Skip to content

Oma die Vierte

Die "Gurken-Oma" ist ein Hingucker, aber leider kein sehr langlebiger: Der Sockel ist aus Pappe und nach spätestens ein paar Jahren komplett verschlissen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Oma in allen Variationen bemalt wird. Nach Aussage des Oma-Außendienstes sind Hitlerbärtchen wohl allgemein die beliebteste Oma-Verzierung.

Unser letzter Oma-Aufsteller mit der Krone hatte den Umbau nicht überstanden und so waren wir in den letzten Monaten omalos. Aber das ist nun auch vorbei, eine neue steht ab sofort hier in der Gemüseabteilung. Nur das Regal daneben, in dem sich die unterschiedlichsten Salat-Zutaten und Dressings befinden, muss noch mal vernünftig überarbeitet werden.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Jane Doe am :

Omas?
Nicht Oma's? Ich bin begeistert!
Dass ich das noch erleben darf, ich wisch mir mal das Tränchen aus dem Augenwinkel. Schluchz.

Klaus am :

Als "Händlmaier's" damals sein Logo in "Händlmaier" geändert hat, musste ich auch fast weinen vor Glück. Manchmal siegt doch das Gute und der Senf schmeckt jetzt nochmal so gut.

Habakuk am :

Wahrscheinlich fährt die Oma außerhalb der Geschäftszeiten im Hühnerstall Motorrad und ist deshalb so schnell verschlissen.

Thomas am :

Ohne Konservierungsstoffe? Wie legt man denn Gurken ohne Essig, Salz und Zucker ein?

Ida am :

Ich dachte, der Laden soll nach dem Umbau nicht mehr mit Werbeaufstellern zugemüllt werden? Warum sieht das Regal links wieder so leergeräumt aus? Ist der Boden Kunst oder kann der weggeschleift werden?

Sebastian am :

Endlich ein neuer dämlicher Troll! :-)

Vermisse schon Karl- Heinz, aber Ida holt gut auf!

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen