Skip to content

Junge Steinewerfer

Mehrere spielende Kinder haben sich hier auf dem Hof an unserem Schutthaufen bedient und etliche kleinere bis mittelgroße Stück quer über dem Platz verteilt. Mein großes Kompliment an die Erwachsenen, die einige Meter daneben standen und exakt nichts dagegen unternommen haben …


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

SUPPoRTHoTLiNE on :

Ist das Satire, oder hast du aus versehen das falsche Bild hochgeladen? Was wurde beschädigt? Welcher Schaden ist entstanden? Wie viele Leute haben sich an dem kaputten Belag schon verletzt?

isa on :

Wer ungesicherte Müllhaufen herumliegen lässt, ist für (hier noch nicht eingetretene) Folgen verantwortlich. Die Eltern sehen in diesen Haufen auch nur den Messie dahinter.

Mitleser on :

Ja Moment, so einfach ist das aber nicht.

Der Hinterhof bzw. ein Teil davon gehört doch Björn. Ich nehme an, dass der Schutthaufen sich auf seinem Teil des Hinterhofes befindet, dann hätten weder Kinder noch Eltern dort etwas zu suchen.

@Björn: War da nicht auch mal was mit einem Zaun o. ä.? Wie ist da der Stand?

Helikoptermami on :

Herr Harste Kinder müssen durch Erfahrung lernen und nicht durch Verbote,sie müssen sich durch Selbstverwirklichung entwickeln können und sie dürfen daher auch fremdes Eigentum und sei es Schutt dafür nutzen !!!!!!!!!!!!!!!!

AvN on :

Kinder sollten sowas dürfen, solange nichts kaputt geht! Und anschließend wird ihnen der Besen in die Hand gedrückt mit der klaren Ansage, dass der Hof sauber ist, wenn sie den Hof verlassen. Erst wenn das nicht klappt, gibt es Ärger!

Matthiasausk on :

Eltern haften entgegen dem, was auf vielen gelben Schildern steht, eben nicht für ihre Kinder.

Andererseits: Warum bist Du nicht eingeschritten? Waren es etwa gute Kunden, die gerne Mal das Zeug mit der hohen Marge kaufen?

TOM on :

Oh Mann, das ist ganz normales kindliches Verhalten. Wenn noch nicht mal ein Schaden entstanden ist ("schöner Haufen anders" oder was?), ist der Frust noch weniger nachvollziehbar. Vielleicht mal den eigenen Müll nicht herumliegen lassen, bevor jemand verletzt wird?

Nicht der Andere on :

Knackpunkt sind ja nicht die Kinder. Sind halt Kinder, haben ein kindliches Gemüt und benehmen sich kindisch. Aber sie lernen ja täglich dazu und irgendwann verschwinded das Kindische.

Knackpunkt sind die anwesenden Eltern, die das Verhalten ihrer Kinder billigen und sie auch keineswegs wieder aufräumen lassen. Aber die Eltern werden ja spätestens am Freitag von ihrem allumfassenden Anleiter erzieherisch-gesellschaftlich-sozial aufgeklärt und belehrt werden. Und die Eltern werden's dann pflichtbewusst ihrer Nachkommenschaft angedeihen lassen.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Und was genau ist auf diesem Bild nun so schlimm oder gar anders, als wenn die Kinder von Hannes, Klaus und Rüdiger dort gespielt hätten?

Letztes Jahr haben hier deutsche Jugendliche wochenlang die Ruhe gestört. Polizeieinsatz noch und nöcher.

Das Jahr davor deutsche Skater, die die Passage missbrauchten.

Das schöne ambiente Licht gibt es dank der deutschen Jugendlichen auch nicht mehr.

Der angrenzende Wald ist verschmutzt, weil sich dort deutsche Kinder und Jugendliche treffen.

Es sind deutsche Kinder, die hier im Treppenhaus trampeln und lärmen.

(Es sind russische Nachbarn, die ständig schrein.)

Die wurden sicherlich auch alle am Freitag erzieherisch-gesellschaftlich-sozial aufgeklärt, mit nem Bier in der deutschen Hand.

Schlimmer sogar. SONNTAG! KIRCHE! Evangelisch dort, katholisch drüben. Wenn die Eltern Kaffeekränzchen halten, verschmutzen die Gören den Wald und die Umgebung. Beschmieren Wände und lassen ihre gottverdammten Boomboxen donnern.

DEUTSCHE KINDER! Verstehst du das? Geht die Welt bei dir nicht unter, wenn du so was liest? Verderb grundefester DEUTSHER Werte!

Oder sind das einfach nur Kinder und Jugendliche?

*grübel*

Nicht der Andere on :

An dem Bild ist nichts schlimm. Ist auch vollkommen wumpe, welche Kinder das sind. Ebenfalls, wieviele Generationen die Migration in die jetzige Umgebung zurückliegt. Hat auch nichts damit zu tun, ob die Eltern an irgendein höheres Wesen glauben. Geht einzig und allein um die Wahrnehmung elterlicher Rechte und Pflichten. Anderer Eltern Kinder die Ohren langzuziehen ist ja heute nicht mehr statthaft, also hängt's tutto completto an den Eltern.

Josef on :

Also dazu fällt mir auch nur ein, warum der Schutt immer noch rumliegt. Der große Umbau ist doch längst erledigt und sollten noch einzelne Eimer anfallen, kann man die auch separat wegbringen.

Hendrik on :

Ein Festakt für die blaune Stimmung in diesem Blog. -,-
Irgendwie scheinen alle vergessen zu haben, dass sie auch mal Kinder waren, oder vielleicht sogar Eltern. Aber ich vergaß, deutsche Kinder sind Stubenhocker und würden so etwas nie machen. Deutsche Eltern ständen schon längst mit mahnenden Worten neben ihren deutschen Kindern und wenn sie dürften, wie sie wollten, mit dem deutschen Rohrstock. - Für die blaunen, das war Ironie!

Was ich mich frage, ist es, wie das Ordnungsamt wohl den Schuttberg bewerten würde. Darüber könnte man sich aufregen. Im offenbar offenen Raum Schutt und Müll über Monate liegen zu lassen, an dem sich Kinder, wie Tiere verletzen könnten, das ist eher ein Aufreger.

Aber das wird dann ja doch lieber ausgeblendet. Die anderen sind ja so viel böser und schlimmer als man selbst. Schön, wenn man so schwarz-weiß denken kann.

Anonymous on :

Der Hinterhof ist Privatgrundstück, da ist nichts mit öffentlichem Raum.

eigentlichegal on :

Du willst wirklich anderen Schwarz-Weiß-Denken vorwerfen, während du mal locker-flockig allen, die anderer Meinung sind als du, eine "blaune" Gesinnung unterstellst?
Was ist das übrigens für ein Schmu mit dem "blaunen"?
Letztendlich doch nicht genug Arsch in der Hose um offen zu sagen was du denkst?

SUPPoRTHoTLiNE on :

trump likes your whataboutism +1

Hendrik on :

Warum sollte ich, Herr Harste? Weil ich und andere Ihnen und Ihren Gesinnungsgenossen den Spiegel vors Gesicht halten?
Schmerzt die Wahrheit so sehr?

Sie haben dieses Mal vielleicht nicht geschrieben, dass Sie die Kinder der Moscheebesucher meinen, weil Ihnen das jetzt schon häufiger Gegenwind einbrachte, aber gemeint haben Sie genau die.
Aus meiner Sicht wird hier mit Absicht unterschwellig häufig gerne gegen eine Gruppe von Personen geschrieben, ohne sie direkt zu benennen, um ja nicht als ‚schlechtmensch‘ enttarnt werden zu können. So kann man weiterhin sagen: „Ich bin nicht... Ich habe nichts gegen, aber...“

Hätten Sie und andere wenigstens den Ar*** in der der Hose Ross und Reiter zu nennen, könnte man Sie zumindest noch etwas ernstnehmen. So aber bleiben Sie und andere aber nur... ach, lassen wir das. Sie leben sowieso in Ihrer eigenen Welt und Blase.

Keine Angst, das war auch der letzte meiner Kommentare. Meine Zeit ist mir zu schade, um Leute wie Sie und Ihresgleichen zurück holen zu wollen, auf die Spur, die dieses Land einmal ausmachte.

Leben Sie in Ihrer Filterblase, die Sie bedienen, aber machen Sie es offen!

wuprne on :

*gähn*

Stefan G. on :

"... auf die Spur, die dieses Land einmal ausmachte."

Und welche war das?
Brav und untertänig den Mist anderer Leute aufkehren und wegschauen, wenn jemand auf Andererleuts Kosten Scheisse baut?

Eltern, die zuschauen, wie ihre Kinder die Welt versauen sind Idioten und/oder Arschlöcher. In jeder Sprache, aus jeder Herkunft und abseits jeder Religion...

Micha on :

Du solltest dringend mal mit jemandem über deine Probleme sprechen, was du hier so an verbaler Diarrhoe von dir gibst, gefärdet die Gesundheit der Mitmenschen.

Wenn man nur weit genug links steht, ist alles andere rechts, gelle?

Mannomann.

Norbert on :

Ja was soll man denn sagen? Die benehmen sich scheisse (die Eltern) und das sind die Moscheebesucher.
Schreibt man das deutlich, ist man ein Moslemhasser, deutet man es an, hat man keinen Arsch in der Hose.
Es ist doch sowieso jedem klar um wen es geht also was soll das?
Hier wird nur berichtet was vorfälltund wer sich daneben benimmt sind nunmal die Moscheebesucher.
Der Handyhändler oder Dönerchef würden sich über sowas genauso aufregen wie Björn weil das nunmal einfach Arschlöcher sind.

Norweger on :

Hast du dich nun von all dem vulgären Brei entledigt?

Was ist denn geschehen? Welches bösartige Verhalten wurde an den Tag gelegt? Wieviele Geschädigte sind zu verzeichnen? Welche Vermögenswerte wurden angegriffen? Und warum muss ständig und wegen jeden Unsinns ein Böse-Migrationshintergrundler-Stachel ausgefahren werden?

Berg on :

Mal vor dem eigenen Müllberg kehren oder zumindest erstmal nen Zaun drumrumbauen lassen?

Was ist nun eigentlich Schlimmes passiert?

Pampelmuse on :

Pfützen die zum Platschen einladen, und ist das da ein Stück hochgewölbte Dachpappe, wo man drunter schießen kann? Ein Paradies!
Also ehrlich gesagt, mich hättest du da vor 50 Jahren auch nicht weggekriegt.
Heute mache ich sowas natürlich nicht mehr. Ich habe das Pampeln mit Mörtel und co zu meinem Beruf gemacht. :-)

Santino on :

Da liegen ein paar Steinchen.

Na, und?

Deswegen so ein Aufreger?

Tomate on :

Ich sehe hier ebenfalls keinen Grund zur Besorgnis. Hinter dem Beitrag stehen andere Ängste/Zweifel/...

Ariadne on :

Sind Leute, die Asi-Eltern wegen ihrer mutmaßlichen Religion total dufte finden und in Schutz nehmen denn besser als solche, die jemanden deshalb pauschal ablehnen?

Wiegald on :

Ach, gleich "Asi-Eltern" und "Religion", weil es sie ihren Kindern nicht un-ver-zög-lich verbieten, in irgendwelchen nicht abgezäunten Stein-Müllhaufen zu spielen? Nie aus dem Kinderzimmer gelassenes Sagrotankind oder was?

Norbert on :

Die Kinder spielen lassen und ihnen hinterherfegen, wenn sie Steine auf den fremden Hof werfen, so kenne ich das.
Optimalerweise zusammen mit den Kindern und dabei erklären, daß das Björns Hof ist, daß da Leute stolpern könnten und daß man sowas sauber hinterlässt.
So bin ich zumindest erzogen worden und ich denke das hat funktioniert.

Gruß,
Norbert

SUPPoRTHoTLiNE on :

Im Grunde nichts gegen einzuwenden, aber schau dir mal das Bild an. Wo stolpert man wohl eher? ;-)

Norbert on :

Moin,

Jo, da würden auch meine Eltern mit 83 Jahren wohl noch unfallfrei längskommen aber die Kinder und vor allem die Eltern haben sicher nicht gedacht "15mm Kiesel, da stolpert noch keiner".
Es war ihnen einfach scheissegal. Das ist der Punkt.
Und auf Björns Hof liegt der Dreck, den er wegfegen darf/muss.
,
Gruß,
Norbert

Ariadne on :

Sagrotankind? Im Gegenteil, alles sehr naturnah und lebendsfreundlich abgelaufen, werter Wiegald. Danke der Nachfrage.
Steine geworfen habe ich zugegebenermaßen selten, und wenn, dann in den Bach oder so. Nicht auf Tiere, Menschen oder anderer Leute Eigentum. Aber das ist nicht der Punkt.
Der Punkt ist der dau-er-haft ausbleibende Ordnungsruf durch die Eltern. Deshalb das "Asi", und dazu steh ich.
Das Thema Religion bzw. Herkunft kam weiter oben auf, dann folgten die gegenseitigen Beißreflexe, und wiederum daraus resultierte meine Frage.
Aber interpretier da mal ruhig Dinge hinein, die mehr über dich aussagen als über mich.

Jan on :

Danke Herr Harste für solche Posts, genau das Verhalten bemerke ich auch immer wieder. Eltern interessiert es oft nicht, was ihre Kinder tun und dann lernen. Wenn man versucht die Kinder oder Eltern anzusprechen, reagieren sie leider wie viele in den Kommentaren: "das sind ja nur Kinder", das ist doch "normales Verhalten". Normal wäre es den Kindern zu erklären, dass man nicht mit Steinen auf einem Hof rumwirft, weil das die KFZ beschädigen kann oder Splitter in die Augen gelangen können, wer soll das nachher wieder zusammenfegen? Wenn dann was passiert, ist am Ende der Haufen oder Herr Harste Schuld. Bloß nicht die Schuld und Verantwortung bei sich selbst suchen. Traurige Entwicklung unserer Gesellschaft.

Theater on :

Nun ja, ohne Haufen (Verursacher) keine von selbigem ausgehende Gefahr.

Engywuck on :

Hier schreiben fat alle von "Eltern". Laut Text waren es aber (nur?) "Erwachsene".

Warum sollten die etwas unternehmen? Beim Beitrag mit den Energy Drinks neulich war doch auch die einhellige Meinung, Fremde hätten bei Kindererziehung nichts mitzureden - und wenn das angeboten werde(=offenliegender Schutthaufen) dürften Kinder es ruhig kaufen(=damit spielen) und man solle sie ruhig machen lassen.

Bjass on :

Wenn es Profit bringt, haben Dritte nicht mitzureden (vgl. z.B. bedrohliche Energydrinks). Wenn es sich um böse Kinder böser Ausländer handelt, hat gefälligst jeder einzuschreiten, die Müllhaufen haben die ja wohl auch selbst mitgebracht!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options