Skip to content

Kassenbon: SPAR / E

Das vorletzte SPAR-Logo hier im Markt ist nun auch verschwunden: Auf den Kassenbons hat die Tanne noch an die Zeit vor dem 1. Dezember 2018 erinnert, aber das Logo wurde nun auch durch den E-Block ausgetauscht.

Fehlt immer noch unsere Smokythek. Trotz inzwischen mehrfacher Anfrage bei mehreren Ansprechpartnern, habe ich noch nicht mal eine Rückmeldung bekommen. Da das nur eine optische Komponente ist, die für uns hier vor Ort nicht zum Nachteil ist, rutscht diese Baustelle immer leicht ins Abseits. Ich glaube, ich werde da nächste Woche mal anrufen. So ein persönliches Gespräch hat dann doch etwas mehr Nachdruck als eine E-Mail, die man lesen und vergessen kann.


Einlegesohlenvertreter

Ein Vertreter eines Großhandels für Schuhmacher und Schuheinzelhandel kam zu mir in den Laden, stellte sich vor und bot mir ein Sortiment an Einlegesohlen in allen Variationen an.

Lässt sich bestimmt verkaufen und ist für eine größere Fläche auch bestimmt eine interessante Ergänzung. Bei uns hier muss das jedoch nicht sein. Zumal, und das ist mir bei meinem Nein der persönlich wichtigere Punkt gewesen, mein Nachbar für sowas die bessere Kompetenz ist und ich ihm damit nicht auch noch Konkurrenz machen will.

Demeter in Umstellung

Wir haben schon lange hochwertige Bio-Produkte im Sortiment, teilweise auch mit Demeter-Siegel. Früher hatte die Demeter-Organisation immer ein Riesendrama daraus gemacht. Man ist eine Marke, die dem Bio-Fachhandel vorbehalten ist. Man möchte bloß nicht in den konventionellen Einzelhandel – und wenn, dann nur mit entsprechenden Schulungen. Das Problem haben wir bei einigen Lieferanten bis heute. Spätestens seit Demeter bei Kaufland verfügbar ist und neuerdings mit Lidl anbandelt, ist dieser besondere Status auf jeden Fall dahin und selbst bei uns sind etliche Demeter-Produkte seit einer Weile schon über das Großlager verfügbar.

Was ich eigentlich sagen wollte: Unsere Bio-Bananen befinden sich nun seit ein paar Monaten schon "in Umstellung". Mal gucken, wie lange dieser Hinweis noch erscheint, denn die Umstellung bis zur Anerkennung als Demeter-Betrieb kann bis zu drei Jahre dauern. Wer vorher schon Bio-Produzent war, kann auch mit einer kürzeren Frist davonkommen. Aber wir sind auf dem Weg:


Oma die Vierte

Die "Gurken-Oma" ist ein Hingucker, aber leider kein sehr langlebiger: Der Sockel ist aus Pappe und nach spätestens ein paar Jahren komplett verschlissen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Oma in allen Variationen bemalt wird. Nach Aussage des Oma-Außendienstes sind Hitlerbärtchen wohl allgemein die beliebteste Oma-Verzierung.

Unser letzter Oma-Aufsteller mit der Krone hatte den Umbau nicht überstanden und so waren wir in den letzten Monaten omalos. Aber das ist nun auch vorbei, eine neue steht ab sofort hier in der Gemüseabteilung. Nur das Regal daneben, in dem sich die unterschiedlichsten Salat-Zutaten und Dressings befinden, muss noch mal vernünftig überarbeitet werden.