Skip to content

Regal am Eingang

Das letzte Regal aus dem alten Bestand wurde heute nun auch gegen eines aus der Puretech-Serie ausgetauscht.

Das sieht so grob bestückt zwar noch etwas unfertig aus, aber das kommt noch. Vor allem bietet das neue Regal mit 1,25m Breite genug Platz für zwei Paletten mit z.B. Blumenerde und Holzkohle, für die wir eigentlich keine Fläche mehr übrig haben.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

egal am :

Blumenerde, Grillkohle und Backmischungen?

Thai am :

Zumindest auf dem Bild sieht das ehrlich gesagt katastrophal aus. Da investiert ihr sicher bewusst im eingangsbereich in eine optisch gute Frischeabteilung und versperrt die Sicht und im übertragenen Sinne den Zugang direkt am Eingang mit solch einen Klotz.

Ist der zusätzliche Warenumsatz bzw. die Sortimentsergänzung diese optische Verunstaltung wert?

Ben am :

Wow, das sieht einfach nur Katastrohpal aus. Jetzt ist der Markt echt schick geworden und du versperrst den Kunden die Sicht auf die optisch sehr ansprechende Obst- und Gemüseabteilung mit so einem wichtigen Regal. Der Laden sollte doch an der Stelle optisch und einladend sein, hiermit erreicht man genau das Gegenteil. ????
Und wer kauft im tiefsten Winter bitte Kohle und Einweggrills?
Sorry Björn und bei aller Liebe, aber schlimmer geht es kaum. ????

wupme am :

Wer im Winter nicht grillt ist verweichlicht.

Ulli am :

Alles zur Vorbereitung des Angrillens für die neue Grillsaison, wie immer am 01.01. zum Frühschoppen (gleich nach dem Aufstehen, also ungefähr zur Mittagszeit).

321123 am :

Du lebst schon krass auf der Überholspur, beeindruckend!

Kurz u. Bündig am :

Kurz und bündig: schaut Sche... aus!

Kassen-Kalle am :

"Marktplatz der Frische" verdeckt vom "Alugitter Regal der Hässlichkeit"...sorry, aber wie kann man diesen optisch einladenen Anblick mit so einem Schrott-Regal verhunzen. Geht gar nicht. Stells doch vor den Laden oder schmeiss es weg...wer kauft denn jetzt Einweggrills oder Blumenerde????

Josef am :

Noch besser: Nimm die einweggrills aus dem Sortiment. Die machen nur Müll und taugen nichts.

e.g. John Doe am :

Und diese Äpfel auch! Die setzen beim Verfaulen CO2 frei!!!1111

e.g. John Doe am :

Bei den Kommentaren graust es einem ja schon wieder richtig. Keine Ahnung vom Laden, nichtmal den extra verlinkten Beitrag angeklickt aber Hauptsache sein unbedeutendes Geheule ins Internetz gekotzt. Leute, schnupft Mal weniger Backmischungen, dann gehen euch auch vielleicht Mal 3D-Leuchtbuchstaben auf.

Andi am :

... dieser Boden :'(

Philmax am :

Das Regal hätte man besser an die Wand stellen können, anstelle der Pinnwand, dafür hätte man nicht den Blick in den Laden versperren brauchen.

fluxkompensationsgeneratorintegrator am :

"mit 1,25m Breite genug Platz für zwei Paletten"
Allerhöchstens Platz für 2 Halb-/Display- oder auch Düsseldorfer Paletten, denn eine Europalette mit Abmessung 1200 mm × 800 mm × 144 mm kann nur Hochkant oder übereinander gestapelt mehrfach da reingestellt werden.

Hat schon jemand erwähnt das diese Anordnung einfach nur Sch..eusslich aussieht? Nostalgie? Für Stammkunden die den Dreck, die Unordnung und enge unter der Tanne vermissen?

Ach so, zum Umbau: Gratulation, sieht aus wie so gut jeder x-beliebige EDEKA....

Sergej am :

Das Regal muss an die Wand, schau so echt suboptimal aus.

aufrechtgehn am :

Ich muss mich leider auch in den Chor der Ästhetik-Sänger einreihen: schön ist anders!

An dieser Stelle und mit dieser Aufstellung quer vor dem Marktplatz der Frische sieht das, gerade mit den offenen Gittern, arg improvisiert und unprofessionell aus. Das war mit dem alten Regal zwar auch nicht unbedingt besser, aber da sah ja der ganze Laden so aus. Jetzt ist aus dem über die Jahre doch ganz schön runtergerumpelten Neustädter Fischmarkt endlich ein optisch ansprechender, durchgestylter Supermarkt geworden, und dann gleich am Eingang eine solche nach Notbehelf aussehende Konstruktion.

