Skip to content

Lebenslauf zurück

Eine Frau, die sich hier vor Wochen beworben hatte, rief heute früh an und bat mich darum, ihr von ihrem Lebenslauf eine Kopie zukommen zu lassen. Darüber war ich schon sehr verwundert. Warum muß sich jemand aus seinen Bewerbungsunterlagen eine Kopie zukommen lassen? Dazu noch ausgerechnet den eigenen Lebenslauf?
Ich sagte ihr zu, mich darum zu kümmern und ihr das gewünschte Dokument zukommen zu lassen.

Vorhin war die Bewerberin dann sogar noch persönlich hier und wollte ihren Lebenslauf abholen. Nachdem ich ihre Dokumente gefunden hatte, konnte ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Dieser Lebenslauf war grausig gestaltet und aufgrund unnötiger Zwischenräume auf zwei Seiten verteilt. Das Layout [...] Dazu war er in der Mitte gefaltet und nicht einmal fleckenfrei. Ich habe ihr die eingereichten Originalunterlagen und keine weiteren Kopien davon mitgegeben. Ich hatte einfach keine weitere Verwendung dafür.

Ich hätte ihr aufgrund ihrer mangelhaften Unterlagen vielleicht doch noch den Tipp mit auf den Weg geben können, beim Arbeitsamt nach einem Bewerbungstraining zu fragen. Aber dabei käme ich mir schon extrem arrogant vor. (Und das will was heißen! :-) )

A... mit Ohren

Nach meinem Beitrag über die neuen Maggi-Fußballsuppen vom Samstag ist hier in den Kommentaren der Hinweis auf einen neuen Artikel von Haribo aufgetaucht: "A... mit Ohren".
Dabei handelt es sich um "amüsante Schaumzuckerhintern mit lustig-bunten Fruchtgummiohren in den Farben rot, grün, orange" (Zitat Haribo-Website). Ahja, darauf hat die Welt gewartet.

Zum Glück ist "A... mit Ohren" als reiner Kiosk-Artikel zum Einzelverkauf konzipiert. Dadurch werde ich gar nicht erst auf den dummen Gedanken kommen können, die Dinger eventuell hier im Laden anzubieten. ;-)

"Fernsehvorschau"

Mit der Post bekam ich heute ein sehr merkwürdiges Schreiben: Von einer "Fernsehvorschau" bekam ich eine vier Freikarten für eine Veranstaltung, auf der "zwei typische Programmblöcke (Unterhaltung und Werbung) gezeigt werden". Die Teilnehmer dieser Veranstaltung dürfen hinterher einen Fragebogen ausfüllen und werden mit diesen Entscheidungen das bundesweite Fernsehprogramm mitentscheiden. Steht da. Wirklich!

Diese Firma "Fernsehvorschau" hat ihren Sitz in England und ist in Deutschland lediglich über eine Postfachadresse zu erreichen. Das Schreiben wirkt sehr dilettantisch aufgesetzt und die Eintrittskarten sehen nur auf den ersten Blick gut aus. Alles in allem wirkt diese Einladung wenig seriös, auch wenn dort ausdrücklich steht, dass es sich "in keiner Weise um eine Verkaufsveranstaltung oder Ähnliches" handelt.

Ich werde übrigens nicht hingehen. Vor allem deshalb, weil ich selber ein sehr gespaltenes Verhältnis zum Fernsehen habe. Aber auch, weil auf einer solchen Vorschau auch schon einige andere waren - und deren Meinungen sind auch nicht gerade überragend...

PS: Möchte jemand die Karten haben? ;-)


Funktioniert nicht!

Zwischen den Taschenbüchern, die ich hier im Angebot habe, befindet sich unter an derem ein Exemplar vom Autor Peter Lückemeier mit dem Titel "So werden Sie prominent - Mit vielen Tipps und Adressen".

Kennt irgendjemand Peter Lückemeier?!? ;-)


Seltsames am Montag

Das abgebildete Kunststoffteil mißt an seiner längsten Stelle ca. 8cm. Es lag vorhin in unserem Lager auf dem Fußboden und läßt sich einfach nicht zuordnen. Das Teil ist hohl und an der Unterseite offen. Es sieht so aus, als wenn es eine Schutzkappe für irgendetwas wäre.

Kreative Vorschläge nehme ich gerne entgegen...


