Skip to content

Windows-7-Lizenzen im Edeka

An unserem Ständer mit den Gutscheinen und Guthaben-Karten haben wir seit einer Weile auch einen Bereich von Lizengo. Ist mir nun erst aufgefallen, was wir da so haben. Aktuell Softwarelizenzen für Microsoft Office (kauft sowas mal eben jemand für knapp 200 Euro im Supermarkt?) und, das war auch der Auslöser für diesen Blogeintrag, Windows 7.

Windows 7 war klasse, ich habe es geliebt – aber da ist in ein paar Monaten offiziell Feierabend. Wer kauft da jetzt denn noch originale Lizenzen für dieses OS? Einige Profis vielleicht, die das System für bestimmte Anwendungen brauchen und denen weitere Pflege völlig egal ist, aber kaufen die sowas im Edeka?

Hmm …




Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Norbert on :

Heise / die c't ist an dem Thema dran:

https://www.heise.de/select/ct/2019/18/1566919847954469

Nicht der Andere on :

Für Cash & Carry ist das ja günstig. Und der Windows7-Key ist mittels MS-Update-Assistant oder Neuinstallation ja auch für Windows10 gültig.

Attraktivität der MS-Office Keys? Keine Ahnung. Aber unabhängig davon kauf das vielleicht mal jemand als Last-Minute-Geschenk.

Bill on :

Ich verwende Windows 7 für Rechner die nicht am Netz hängen.
Aber der Grund so etwas zu kaufen kann folgender sein:
Auf jedem meiner Rechner befindet sich ein Lizenzaufkleber für Windows 7. Das Download Image von Microsoft lässt sich damit aber nicht aktivieren. Man soll das Image des Herstellers verwenden. Das ist auf der Festplatte. Wenn die aber defekt ist hat man keine Chance. ASUS wollte für die Neuinstallation 120 Euro haben! Außerdem musste man das Gerät dafür einschicken.

Wenn man sich diesen Stress SPAR-en will, kann es der schnellste Weg sein, eine Lizenz bei EDEKA zu kaufen.

Ingo on :

Und du glaubst, dass du damit Retail Lizenzen bekommst, mit denen du bei Microsoft ein Retail Image herunterladen kannst?

SPages on :

Für 18 Euro Windows 10 erwerben kann man auf diesem Weg. Alles legal, Windows Download direkt bei Microsoft auf der Webseite.

https://www.google.com/amp/s/www.techbook.de/apps/kostenloses-update-windows-10/amp

Auch alle anderen Windows 7 und 8 Lizenzen können auf Windows 10 "geupdate" werden. Ein Umstellung ist bei PCs welche am Internet hängen zu empfehlen.

Daniel H. on :

Naja einfache Rechnung. Windows 7 Pro ist gleichzusetzen mit Windows 10 Pro da die Lizenz immer noch upgradebar ist. Und für 18 Euro ist das doch echt preiswert für eine offizielle Version. ????

Mitleser on :

Richtig, normal kostet Windows 10 Pro um die 120 €.

Linuxjunkie on :

Windoof?? :-O

Nö Danke !! :-P

ShadowAngel on :

Hach, süß, ein Linuxnutzer. Die Veganer der Computerwelt :-D

Georg on :

https://s17.directupload.net/images/190903/oe3u4qa8.png
So ist Besser????

SPages on :

Linux ist auf jeden Fall eine elegante Lösung. Nur sind diverse Spezialanwendungen, bei mir z.B. CAD Programme, leider für Linux nicht verfügbar.

Es gibt sicher hier und da frei Lösung, aber um seine Brötchen damit zu verdienen sind diese leider alle nicht ausreichend.

Klaus dunka on :

20 Jahre zu spät, Danke trotzdem.

Andreas Dorfer on :

Aus diesen W7-Installationen hat man nach wie vor einen kostenlosen Upgrade-Pfad zu W10.
Teiweise(!) werden diese Keys sogar direkt bei einer Aktivierung eines frisch installierten W10 akzeptiert. Das ist allerdings Glücksspiel, wenn man nicht das KnowHow aus einem halben Dutzend Windows-Foren hat, um die Keys voerher zu prüfen.

Hendrik on :

Ich habe mal bei uns geguckt und wir haben die wohl auch im Angebot.

Muss aber sagen, dass ich persönlich überlege, meinen Eltern zu empfehlen, diese Karten aus dem Sortiment zu nehmen und sich an die Zentrale zu wenden.
Die Empfehlung werde ich meinen Eltern auf Grund dieses Heise Artikels geben https://www.heise.de/ct/artikel/Verdaechtig-billige-Lizenzen-fuer-Windows-und-MS-Office-bei-Edeka-4483497.html

Kunden, die mit einer Reklamation, die dann berechtigt wäre, auf Schlagen, muss man sich als Lebensmittler irgendwie nicht geben. Mit Software und Lizenzen sollen sich die "Geiz ist geil"- und "ich bin doch nicht blöd"-Läden rumschlagen.

Tim on :

Die Lizenzen sind vollkommen legal, sicher und geprüft. Habe selbst schon eine erworben.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Lesen bildet. Sprich, deine Aussage ist so nicht richtig. Allerdings fahre ich schon seit Jahren mit so einem Key ohne Probleme. Musste nur per Telefon aktivieren und gut war.

Das Beste, der shady Anbieter hat nicht per Nachname, sondern per Einschreiben verschickt. :-D Gratis Win. :-)

Anonymous on :

*Nachnahme …

Ingo on :

Wenn selbst die Fachpresse da äußerst skeptisch ist, würde ich an deiner Stelle nicht so deutlich davon schreiben, dass das völlig legal sei. Wenn man sich etwas damit befasst, kommt man zu dem gegenteiligen Schluss. Es muss nur noch jemand nachweisen. Da ist heise ja gerade dabei.

Josef on :

So lange wie der Zirkus mit den fast kostenlosen Windows Keys über eBay & Co. schon geht, kann man schon den Eindruck bekommen, dass es Microsoft insgeheim billigt. An die Hintermänner kommen sie nicht so leicht ran, und an die enduser wollen sie nicht ran.
Die sollen wie früher auch jetzt trotz aktivierungszwang ein fast kostenloses Windows haben, bevor sie woanders hin abwandern.
Wer nur 300 oder 400 für den Laptop ausgeben kann, ist nämlich schon empfänglich dafür, wenn er das bundlewindows für um die 100 € Aufpreis sparen kann.

Nicht der Andere on :

Heise ist gerade dabei, das nachzuweisen? Klar. Und ich bin gerade dabei, die Weltherrschaft zu übernehmen.

Da steht ja "Microsoft mauern". Wenn Microsoft das für illegal halten würde, dann würden sie das ja schon sagen, damit fremder Kleinumsatzes zugunsten des eigenen Großumsatzes entfiele. Und wenn Microsoft noch nicht ganz sicher wäre, dann würden sie halt warnen oder zumindest sagen, daß es noch nicht ganz klar sei. Um ihren Herstellerpflichten nachzukommen und mittelbar Direktkunden zu gewinnen.

Davon abgesehen wirft Microsoft doch seit Jahren selbst mit Windows 10 nur so um sich. Lange Zeit gab's Windows 10 free for all. Und auch nun reicht ein alter, vergammelter 7er Key für ein neues und vollkommen legales Windows 10. Die sind wahrscheinlich froh über jeden, der privat überhaupt noch PC oder Laptop benutzt und nicht rundum alles auf Handy und Tablet erledigt, wo sie einen Marktanteil von rund 00 Prozent haben.

Hendrik on :

Das mag auf Win7&10 zutreffen, aber wie ist es mit den Office-Lizenzen? Mit denen möchte Windows auf jeden Fall Geld verdienen. Aus welchen Quellen stammen diese Codes. Ich nehme an, sie stammen aus ähnlichen Quellen, wie die Windows OS-Lizenzen. Und dann wird es spannend, wie lange MS das Spielchen mitmacht.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Das ist dann aber ein Ding zwischen dir und dem Kartenverkäufer. Der Verkäufer muss liefern.

Hendrik on :

Genau, der Verkäufer (was in diesem Fall der EDEKA-Händler ist) muss liefern und aus der Sicht, siehe oben, schreibe ich.

Wir (meine Eltern) sind Verkäufer, weil EDEKA-Händler, die auch diese Lizenzen im "Gutscheinständer" haben.

Wir nehmen die Lizenzen bis zur Klärung aus dem Sortiment. Wie jeder andere Händler reagiert, ist seine Angelegenheit.

Ich verstehe allerdings jeden Händler, der die Lizenzen im Sortiment lässt, die kleine Gefahr der Reklamtion eingeht und das (wenige) Geld an "Provision" mitnimmt. Dörfern, wo unsere Märkte sind, hat man dann aber erst einmal einen Ruf, wenn es schief geht, den man nicht haben möchte.

In der Großstadt ist das wieder ganz anders.

John Doe on :

"Verkauf im Namen und auf Rechnung von "...

SUPPoRTHoTLiNE on :

Nein, Lizengo oder wie die heissen muss liefern.
Oder haftest du, weil amazon/telekom/o2/blizzard/paydafe/whatever einen Gutschein nicht anerkennt?

Hendrik on :

Rechtlich vor dem Kunden zunächst einmal würde ich ja sagen. Was ich verkaufe, dafür muss ich auch erst einmal haften. Oder zeige mir einen Beschluss (rechtlich abgesichtert durch ein Urteil, oder Gesetz), der das Gegenteil besagt.
Nur weil auf einem Blatt steht "verkauft im Auftrag von", bin ich als Händler zunächst nicht aus der Haftung.

Ich habe das Produkt an den Kunden verkauft. Er kann sich also im Gewährleistungsfall an mich wenden und wird mich zumindest mit Haftung nehmen. Er wird es spätestens dann, wenn der Lizenzanbieter eine Rückerstattung ablehnt. Dann muss ein Gericht klären, wer für die Rückerstattung verantwortlich ist.

Wozu soll man sich als Händler den Stress auch nur ansatzweise antun und vor allem, wenn einem die Kunden und ihre Zufriedenheit etwas wert ist.

Der internetaffine Kunde wird vielleicht wissen, dass er sich an den Lizenzanbieter direkt halten sollte, aber der wird den Code vermutlich aber gar nicht erst bei uns kaufen.

Kaufen wird den Code aber eher der unbedarfte Kunde. Der kommt dann meistens eher zum Händler (für mich auch zunächst mit Recht), vor allem dann wenn es mit der Rückabwicklung zu Problemen kommt.

Wie geschrieben, in der Stadt mag das für den einen oder anderen Händler erst einmal egal sein, auf dem Land, dem Dorf willst du das aber nicht.

Nicht der Andere on :

Ja, stimmt, das mit den Office-Lizenzen kann heikel sein und könnte im Fall des Falles teuer werden, sprich: Entweder vollwertige Lizenz ausliefern, die der Händler selber teurer beschaffen müsste. Oder Verkaufspreis rückerstatten, ohne vom "Hersteller" eine entsprechende Gutschrift zu bekommen.

Entweder hängt man die Office Kärtchen einstweilen ab. Oder man lässt sie hängen und wartet erstmal auf den ersten Verkauf.

Werden diese (und andere) Gutscheine eigentlich auf eigene Rechnung verkauft oder - wie Mobilfunkguthaben - auf Rechnung des Mobilfunkanbieters? Dann hätte man selbst vielleicht keine Nachlieferungs- oder Erstattungspflicht. Andererseits kann man das dem Kunden kaum verdrussfrei vermitteln und den Ärger hat man sowieso.

Cliff on :

Windows 7 ist für mich gegenüber Windows 10 mit seinen oft fehlerhaften Zwangsupdates deutlich zu bevorzugen.

Bei einem Freund von mir läuft auch noch ein XP (nicht am Netz). Hat einen Grund: Er braucht das für Maschinensteuerung. Würde er upgraden, müsste er auch die ganze Spezialsoftware upgraden, und das würde dann seeeeeehr teuer.

Zumindest Privatanwendern würde ich derzeit zu Windows 7 raten. Macht keinen Ärger.

Ingo on :

Solange man keine Maschinensteuerungen mit XP Software hat, würde ich generell zu Windows 10 raten. Macht auch keinen Ärger.

Nicht jedes Problem, von dem man mal irgendwo im Netz liest, betrifft auch nennenswert Leute. Bei jenseits der 800 Mio. Installationen kommen selbst Probleme, deren Wahrscheinlichkeit seltener als ein Sechser im Lotto ist, noch breit in die Medien.

Josef on :

Einfach die Feature Updates mit den Bordmitteln so weit rauszögern wie es geht, und der ganze Mist trifft eh nur die anderen.
Vielleicht lernt MS es noch und sieht ein, dass ein Feature Update pro Jahr ausreicht.

Roland on :

Zumindest das Herbstupdate 2019 geht genau in die Richtung, dh es ist nur ein "normaler", grösserer Patch und keine Re-Installation von Windows, getarnt als Patch..

Steven Coolmay on :

Sry, aber welche Privatperson gibt bitte für solche Software Geld aus?

Windows wird kopiert und gut ist. Firmen brauchen Lizenzen, Privatepersonen nur die Downloadseite ihres Vertrauens ;-)

Mitleser on :

Libreoffice ist kostenlos und für den privaten Gebrauch völlig ausreichend.

Und Windows... damals zu Vista-Zeiten bekam ich ein legales kostenloses Upgrade auf Windows 7, und mit eben diesen Windows-7-Key habe ich dieses Jahr eine Windows-10-Installation aktiviert. Wenn MS so etwas akzeptiert und durchlässt... warum nicht?

Die Preise für Firmenlizenzen sind ja eh ne ganz andere Hausnummer (leider...)

wupme on :

Nicht jeder ist ein Schmarotzer und es gibt in der Tat privat PCs auf denen nur legal lizensierte Software läuft.

Steven Coolmay on :

lol, da hat die Industrie dich ja schon ganz gut unter Kontrolle, wenn du so denkst.

Die ganzen erfolgreichen sind doch die, die immer kopiert werden. Wurde doch schon von einigen bei MS und anderen Firmen bestätigt. Ohne diese gratis Werbung gäbe es die großen garnicht so.

Siehe Android, die machen damit auch Kohle ohne das man 199€ für ne Lizenz hinlegst. Alleine meine Daten die MS durch Windows von mir bekommt reichen als Zahlung. ;-)

wupme on :

Nö mir geht nur diese alles muss gratis sein oder ich besorge es mir halt illegal Gesellschaft auf den Sack.

Ständig nur mimimi ich mag nix zahlen für XYZ und dann halt lieber cracken anstatt dass sie halt komplett auf etwas freies wechseln.

Das mit deinen Daten und Windows ist weiterhin Blödsinn, aber glaub nur gerne daran wenn es dich Glücklich macht. Dich wird man eh nicht vom Gegenteil überzeugen können.

Chris aus Nordbaden on :

Nun ist es rum. Edeka verklagt Lizengo, weil die Microsoftlizenzen wohl doch aus dubiosen Quellen stammen. WinFuture berichtet.
https://winfuture.de/news,111880.html

Gruß
Christian

Sirhc aus Südbaden on :

Spricht nicht gerade für die Edeka, sich von solchen Anbietern "beliefern" zu lassen (bzw. sich dahinter zu verstecken, dass die Ladenbetreiber "nur" Provisionen einstreichen). Die dubiosen Quellen waren auch üüüberhaupt nicht zu erahnen und die Thematik niiiemals in den Medien vertreten.....

Den Händlern, die ihre Kunden mit solchem illegalen Kram besch... haben (und ja, das konnte jeder Händler mindestens gut erahnen!), wünsche ich die volle Breitseite.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options