Zudem: es ist auf dem Foto zwar nicht zu sehen, aber ich imaginiere, dass sich das "Gefängnis"-Feeling des querstehenden Gitterregals im Zusammenspiel mit der anschließenden Eingangsschranke noch gegenseitig verstärkt. Das wirkt abschreckend und feindselig statt einladend.

Ich finde daher auch: entweder das Regal drehen und an die Wand stellen oder besser gleich ganz weglassen. Die Blumenerde kann ja auch vor den Laden gerollt werden und Einweggrills sind nun wirklich des Teufels.

Horst-Kevin am :

Werden die fünf beschädigten Betonwerksteine noch ausgetauscht?

Ich muss mich leider meinen Vorrednern anschließen. Mir gefällt das auch nicht. Das sind alles eher weniger ästhetische Produkte, die sich im Eingangsbereich nicht so gut machen. Kommt da noch ein Fachboden ganz nach unten? Dass sie Waren auf dem Boden liegen, wertet das Bild noch einmal ein ganzes Stück ab. Auch undurchsichtige Seiten- und Rückwände fände ich zwingend, wenn das Regal schon an dieser Stelle stehen muss. Die Chemikalien sollten vom Obst und Gemüse optisch so gut wie möglich getrennt sein. Wie es jetzt ist, sieht man von vorne wie von hinten beides gleichzeitig.

Falk am :

Also Backmischungen würd ich ja an der Stelle noch akzeptieren.

Hajo am :

Habe gehört, da sollen künftig auch die Backmischungen hin. Weiß jemand was davon?

Stefan am :

Jetzt mal eine ehrlich gemeinte Frage:

Ist es für die Mehrheit der Kunden mittlerweile wirklich wichtiger, dass der Laden hübsch aufgemacht ist, als dass man alles bekommt, was man eventuell kaufen möchte oder ist das hier nur die übliche Filterblase?

Luci am :

Also was mich angeht (wobei ich das Regal jetzt nicht sooo schlimm finde, müsste ich aber mal im Original im Zusammenspiel mit dem Rest sehen) muss ich sagen:

Bereits vor 15-20 Jahren hat mich die Tatsache, dass der Aldi bei mir um die Ecke immer schmuddelig und unaufgeräumt wirkte, davon abgehalten, dort meine Lebensmittel zu kaufen. Und das lag nicht daran, dass es ein Aldi war.

Je mehr der einzelne Händler darauf achtet, desto schlechter kommen die weg, die aufgrund von geringer Ladenfläche etc. eben nur eingeschränkt darauf reagieren können.

Josef am :

Ich werde jetzt nicht dem Beitrag suchen, aber vor Monaten hat hier jemand auf Björns eigene Statements dazu, wie sehr der laden gar nicht mehr geht reagiert, und so vernichtend war das Urteil nicht. Bisschen alt und abgegriffen, aber sauber und ordentlich und auch nicht über die Maßen eng. Von schmuddelig und unaufgeräumt war nicht die Rede.
Wenn sich daran nichts geändert hat und jetzt die neue Einrichtung installiert ist, was gibt's dann noch zum meckern?

aufrechtgehn am :

Wichtiger ist es sicher nicht. Für mich persönlich sind für Wahl meiner Einkaufsstätte in erster Linie "harte" Faktoren wie Lage (Erreichbarkeit), Preise und Sortiment entscheidend. Die Ladengestaltung ist ein "weicher" Faktor, der aber trotzdem nicht zu unterschätzen ist: in einem Laden, in dem ich mich unwohl fühle, kaufe ich weniger gerne, weniger oft, weniger viel. Und je mehr Einkaufsalternativen es gibt, die die "harten" Faktoren erfüllen, um so wichtiger werden die "weichen". Da über die letzten Jahre sowohl die Vollsortimenter wie Rewe und Edeka als auch die Discounter viel Geld in eine ansprechendere Optik investiert haben, steigen da auch die Ansprüche der Kunden.

Natürlich ist das Regal eine Petitesse und wird sicher nicht in Massen Kunden abschrecken, die Björns sonstige Kompetenzen (Nähe, Auswahl, persönliches Einkaufserlebnis etc.) zu schätzen wissen. Aber es wertet halt den positiven Eindruck (den ich zugegebenermaßen nur von den Fotos beurteilen kann) des restlichen Ladens wieder ein kleines bisschen ab. Und das finde ich halt schade. Gerade wo jetzt alles so schön geworden ist.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen