Skip to content

Freitagsaufarbeitung 1/2

An dieser Stelle nun die spannendsten Neuigkeiten zuerst: Die Wasserspur an Wand kommt tatsächlich aus einem Abflussrohr, aber immerhin sind es keine Fäkalien. Es roch auch nichts unangenehm, nicht einmal der Dübel, der im Rohr steckte. Das Rohr ist dünn und stammt eventuell von einer Küche, so ganz genau weiß das momentan noch niemand. Das Loch ist erstmal geschlossen, was der Handwerker übrigens ganz pragmatisch mit einer mit Teflonband umwickelten Schraube gelöst hat.

Die Reparatur ist jedenfalls relativ einfach: Die Wand wird noch etwas weiter geöffnet, das beschädigte Rohrstück herausgetrennt (es sind übrigens zwei Löcher, bei der oberen Schraube ist das Rohr auch perforiert) und mit zwei Muffen ein neues Stück wieder eingesetzt. Fertig. Der aufwändigere Teil ist dann, die Wand wieder ordentlich zu verschließen und vor allem die Beschriftung wieder anzubringen.

Wenn das übrigens der hier schon erwähnte Steigestrang in Kassennähe ist, haben wir richtig Glück. Dort liegen schon Kupferrohre (hinter dem grauen Rohr versteckt), so dass die Wand nicht weiter geöffnet werden muss, wie wir es letzten Sommer an anderer Stelle erlebt haben.



Bis dahin sieht es so aus: Wir haben die Wand gesäubert, so dass die Laufspur kaum noch zu sehen ist und das "N" wieder so weit befestigt, dass das Loch auf den ersten Blick kaum noch auffällt. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Andreas on :

Der Pfusch in diesem Laden kennt keine Grenzen

Zu weit weg um Kunde zu sein on :

In wie fern Pfusch? Ein Handwerker hat den Schaden notdürftig geflickt, jetzt wird er repariert.

e.g. John Doe on :

Ok. Nicht weinen, die Erwachsenen haben das schon im Griff.

diesem Laden on :

Vielen Dank für den interessanten Artikel über diesem Laden. Ich finde das Thema sehr spannend und habe im Internet auch schon einige gute Seiten gefunden.

Bernd on :

Pfusch? Wo bitteschön?

Ingo on :

Hier beginnt das süße Loch. :-)

Supporthotline on :

Nichts zum Thema, will nur den Blogtroll triggern, weil er grad mit all den neuen Kommentaren überfordert ist. Habt alle nen schönen Frühlingstag!

Andreas on :

Da hat wohl jemand keine Versicherung.

SPages on :

Da hat wohl eher einer keine Ahnung was er von sich gibt.

Andreas on :

Das denke ich auch. Das ist ein simpler versicherter Leitungswasserschaden.

wupme on :

Den nicht Björn verursacht hat. Sei doch einfach mal woanders dumm.

Andreas on :

Ja klar. Bei einer Gebäudeversicherung muss einer Schuld sein. So ein Blödsinn zeugt von grosser Unwissenheit. Ja es wäre sogar schädlich, wenn der Eigentuemer schuld haette. Dann gibts nämlich wenig bis gar nichts. Da würde dann nur die Haftpflicht nuetzen.

Fuzzi on :

Die Gebäudeversicherung zahlt natürlich auch gerne ohne Schuldfrage. Wenn sie aber den Verursacher kennt und diesen in Regress nehmen kann, dann erfreut es sie doch noch mehr.

Andreas on :

Weil es ein stinknormaler Leitungswasserschaden ist, bei dem wie hier sogar die Rohrreparatur uebernommen wird. Aber Dank Unwissenheit vieler, sparen die Versicherungen gern.

wupme on :

Du bist ja noch immer hier dumm. Ausgang nicht gefunden?

Ständig dumme Unterstellungen gegen Björn. Wenn sie wenigstens mal kreativ oder lustig wären.

Spassresort on :

Lieber „wupme“. Bitte unterlasse doch hier das trollen.

wupme on :

Geh spielen Sockenpuppe

matthiasausk on :

... und wo zwei Löcher auf 20cm sind, da hats bestimmt auch noch mehr Löcher. Das Thema wird uns noch verfolgen, ischwör!

Nicht der Andere on :

Ja, zwei weitere Löcher hat das Rohr ganz sicher.

Ansonsten wär's aber auch schwierig mit dem Durchfluss.

Frauenversteher on :

Es gibt viele schöne Stellen, wo zwei Löcher dicht aneinander liegen und das nächste Loch sehr weit weg ist. Insofern kein Grund für Pessimismus.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options