Skip to content

Ausgelistet wegen Klaumich

Übersicht der Abverkäufe des Artikels "Latte Macchiato" von Nescafé. Zehn Stück wurden am 5. Oktober geliefert, danach haben wir zwei Stück verkauft. Weil das Regal leer war, bestellten wir diesen Artikel erneut – zehn Stück wurden am 19. Oktober geliefert. Seit dem haben wir zwei Dosen verkauft, nämlich am 20. und am 22. Oktober. Das Regal ist, ich muss wohl beinahe nicht mehr extra erwähnen, komplett leer.

Alleine bei diesem Produkt wurde mir Ware im Verkaufswert von knapp 70 Euro gestohlen. Damit ist das Ende besiegelt, dieser Artikel ist jetzt aus meinem Sortiment verschwunden. War ohnehin von Nestlé. :-P


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Melli am :

Das war also ein Anti-Nestlé-Aktivist? So einfach wird man Nestlé los? Dann klauen wir demnächst doch mal... Choclait Chips?

PS: Dieser Hype im Kaffeeprodukte ist mir ja völlig unverständlich. Gestern zwei Mamis gesehen, die mit ihren Einweg-ToGo-Bechern kinderwagenschiebend aus dem Supermarkt kamen. Hallo Umwelt? Die einen verkaufen Kaffee zu Phantasiepreisen, woanders wiederum bekommt man ihn umsonst. Zwei Drittel der Kolleg(inn)en kommen ohne Kaffee nicht klar (weil man spülfaul ist am besten mehrmals täglich im Pappbecher vom Bäcker um die Ecke), Kapseln und Einwegbecher überschwemmen die Müllhalden. Ich stehe morgens auf, hab nen schönen Tag und gut is - ohne Einwegmüll, ohne Gejammer. Diese immense (vermeintliche) Abhängigkeit weiter Teile der westlichen Welt lässt mich nur den Kopf schütteln. Und dass die Vernunft dabei noch völlig abgeschaltet wird (horrende Kilopreise für Kapseln, immense Umweltverschmutzung durch den ganzen Einweg-Müll und Kleinwagenpreise für Kaffeeautomaten) entsetzt mich.

Zurück zum Thema...

Pepe am :

Bla bla bla bla heul doch

Fabi am :

sehr unpassend...
Dem Vorredner Melli muss ich recht geben. Wir brauchen mehr Leute die so denken sonst wird das mit der Einwegflut nie besser.

Sven am :

Der Caterer an meinem Arbeitsplatz betreibt im EG einen frei zugänglichen Kiosk, in dem neben den Angestellten auf Passanten einkaufen können. Und seit dem 01.10.2018 kostet der Pappbecher 20 Cent Aufpreis. Da haben sich etliche Personen drüber aufgeregt, was das für eine Unverschämtheit wäre.

Ich habe weiter meinen Grüntee getrunken und mir gedacht, wie schön so eine freie Marktwirtschaft doch sein kann. Ist ja keiner gezwungen, dort Kaffee im Pappbecher zu kaufen. Und so schwer ist es auch nicht, eine Kaffeetasse aus den Mitarbeiterküchen mitzunehmen.

Thomas am :

Als Nutzer der "Kaffeeautomaten zu Kleinwagenpreisen" (und damit meine ich natürlich Siebträger/Vollautomaten und keine Kapsel-Plastikspielzeuge) lasse ich mir aber keine Umweltsau attestieren. Fallen ja nicht einmal umweltsäuische Filtertüten an. Und preisbedingt ist es i.d.R. gewährleistet, dass die Geräte nicht aller paar Monate im Restmüll landen.

Merke: Selbst ewig herumgetragener guter Kaffee ist um Längen besser als "Bäckerware" oder Filterkaffee.

Hanz Dampf am :

Hey, lass uns ganz viele abschliessbare Vitrinen von IKEA kaufen und dort sensible Ware anbieten. ZACK! Ausgelistet.

SB am :

Hanz Dampf hat wieder einen Frosch gefrühstückt.

Guten Tag am :

Was sind denn das für Preise?

Josef am :

4,29 € pro Becher sind heftig. ist mir noch nie aufgefallen, dass das Zeug so teuer ist.
Aber es hat ne interessante Marge.

Josef am :

Das war ein Aufschlag von 65% auf den Einkaufspreis. Das kriegt man vermutlich sonst nur beim Dope verticken hin. :-)

Josef am :

Ich nehme alles zurück. Das ist ja ein Pulver zum Anrühren. Ich dachte an ein Fertiggetränk aus der Kühlung.
Ich hab die ganze zeit angestrengt nachgedacht, wer so dumm ist, für den preis eine portion kalten kaffee zu kaufen.