Vermessen

Ganz klar: Eine 0,75l-Weinflasche:



Zumindest, solange man nur das Etikett beachtet. In Wirklichkeit ist das nämlich eine 0,25l-Flasche, die ich da in der Hand halte... ;-)


Die Cola-Katastrophe

Einem Mädchen ist eine 1,5l-Flasche Coca-Cola heruntergefallen. Ob die Flasche nun von alleine aus dem Regal gekippt ist (alles fällt immer nur von alleine um) oder ob sie die Flasche - aus welchen Gründen auch immer - fallengelassen hat, kann ich nicht sagen.

Sie kam also zu uns ins Lager und trug eine von oben bis unten naßgespritze Jacke. Im Gesicht liefen ihr auch einige Tropfen herunter, die ich zuerst für Tränen hielt. War aber auch Cola. So wie die Flüssigkeit, die sie in den Haaren hatte.

Diese Flasche ist nun also runtergefallen und zwar dummerweise genau auf den Deckel, einen der beiden Schwachpunkte der "unkaputtbaren" PET-Flaschen. Und weil Mr. Murphy mal wieder zur falschen Zeit am falschen Ort war, platzte der Deckel auf. Aber nur ein bißchen, so daß der durch den Aufprall auf dem Boden entstandene Druck den Flascheninhalt wie durch eine Spritze aus der Flasche drückte. Ob das Mädchen die Flasche noch selber aufrecht auf den Boden gestellt hat oder ob sie zufälligerweise nach dem Aufprall so stehen geblieben ist, wissen wir nicht.

Ich stelle mir vor, dass die Flasche auf dem Boden stand und ihren Inhalt größtenteils innerhalb weniger Sekunden fontainenartig entleerte. Der Druck reichte, um den Inhalt bis an die Decke(!) zu befördern.
Dummerweise ist das Malheur ausgerechnet an einer Stelle passiert, an der sich zwei Gänge kreuzen. Neben der Kundin und der Decke (siehe Foto) hat es dann noch gleich natürlich die gesamte Ware im Cola-Regal, Säfte, Strümpfe, Waschmittel und Körperpflegeprodukte erwischt. Und zwar großzügig. Zwei Mitarbeiter haben eben eine knappe Stunde lang mit Lappen bewaffnet jedes einzelne Teil und die Regale drumherum gesäubert...


Eilige Raucher

Sehr auffälliges Phänomen:

Wenn es jemand eilig hat und am drängeln und stressen ist ("Ich hab einen Termin!!!"), dann ist garantiert immer genug Zeit, um direkt danach noch in aller Ruhe, also mindestens 10 Minuten, mit den anderen Kollegen eine Zigarette zu rauchen.

Man könnte über dieses Verhalten amüsiert sein. Zumindest dann, wenn man den verbreiteten Streß nicht vorher persönlich, im Gespräch mit der entsprechenden Person, zu spüren bekommen hätte.

Halskrause

Ein Stammkunde drückte mir vor einigen Tagen diese Flasche in die Hand und grinste, ob das nicht etwas für's Blog wäre... ;-)

Auf dem Foto leider nur schlecht zu erkennen: Das "VELTINS"-Relief am Flaschenhals, über dem die "Haake-Beck-Pils"-Banderole klebt. Warum sollte Haake-Beck auch nicht auf den eigenen Produkten Werbung für die Wettbewerber machen? :-)


Badpower

Dies hier habe ich gestern im nahegelegenen Hornbach-Baumarkt gefunden: Ein spezieller Schwamm, der besonders gut für die Reinigung im Bad (Kalkflecke) geeignet sein soll. Und weil er für den kräftigen Einsatz im Badezimmer konzipiert wurde, hat man ihn eben Badpower genannt.

Bad power, you know? :biggrin:


Fanta-Flasche

Diese 0,33l-Fanta-Flasche wollte ein Kunde abgeben. Sie sieht zwar sehr nach einer Mehrwegflasche aus (Gebrauchsspuren), ist aber kein mir bekannter Flaschentyp. Beschriftet ist sie durchgängig auf Englisch, die Zutatenliste steht auf einem nachträglich aufgeklebten Zettelchen. Nur der Markenschriftzug auf einer der Seiten ist in den Schriftzeichen einer mir nicht bekannten Sprache aufgedruckt. (Kennt jemand die Zeichen? Sieht für mich nach Süd-Ost-Asien aus.)