du alle nicht uniformierten Mitarbeiter in deinem Leben erkannt, weil nicht sein darf, was nicht nicht ist.

Natürlich sprichst du sofort jeden mit einer Baumarktweste an, wenn du im Supermarkt eine Frage hast.

Das Leben kann so einfach sein. 8-)

Anonymous on :

einfacher zumindest, als Du es Dir anscheinend machst. Oder als Du es hier darstellen willst, um dem Blogbetreiber ans Bein zu pinkeln.
Mitarbeiter im Supermarkt benötigen keine Blinklichter auf dem Kopf, um erkannt zu werden. Ich habe selber als Mitarbeiter Erfahrung und kann dir sagen, dass wir auch eine Phase mit eher unauffälliger Arbeitskleidung hatten und es dennoch keine Probleme in der Erkennbarkeit gab. Dafür verhalten sich Mitarbeiter in einem Laden eben anders als Kunden.
Es mag ja noch in großen Märkten mit viel Laufkundschaft wichtig sein, dass Mitarbeiter erkennbarer sind. Aber gerade in einem Nachbarschaftsladen wie dem von Björn kommen zur reinen Erkennbarkeit noch andere Effekte dazu. Denn Stammkunden erkennen durchaus die Mitarbeiter alleine schon vom Gesicht und Statur her, die achten gar nicht mehr auf Kleidung. Ich war mal in Zivil und privat bei einem Mitbewerber im Markt einkaufen, der lag im Nachbarort. Plötzlich sprach mich eine Frau an, wo denn der Artikel XYZ zu finden sei. Ich kannte die Frau als Kundin von unserem Laden, sie hat mich aber als Person und nicht wegen meiner Kleidung als Ansprechpartner im Supermarkt eingeordnet und das einfach übertragen.
Ach ja, helfen konnte ich ihr auch ;-)

Du kannst hier also noch so sehr über die "Baumarktwesten" herziehen, das Thema wird bei Björn im Laden deutlich weniger bis nahezu gar keine Spuren hinterlassen, als Du hier allen weis machen willst. Klar, es hätte Alternativen mit mehr Wiedererkennungswert gegeben aber ob das wirklich so viel ausgemacht hätte, wage ich zu bezweifeln.
Und wenn ich mir so manche Kleidung aus den Edeka-Märkten so anschaue, sind die auch nicht so viel anders. Da gibt es auch Märkte mit dunkelblauen bis schwarzen Poloshirts oder Pullovern, die sind genau so wenig erkennbar wie die Westen. Oder dunkle Weste über einem grau-blauen Hemd, das könnte auch der Typ aus dem Büro sein, der gerade sein Mittag holt. Die erkennt man nur deshalb, weil man sich an den Kleidungsstil der Mitarbeiter recht schnell gewöhnt. Und eine dunkle Weste ist da genau so gut wie die obigen Beispiele.
Und wenn Björn eben keine knatschblauen Westen will, dann will er nicht.

Konsument on :

Ich kenne diesen Supermarkt nicht persönlich, ich spreche also von den mir bekannten. Aber Du hast das Thema ja schon im 3ten Satz erledigt. Brauchen sie Blinklichter, oder brauchen sie sie nicht? Wieso dann die Uniform....

Bist du sein Anwalt oder tust du nur so betroffen?

Nicht der Andere on :

Bist du sein Ankläger oder schlägst du auch ansonsten gern um dich?

Anonymous on :

Kein Anwalt, ich verstehe nur Deinen Hass nicht. Bei so vielen Themen schlägst Du mit verallgemeinernden Kritik um Dich, die immer ausdrückt, dass du den einzig wahren Grund kennst. Beispiel hier: "Wieso fällt das in Bremen so schwer? In allen hiesigen Supermärkten erkennt man die Mitarbeiter sofort und nie ohne Hintergedanken, wie mies das doch aussähe."
Klare Aussage: überall anders wird es richtig gemacht, hier hat man es nicht verstanden! Das funktioniert so nicht!
Da sage ich Dir: Falsch! Nicht nur in Bremen gibt es dunkle Arbeitskleidung in Supermärkten. Weiße Kittel wie zu meinen Anfangszeiten sind eh schon lange out und die Mitarbeiter erkennt man inzwischen auf vielfältige andere Wege.
Also warum meinst Du, dass Du Björn hier immer und immer wieder Fehler aufzeigen musst, die eigentlich nichts anderes sind, als ein anderer Weg, der durchaus auch ans Ziel führen kann oder den Björn bewusst geht, obwohl er eher ungewöhnlich ist?
Wirst Du zu selten gevögelt oder bist du derjenige bzw. einer derjenigen, die hier leider viel zu regelmäßig meinen, Björn durch ihre Beiträge ans Bein pissen zu müssen?
Ich verstehe einfach diesen Hass nicht, den du hier mit nahezu jedem Wort ausstrahlst und ich setze da klare Argumente gegen, um aufzuzeigen, wie eindimensional und einfarbig Deine Welt zu sein scheint!
Ansonsten hab ich Dich lieb

Konsument on :

Ach du kleines Schneeflöckchen. Geh und erfinde deinen Hass wie es dir gefällt. Frei nach einem Lied eines kleinen Mädchens mit Zöpfen.

Ich wünsche mir zu Weihnachten, dass du irgendwann in der Realität ankommst.

*kiss*

Santino on :

Geht schon stark in Richtung Security.

Euch muss es aber gefallen.

Asd on :

Mir gefällt es, das muss ich nun doch eingestehen.

Marco on :

Ich liebe Westen! Hätte ich auch genommen.
Sehen gut aus!
Aber vorn ein "E" auf einer Brusttasche wäre anzuraten.

Anonymous on :

Ja, das ist der einzige Punkt, den ich ergänzen würde. Von vorne fehlt etwas. Das E auf der Brusttasche wäre eine Möglichkeit. Manche Märkte arbeiten da auch mit Ansteckern, die teilweise auch auf eine Aktion hinweisen. Wobei solche Teile meist beim Arbeiten unpraktisch sind...

Holger Lersch on :

Wie sang schon Tic Tac Toe: "Harste was, biste was." 8-)

Santino on :

Hm,

optisch kommt Ihr Euch sehr nahe.

Ein Faktum, was ich vor allem bei älteren Ehepaaren festgestellt habe.

Ist nicht negativ gemeint, ich finds gut.

John Doe on :

Ernst gemeint Frage: Sind die im Sommer nicht etwas zu warm?

Oder kühlt ihr den Laden so extrem ab?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options