Würgeschlange am :

Man könnte es auch aromatisierten Milchpulver-Zucker-Kokosöl-Mix nennen. Lecker :-O
https://encrypted-tbn3.gstatic.com/shopping?q=tbn:ANd9GcQEQGu7J4gANG1Tlm5nIKkSWYXlS0YtJfZAniM6KX54vxVMtM55&usqp=CAY

Arne am :

Nicht dass ich sowas kaufen würde. Aber der Satz “Neu in der Rezeptur ist … Röstkaffee …” lässt ja schon tief blicken.

Thomas am :

Die eigentliche Frage ist doch, welche gesellschaftlichen Subjekte das Zeug KAUFEN.

Tommyknocker am :

Ich gehe sehr stark davon aus, MENSCHEN, die das mögen. Um das klar zu stellen, ich kenne das Produkt nicht und trinke auch keinen echten Kaffee, aber trotzdem frage ich dich SUBJEKT: Trinkst Du? Rauchst Du? Gehst du in den Puff? Schon mal bei rot über die Ampel gegangen? Zu schnell gefahren? Einem Künstler die Tantiemen genommen, indem du etwas heruntergeladen hast? Sinnfrei wild durch die Gegend gepöbelt? Auf die letzte Frage musst du nicht antworten, denn die Antwort kennen wir ja bereits.

Der einzige Mensch, der den ersten Stein werfen darf, ist Maria.

SB am :

Ausgerechnet die Schlampe Maria?!
Die, die zuerst herumgehurt hat und dann eine Cover Story dafür erfunden?

Erinnert mich doch sehr an die weisse Amerikanerin, die ihrem weissen Gatten wohl erfolgreich verkaufte, dass sie während der Schwangerschaft zuviel Lakritz gegessen haben müsse...

Tommyknocker am :

War schon klar, dass ausgerechnet du den Sinn der Aussage nicht begreifen kannst. Pöbeln ist halt nicht so anstrengend für den Denkapparat. Gell?

Davon ab, bei einer Chance von ca 1:1000000 ist es möglich, dass 2 hellhäutige Eltern ein dunkles Baby und 2 dunkelhäutige Eltern ein weisses Baby zur Welt bringen können. Wer in der Schule aufgepasst hat weiss, dass es dazu nur einen einzigen anders farbigen Urahn braucht, damit das Gen eine Chance hat, zu triggern. Es ist sogar schon vorgekommen, dass 2 dunkelhäutige Eltern 1 helles und ein dunkles Zwillingspärchen zur Welt gebracht hat. Wie gross die Wahrscheinlichkeit dafür ist, darfst du gerne selber ausrechnen.

SB am :

Soviele Zeilen, nur um mangelndes Denkvermögen zum Ausdruck zu bringen? Aber wie sagte schon der Philosoph 'Tommyknocker'? "Pöbeln ist halt nicht so anstrengend für den Denkapparat. Gell?"

Eine Coverstory braucht nur die Untreue.
Die treue Frau macht einen Vaterschaftstest (natürlich gemeinsam mit dem Partner).

SB am :

BTW: Als treue Frau bestünde ich auf dem Test!
Mein Partner sollte mir nicht glauben, sondern wissen, dass er der Vater ist.

Dirk am :

Aber nicht, dass die beim Ladenumbau in 20 Jahren alle wieder hinter/unter nen Regal auftauchen...

john am :

wenn das Zeug so beliebt ist, wieso nicht eine Meldung an den Einkauf / Produktentwicklung rausgeben, dass sie bitte eine günstige Eigenmarke rausbringen / beschaffen sollen.
oder an der Kasse eine sehr kleinen Kühlschrank, als "Quengelware" für Erwachsene ;-)

John Doe am :

Kaffeepulver in den Kühlschrank?

Bohnenkasper am :

Moin,

der hier ansässige Vollautomat von BSH kostete eher ein gutes Fahrrad und mahlt auch nach 12 Jahren und mittlerweile 18452 Getränken störungsfrei Kaffeebohnen.
Und ja, der ist auch innen sauber 8-)

Auf jede Kaffeekapsel gehört 50 ct Pfand und Ein Euro Umweltsaugebühr

Nestlé ist eh doof :-P

Stefan am :

18452 Getränke in 12 Jahren? Das sind ja nicht mal ganz 6 Getränke pro Tag, bei 5 Arbeitstagen in der Woche wenn das Teil in der Firma steht, oder gut 4 Getränke pro Tag, wenn privat genutzt (365 Tage) ... Junge, Du musst mehr trinken!! Sagt jeder Arzt! ;-)

Hanz Dampf am :

Singles denken immer so Eindimensional.

Bohnenkasper am :

Wasser trinken, sagt der Arzt, nicht nur Kaffee.
Auf gar keinen Fall Getränke von Nestle :-P

eigentlichegal am :

alternativer Tipp:
Du musst nur den Preis so weit erhöhen, dass du die LD-Verluste dadurch ausgleichen kannst.

Michael Schneider am :

Instant-Kaffee war doch schon immer ein beliebtes Stehlgut.
Nun sind sind die Ladendiebe eben von "normal" auf "latte" aufgestiegen...

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen