Skip to content

Umbauschnappschuss: Chipsfundstücke

Unser altes Chipsregal war mit dem großen Hohlraum hinter der Rückseite auch so ein Artikelgrab. Im Laufe der Jahre haben sich dort etliche Chipstüten und vor allem zwölf Pringles-Dosen eingefunden. Ein Artikel war noch aktuell und verkaufsfähig, der Rest hat den Weg in den Müllcontainer gefunden. Mehrere Jahre abgelaufene Chips, der Rekordhalter war schon im zweistelligen Bereich (dazu in den nächsten Tagen mehr), sind einfach nicht mehr lecker. Auch wenn die Sachen aus mikrobiologischer Sicht (vermutlich) unbedenklich sind, die Konsistenz verändert sich und Fett wird ranzig. Brr …


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Andy am :

Wie sagt schon Homer Simpson: "Das ist noch gut, das kann man noch essen." :-P

Hannes am :

Wahrscheinlich ist das ein Nicht-Problem, aber ich frage trotzdem mal: Die Ware, die du nun zwischen den Regalen gefunden hast, spielt die Menge eine messbare Rolle bei den Fehlbeträgen bei der Inventur? Also, ist das nun im nachhinein ein messbarer Anteil an dem Verlust, den du so über ein Jahr hast oder sind das jetzt im gesamten Umbau 100 Artikel gewesen und du hast so viel Verlust pro Woche?

Percy am :

Waren Pringles Dosen mit SMS.de Codes dabei?

Michael am :

Chipsletten Tex n Chili hätte ich noch genommen. ;-)
Waren ja auch deine Lieblingschips glaube ich.

Crazy_Borg am :

Einmal Chips bei uns im Keller erwischt die 2 Jahre drüber waren.
Wurden mal für eine Feier gekauft und lagen daher lange unbemerkt in einem Karton.
Brr...nie wieder. :-(

Ungewollter Schmalzüberzug in Kristallform und geschmacklich vollkommen ranzig. Die Tüte flog direkt in den Müll.

Die Salzstangen hielten sich da besser.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen